«Sorry Irland, aber mehr als 32 sind nicht möglich»
publiziert: Dienstag, 1. Dez 2009 / 15:57 Uhr

Der Antrag Irlands, als 33. Nation an der Fussball-WM in Südafrika teilnehmen zu dürfen, wird vom Exekutivkomitee der FIFA heute Mittwoch wohl abgelehnt.

Die WM-Teilnahme 2010 für Irland scheint unmöglich.
Die WM-Teilnahme 2010 für Irland scheint unmöglich.
5 Meldungen im Zusammenhang
Gemäss FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke ist eine WM-Teilnahme der Iren «unmöglich». Die Exekutive berät morgen Mittwoch über den Antrag der Iren, die in der Barrage gegen Frankreich wegen eines von Thierry Henry mit der Hand vorbereiteten Goals die Qualifikation verpassten.

Schon einen Tag vor dem Entscheid knickte Generalsekretär Valcke den Iren aber alle Hoffnungen: «Wir können die Iren nicht einladen, das ist unmöglich. Ich sage nicht, dass der Antrag unsinnig ist, aber an der WM können nicht mehr als 32 Nationen teilnehmen.»

Die Hoffnung auf ein Wunder aufgegeben hat auch Liam Brady, der Co-Nationalcoach Irlands. Brady äusserte sich extrem enttäuscht über die Art und Weise, wie die FIFA und speziell FIFA-Präsident Sepp Blatter den Antrag behandelten. Blatter habe in Südafrika auf Kosten der Iren sogar Witze gerissen, so Brady.

(pad/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2010 Hollywood-Star Charlize Theron hat ... mehr lesen
Glücksfee Theron macht Scherz mit Iren.
Bei der Exekutivsitzung vom Mittwoch ... mehr lesen
Die FIFA will Spiele wie jenes Frankreich gegen Irland verhindern.
WM 2010 Irland will um jeden Preis an der WM ... mehr lesen
Im Rückspiel der Barrage jubelten die Franzosen, doch jetzt wollen die Iren um jeden Preis auch an die WM.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebelfelder
Bern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebelfelder
Luzern 0°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Genf -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten