BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Sforza reklamiert fehlenden Professionalismus
publiziert: Montag, 11. Aug 2008 / 18:38 Uhr

Der am Sonntag entlassene FCL-Trainer Ciriaco Sforza beklagt sich über die mangelnde Professionalität einzelner Spieler und begründet die auch von ihm gewünschte Vertragsauflösung: «Ich will kein Alibischutz für die Spieler sein!»

Ciriaco Sforza unterstellt einigen Spielern falsches Spiel.
Ciriaco Sforza unterstellt einigen Spielern falsches Spiel.
2 Meldungen im Zusammenhang
«Es gab Spieler, die ein falsches Spiel gespielt haben», liess sich Sforza in der gestrigen Ausgabe von «News» zitieren. Diese hätten sich hinter seinem Rücken beim Vorstand darüber beklagt, dass die Kommunikation mit dem Trainer nicht mehr gewährleistet sei. Sforza: «Dabei habe ich jeden Spieler täglich gefragt, ob er ein Problem mit mir hätte. Alle haben stets verneint.»

Sforza zeigt sich von einzelnen Routiniers im Team enttäuscht: «Ich wollte nicht mehr länger ein Alibischutz für sie sein.» Lebenswandel und Berufseinstellung einzelner Akteure seien absolut nicht mit denjenigen eines Profis vereinbar gewesen. Und genau jene Akteure hätten für ihre schlechten Leistungen Ausreden und Alibis gesucht.

Er habe eine solche Zusammenarbeit nicht nötig, dafür sei er nicht der richtige Trainer. Sforza: «Da verbrauche ich meine Energie lieber für andere Dinge.»

FC Luzern: Fehler gemacht

Beim FC Luzern wollte man gestern die Aussagen Sforzas nicht näher kommentieren. Sportchef Bruno Galliker räumt jedoch Fehler auf allen Ebenen ein: «Wenn man nach fünf Runden mit nur einem Punkt am Tabellenende liegt, haben alle Fehler gemacht. Es kann nicht sein, dass ein Einzelner daran Schuld ist.»

FCL-Präsident Walter Stierli gab derweil in der «NLZ» von gestern den neuen Tarif bekannt: «Wir haben der Mannschaft klar kommuniziert, dass ihr Bonus aufgebraucht ist. Die Spieler waren konsterniert, als wir sie im Beisein von Ciriaco Sforza über die Trennung vom Trainer orientiert haben. Deshalb werden sie sich hoffentlich auch Gedanken machen und sich sagen, dass es auch an ihnen liegt, dass es nicht läuft.»

Analysieren, diskutieren, Trainer finden, Punkte machen

Man habe das Geschehene am Sonntag eingehend diskutiert und analysiert und wisse um die Probleme, sagt Galliker: «Nun heisst es aber, vorwärts zu schauen, baldmöglichst einen neuen Trainer zu finden und schnellstens zu punkten.»

Die Liste der möglichen Trainer-Kandidaten ist gemäss dem Sportchef bereits ziemlich kürzer geworden, ohne dass er auf die herumgebotenen Namen eingehen wollte.

Auch den neuen YB-Trainer Vladimir Petkovic habe man am Sonntag kontaktiert. Dieser beschied den Luzernern jedoch, dass er bereits anderswo fündig geworden sei. Am nächsten Sonntag wird der gebürtige Kroate dennoch auf der Luzerner Allmend auf der Trainerbank sitzen, allerdings als Coach von Gegner YB.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jean-Daniel Gross (42) übernimmt beim FC Luzern interimistisch das Traineramt ... mehr lesen
Jean-Daniel «Dada» Gross führte den SC Cham vor einem Jahr in die Challenge League.
Ciriaco Sforza verlässt den FC Luzern.
Einen Tag nach der 0:1-Niederlage in ... mehr lesen
Spielmacher Samuele Campo wechselt vom FC Basel nach Luzern.
Spielmacher Samuele Campo wechselt vom FC Basel nach Luzern.
Wunschspieler  Der Wechsel von Samuele Campo vom FC Basel zu Ligakonkurrent Luzern ist perfekt. mehr lesen 
Rücktritt  Die Legende trifft ab: Nach 23 Jahren beim FC Luzern beendet Goalie David Zibung zum Saisonende seine Karriere. mehr lesen  
Luzerns Goalielegende David Zibung beendet im Sommer seine Karriere.
Verteidiger geht  Der FC Luzern trennt sich mit sofortiger Wirkung von Abwehrspieler Lazar Cirkovic. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 5°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten