BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Keine Gnade
Sion bekommt keine Punkte zurück
publiziert: Donnerstag, 19. Apr 2012 / 17:47 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 19. Apr 2012 / 20:36 Uhr
Christian Constantin hat nun die Möglichkeit den Entscheid ans Bundesgericht weiterzuziehen.
Christian Constantin hat nun die Möglichkeit den Entscheid ans Bundesgericht weiterzuziehen.

Das Berner Obergericht gibt dem FC Sion die 36 abgezogenen Punkte nicht zurück. Sions Klubpräsident Christian Constantin müsste nun an das Bundesgericht gelangen, um das Urteil weiterzuziehen.

11 Meldungen im Zusammenhang
Im Streitfall mit den Fussball-Instanzen, der auf einen Vertragsbruch beim Transfer des ägyptischen Torhüter Essam El-Hadary im Jahr 2008 zurückgeht und der wegen der von der FIFA verbotenen Qualifikation von sechs Spielern im letzten Sommer neu entbrandet ist, hat Sions Präsident Christian Constantin vor verschiedensten Gerichten geklagt. Entschieden wurde immer gegen den FC Sion. Ob vor Bezirks-, Kantons- oder Bundesgericht, ob vor der Rekurskammer der Swiss Football League oder vor dem Sportschiedsgericht (CAS) in Lausanne: Constantin blitzte immer ab. Er, der aller Welt weismacht, im Recht zu sein, hat in dieser Causa in vier Jahren nicht ein einziges Mal gewonnen.

Das (vor-)letzte Gefecht verlor der FC Sion am Donnerstagnachmittag. Somit zerschlug sich die Hoffnung, der Barrage noch zu entgehen. Das Berner Obergericht wies das Begehren der Walliser um Anordnung vorsorglicher Massnahmen ab und bestätigte - wie die Instanz davor - den Abzug von 36 Punkten. Sion wird seinen Platz in der Axpo Super League in der Barrage gegen den Zweiten der Challenge League verteidigen müssen. Die zehn Punkte Rückstand auf Lausanne sind allein auf dem Rasen in den restlichen sechs Partien der Axpo Super League kaum aufzuholen.

Grosser Fehler von Constantin

Letztlich ist der FC Sion über seine eigenen juristischen Schritte gestolpert. Das Berner Obergericht begründete seinen Entscheid damit, dass die Parteien (Sion und der SFV) sich verpflichtet hatten, die Anrufung der staatlichen Gerichtsbarkeit auszuschliessen. Sion aber wollte den Fall nicht vor den CAS ziehen, weil Constantin die Unabhängigkeit der Lausanner Sportrichter anzweifelt. Sportrechtler sehen darin einen grossen Fehler Constantins. Vor dem CAS hätte der FC Sion durchaus Chancen gehabt, zumindest einen Teil der Punkte zurückzuerhalten. Gemäss der SFV-Rechtspflegeordnung können maximal zwölf Punkte abgezogen werden.

Sion hat die Möglichkeit, den Entscheid des Obergerichts innert 30 Tagen an das Bundesgericht in Lausanne weiterzuziehen. Sions Chancen wären gering. Dass das Bundesgericht den Entscheid der Vorinstanzen umstossen würde, ist in der Tat unwahrscheinlich. Man kann vor dem Bundesgericht nur ein Recht einklagen, das einem gemäss Bundesverfassung zusteht. Es wird Sions Anwälten kaum gelingen, den Bundesrichtern zu erklären, dass der FC Sion wegen des Punktabzugs in seinen in der Verfassung verankerten Rechten beschnitten wurde.

(bg/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Regionalgericht Bern-Mittelland ... mehr lesen
Sions neuer Trainer Vladimir Petkovic muss seine Mannschaft auf die Barrage vorbereiten.
Vier ASL-Klubs haben gegen Sion Forfaitniederlagen gefordert.
Das Sportgericht CAS weist die Anträge von Basel, Lausanne, Luzern und Thun auf Forfaitsiege ab. Die vier Klubs der Axpo Super League forderten jeweils 3:0-Siege für die Spiele gegen ... mehr lesen
Sion-Trainer Laurent Roussey ist ... mehr lesen
Bestimmt keine einfache Zusammenarbeit: Laurent Roussey (l.) geht.
Die FCB-Kicker feiern den Sieg mit den mitgereisten Fans.
Der FC Basel lässt auch im Wallis ... mehr lesen
Basel kann bereits an diesem ... mehr lesen
Der Titelgewinn des FC Basel ist nur noch eine Frage der Zeit.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Peter Gillieron ist nach dem Entscheid erleichtert.
Das Berner Obergericht hat wie die ... mehr lesen
Der FC Sion erlitt bei seinem Kampf ... mehr lesen
Sion bleibt in der Super League auf dem Barrage-Platz.
Abgeblockt.
Das Regionalgericht Bern-Mittelland ... mehr lesen
Robert Breiter, Chefjurist des ... mehr lesen
«Wir sind natürlich erleichtert»
Ein Mäzen und sein persönliches Projekt: Christian Constantin.
Chronologie der Ereignisse im «Fall ... mehr lesen
Sion-Stürmer Adryan hat Begehrlichkeiten in China geweckt.
Sion-Stürmer Adryan hat Begehrlichkeiten in China geweckt.
8 Millionen-Offerte  Der brasilianische Stürmer Adryan will den FC Sion verlassen. Präsdient Christian Constantin legt ihm keine Steine in den Weg. Dass nun eine chinesisches Mega-Angebot für den 25-Jährigen vorliegt, passt allen Parteien. mehr lesen 
Allergische Reaktion?  Valon Behrami fehlte dem FC Sion am Sonntag beim 1:0-Sieg in Lugano. Der 34-Jährige weilte wegen eines Hautausschlags nicht einmal ... mehr lesen  
Sion-Profi Valon Behrami erlitt einen Hautausschlag.
Valon Behrami wird bei Sion gleich zum Captain ernannt.
Neuzugang ist der Chef  Valon Behrami wurde am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz bei Sion offiziell vorgestellt. Trainer Stéphane Henchoz macht den ... mehr lesen  
Rückkehr in die Schweiz  Es ist perfekt: Ex-Nationalspieler Valon Behrami heuert beim FC Sion an. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 32°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Basel 17°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 19°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Bern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Luzern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Genf 18°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten