Alex Frei schiesst den FCB in Estland zum Sieg
Souveräner Pflichtsieg
publiziert: Dienstag, 17. Jul 2012 / 19:53 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Jul 2012 / 00:00 Uhr
Torgarant Alex Frei erzielte beide Treffer für den FCB.
Torgarant Alex Frei erzielte beide Treffer für den FCB.

Der FC Basel löst die Pflichtaufgabe bei Flora Tallinn souverän. Im Hinspiel der 2. Runde in der Champions-League-Qualifikation gewinnt der FCB dank zwei Toren von Alex Frei nach der Pause 2:0.

4 Meldungen im Zusammenhang
Nachdem Alex Frei in der 86. Minute den Foulpenalty zum 2:0 verwertet hatte, besass der FC Basel, was er in Estland angestrebt hatte: einen klaren Auswärtssieg, der das Rückspiel in einer Woche im St.-Jakob-Park zur Formsache werden lässt. "Es war ein ziemlich schwieriges Spiel, weil der Gegner gut organisiert war und wir konzentriert sein mussten, bei möglichen Kontern", so Trainer Heiko Vogel. "Man muss mit solchen Formulierungen vorsichtig sein, aber im Rückspiel dürfte da nichts mehr passieren."

Die Serie von nun neun Champions-League-Qualifikationsspielen in Folge ohne Niederlage war in Tallinn nie in Gefahr. Doch der Anlauf zum Sieg war lange. Über eine Stunde brauchte der FCB, um die von Beginn weg demonstrierte Überlegenheit in Zählbares zu verwandeln. Erst in der 64. Minute brachte Alex Frei die Basler auf die Siegesstrasse. Natürlich war es wieder er, der Topskorer. Fünfmal hatte er in der letztjährigen Champions League getroffen. Alex Frei ist im FCB auch in dieser Saison ein Mann für alle Fälle. Ob vor 75'000 Zuschauern in Manchester oder vor ein paar hundert in Tallinn: Frei macht den Unterschied. Gegen Flora war er mit dem Kopf zur Stelle, nachdem sich David Degen rechts bis zur Grundlinie durchgedribbelt und weich in die Mitte geflankt hatte. "Wir hatten uns vorgestellt, schon zur Pause in Führung zu sein. Ich denke, dass wir im Rückspiel in Basel, vor mehr Zuschauern, stärker sein werden, und uns dann auch mehr Tore gelingen", kommentierte Alex Frei.

Dass die Vorarbeit David Degen gelang, war kein Zufall. Der Rückkehrer von YB hatte schon beim Saisonstart in Genf das Siegestor erzielt, gegen Flora gehörte er erneut zu den Besten. Mit Bruder Philipp bildete er ein aktives Tandem auf der rechten Seite. Viel lief in der FCB-Offensive über die Zwillinge. David war es, der nach Vorarbeit des Bruders die beste Chance vor der Pause auf dem Fuss gehabt hatte. Er schoss aber an der nahen Ecke vorbei (23.).

David Degen war einer von drei Neuen, welche Vogel von Beginn weg einsetzte. Keiner enttäuschte dabei den Coach. Einen bemerkenswerten Einstand gab Marcelo Diaz. Der Chilene, der erst seit zehn Tagen in der Schweiz ist, und auch in keinem Testspiel eingesetzt worden war, deutete an, dass er eine prägende Figur im Spiel des FCB werden kann. Der Aufbau lief fast ausnahmslos über Diaz. Er verteilte die Bälle umsichtig und scheute auch die riskanten Zuspiele nicht. "Seine Leistung ist für mich keine Überraschung, denn er hat bis zuletzt in Chile gespielt und ist im Rhythmus. Ich erwarte, dass er unserem Spiel den Stempel aufdrückt", so Vogel.

Auch Innenverteidiger Gaston Sauro gab seinen Pflichtspieleinstand. Der Argentinier spielte unauffällig. Mehr war nicht zu erwarten, denn gefordert wurde die Basler Defensive von Flora kaum. Nur einmal, schon ganz früh, nach bloss zehn Minuten, wurde der FCB beunruhigt. Nach einem weiten Zuspiel stand Karl Mööl, der einzige Stürmer im Team von Flora, alleine vor FCB-Keeper Yann Sommer. Er lenkte den Ball aber über das Tor.

Flora Tallinn - FC Basel 0:2 (0:0)
A. Le Coq Arena, Tallinn. - 1000 Zuschauer. - SR Bergonzi. - Tore: 64. Alex Frei (David Degen) 0:1. 85. Alex Frei (Foulpenalty/Foul Jürgensson an Park) 0:2.

Flora Tallinn: Pedök; Baranow, Palatu, Mets, Jürgensson; Minkenen; Alliku (71. Maschitschew), Beglarischwili, Frolov, Luigend (77. Petre); Mööl (71. Luts).

FC Basel: Sommer; Philipp Degen, Sauro, Dragovic, Park; David Degen (73. Vuleta), Yapi, Diaz, Zoua (61. Stocker); Alex Frei (87. Andrist), Streller.

Bemerkungen: Basel ohne Fabian Frei und Schär (beide beim Olympia-Team). 37. Offsidetor von Streller annulliert. Verwarnungen: 74. Philipp Degen (Foul). 79. Frei (Foul). 93. Stocker (Foul). 94. Jürgensson (Foul).

Resultate:
Champions League, 2. Qualifikationsrunde, Hinspiele:

Flora Tallinn - Basel  0:2 (0:0)
Ulisses Jerewan - Sheriff Tiraspol/Mol  0:1 (0:0)
HJK Helsinki - KR Reykjavik  7:0 (2:0)
Neftschi Baku - Sestaponi/Geo  3:0 (2:0)
F91 Düdelingen/Lux - Salzburg  1:0 (0:0)
Slovan Liberec/Tsch - Schachtjor Karaganda/Kas  1:0 (1:0)
Zilina/Slk - Hapoel Kiryat Shmona/Isr  1:0 (0:0)
TNS Llansantffraid/Wales - Helsingborg/Sd  0:0
Skënderbeu Korçë/Alb - Debrecen/Un  1:0 (0:0)
La Valletta - Partizan Belgrad  1:4 (0:3)
Shamrock Rovers Dublin - Ekranas Panevezys/Lit  0:0

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel zieht mühelos in die 3. Runde der Champions-League-Qualifikation ein. Der Schweizer Meister siegt gegen Flora ... mehr lesen
Jacques Zoua trumpfte im Rückspiel gross auf.
Lockerer 3:0-Erfolg für den FC Basel gegen Flora Tallinn.
Der FC Basel lässt nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel nichts anbrennen und ... mehr lesen
Mit einem 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel empfängt der Schweizer Meister Basel heute Abend im St.-Jakob-Park Flora ... mehr lesen
«Unser grösster Gegner ist der eigene Kopf.»
Das Rückspiel dürfte für Molde wie für Basel eine Formsache sein.
Obwohl der FC Basel die 3. Runde der Champions-League-Qualifikation noch ... mehr lesen
Ein direkter Champions-League-Platz winkt.
Ein direkter Champions-League-Platz winkt.
Champions League lockt  Seit Donnerstag ist klar, dass der Schweizer Meister 2016 sich direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren wird. Die Schweiz kann in der laufenden Saison nicht mehr aus den Top 12 des UEFA-Länderrankings verdrängt werden, egal wie der FC Basel im Europacup noch abschneidet. 
Der FC Basel mischt auf der europäischen Bühne im Konzert der Grossen mit.
Schweiz im UEFA-Ranking sehr gut im Rennen Die Schweiz ist im UEFA-Ranking zur Winterpause der diesjährigen Europacup-Saison im 11. Rang klassiert. Damit winkt dem Meister ...
Vorzeitiges Aus droht  Leverkusen verschafft sich mit einem 1:0 gegen Atletico Madrid eine gute Ausgangsposition für das ...  
Niguez im Einsatz gegen den Schweizer Josip Drmic.
«Ein kleiner emotionaler Schock», als Arsenal die AS Monaco als Achtelfinal-Gegner zugeteilt wurde.
Trifft auf seinen früheren Verein  Arsène Wenger strebt mit Arsenal in der Champions League die erste Viertelfinal-Qualifikation seit fünf Jahren an. Dabei trifft der französische Trainer auf ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1210
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1210
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1210
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4211
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1210
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg.
Frauenfussball Schweizerinnen starten mit Niederlage ins WM-Jahr Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft ...
Fussball Videos
Für seine 30 Jahre jüngere Freundin  Diego Maradona präsentiert sich in seiner TV-Show «De ...  
Flaschen und Feuerwerkskörper  «Fans» von Feyenoord Rotterdam haben sich in der ...  
Himmeltrauriges Bild  Einige Supporter von Chelsea haben am Mittwoch in der ...  
Act gegen Welthunger  Zlatan Ibrahimović hat eine bewegende Botschaft ...  
Mit Traumtor zum besten Spieler des Turniers gekürt  Christian Atsu war trotz der dramatischen Finalniederlage (8:9 ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -0°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Basel -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 1°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall
Bern 2°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 2°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Genf 1°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten