Angriffig in München
Shaqiri will Robbens Position
publiziert: Mittwoch, 18. Jul 2012 / 11:44 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Jul 2012 / 12:19 Uhr
Shaqiri möchte zeigen was er drauf hat.
Shaqiri möchte zeigen was er drauf hat.

Bayerns Münchens Neuzugang Xherdan Shaqiri will nicht zurückstecken und peilt Arjen Robbens Position beim deutschen Rekordmeister an.

Retro-Fussballtrikots rund um Deutschland, die Ex-DDR und mehr
6 Meldungen im Zusammenhang
«Natürlich ist er ein Konkurrent von mir, ich würde gerne auf der Position im rechten Mittelfeld spielen», sagte der Shaqiri der «Sport Bild».

Der 20-Jährige, der im offensiven Mittelfeld rechts, links oder zentral spielen kann, will sich nicht mit einer Reservistenrolle abfinden. «Wenn ich die Leistung, zu der ich fähig bin, bringe, werde ich spielen. Davon bin ich überzeugt», sagte Shaqiri, der für geschätzte zwölf Millionen Euro vom FC Basel kam.

(laz/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Xherdan Shaqiri hat für seinen neuen Verein Bayern München beim 3:2 im Testspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern ein Tor ... mehr lesen
Xherdan Shaqiri im Dress der Bayern.
Xherdan Shaqiri hat bewiesen, dass er auf dem Rasen grossen Namen mutig begegnen kann.
Lange hatte Xherdan Shaqiri schweigen müssen. Gestern (Donnerstag) Nachmittag nun, nachdem der Wechsel zu Bayern München ... mehr lesen 1
Xherdan Shaqiris Wechsel vom FC Basel zum FC Bayern München ist zwar nicht der Schweizer Rekordtransfer, aber mit den ... mehr lesen
Startet Xherdan Shaqiri in München durch?
Zeigt seine Fussballkünste ab Sommer in München: Supertalent Xherdan Shaqiri.
Nun ist es offiziell: Xherdan Shaqiri wechselt im Sommer von Basel zu Bayern München. Die Ablösesumme wurde nicht bekannt ... mehr lesen
Der bevorstehende Wechsel Xherdan Shaqiris zum FC Bayern sorgt in der Medienstadt München für viele Schlagzeilen. In ... mehr lesen
Xherdan Shaqiri erntet viel Lob von seinem Nati-Coach.
Retro-Fussballtrikots rund um Deutschland, die Ex-DDR und mehr
Lionel Messi hat die Nase klar vorne.
Lionel Messi hat die Nase klar vorne.
Mourinho Krösus unter Trainern  Lionel Messi sahnt mächtig ab. Der vierfache Weltfussballer thront an der Spitze der Top-Verdiener im Jahr 2014 und stellt damit Cristiano Ronaldo in den Schatten. 
Vertrag bis 2020  Borussia Mönchengladbach verpflichtet den von mehreren Bundesligaklubs umworbenen Lars Stindl. Der Mittelfeldspieler wechselt auf die ...
Lars Stindl.
Uli Hoeness verbüsst seine Strafe seit Juni.
Ehefrau gibt Malteserkreuz wieder ab  Uli Hoeness schickt den 2002 von Ministerpräsident Edmund Stoiber erhaltenen Bayerischen ...  
Die Hoeness-Frage bleibt ungeklärt.
Entscheid um Hoeness vertagt Drei Wochen nachdem der wegen Steuerbetrugs verurteilte Uli Hoeness wieder rund um Bayern München arbeitet, hat der Klub die Frage vertagt, ob ...
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 72
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4222
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
Die Frauen-Fussball-WM-2019 wird in Frankreich stattfinden.
Frauenfussball Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM 2019 Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM im Jahr ...
Fussball Videos
Erhoffter Schwung verpasst  Deutschland verhindert nur mit Mühe eine ...  
Konaté schreibt Geschichte  Sions Moussa Konaté schreibt SFL-Geschichte. Mit ...  
Liess sich auf den Rasen fallen  In der letzten Woche steht Wayne Rooney ...  
«Dieses Scheissland verdient den PSG nicht»  Nach der Niederlage von PSG gegen Bordeaux zeigte ...  
Erneuter Skandal  Der Schweizer Pajtim Kasami war mit seinem Klub ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 5°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 5°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 6°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 7°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten