BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
YB enttäuscht - Sion gewinnt Derby
Späte Tore in Bern und Sitten
publiziert: Sonntag, 22. Jul 2012 / 16:47 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 22. Jul 2012 / 21:11 Uhr
Freude nach dem Spiel: Sions Gennaro Gattuso jubelt mit Trainer Sebastien Fournier.
Freude nach dem Spiel: Sions Gennaro Gattuso jubelt mit Trainer Sebastien Fournier.

Sion ist auch nach zwei Spielen der Super League noch ohne Verlustpunkt. Die Walliser gewinnen das erste Westschweizer Derby der Saison gegen Servette 1:0. Für YB gibt es eine weitere Enttäuschung.

4 Meldungen im Zusammenhang
Den ersten Heimerfolg gegen Servette seit Juli 2000 musste sich der Transfersieger aus Sitten erdulden. In der 86. Minute verwandelte Mathieu Manset einen an ihm verursachten Foulpenalty souverän.

Gar zwei Penaltys gab es im Berner Stade de Suisse zu sehen. Keiner davon fand aber den Weg ins Ziel. In der ersten Halbzeit scheiterte der ehemalige YB-Stürmer Nassim Ben Khalifa an Marco Wölfli, in der zweiten Moreno Costanzo am ehemaligen YB-Ersatzkeeper Roman Bürki. Für das Tor des Tages und eine weitere Enttäuschung sorgte Veroljub Salatic. Der GC-Captain traf in der 84. Minute mittels Kopfball zum 1:0 für die Zürcher. YB ist nach zwei Runden - zum Auftakt hatte es ein 1:1 in St. Gallen gegeben - weiterhin sieglos, GC gewann saisonübergreifend im neunten Spiel unter Trainer Uli Forte erstmals.

Der FC Zürich lieferte gegen Thun einen harmlosen Auftritt ab. Er verlor im Letzigrund gegen Thun 0:2. Dabei gelang Muhamed Demiri das schönste Tor des Wochenendes. Der Mazedonier hämmerte in der 39. Minute den Ball mit links in den entfernte hohe Torecke. FCZ-Keeper David da Costa war beim Schuss seines ehemaligen Teamkollegen völlig chancenlos. In der Nachspielzeit doppelte Neuzuzug Anatol Ngamukol nach.

Resultate:
Young Boys - Grasshoppers 0:1 (0:0)
Sion - Servette 1:0 (0:0)
Zürich - Thun 0:2 (0:1)

Rangliste:
1. Sion 6 (3:0). 2. Thun 4 (2:0). 3. Basel 4 (3:2). 4. St. Gallen 4 (2:1). 5. Grasshoppers 3 (1:2). 6. Luzern 2 (3:3). 7. Young Boys 1 (1:2). 8. Lausanne-Sport 1 (0:1). 9. Zürich 1 (1:3). 10. Servette 0 (0:2).

Torschützenliste:
1. Léo (Sion) und Lezcano (Luzern/+2), je 2. 3. Nico Abegglen (St. Gallen), David Degen (Basel), Muhamed Demiri (Thun/+1), Alex Frei (Basel/+1), Mario Gavranovic (Zürich), Mathieu Manset (Sion/+1), Emmanuel Mayuka (Young Boys), Anatole Ngamukol (Thun/+1), Veroljub Salatic (Grasshoppers/+1), Oscar Scarione (St. Gallen/+1), Marco Streller (Basel/+1) und Adrian Winter (Luzern), je 1 Tor.

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Zürich kassiert gegen Thun eine überraschende 0:2-Heimniederlage. Muhamed Demiri bringt die Gäste kurz vor der ... mehr lesen
Der FCZ fand kein Mittel um überhaupt in Tornähe zu kommen. Bild: Mathieu Beda ärgert sich.
Sions Spieler und Penaltyschütze Mathieu Manset jubeln nach dem 1:0.
Der FC Sion ist nach der 2. Runde das einzige Team der Super League mit einer ... mehr lesen
Die Grasshoppers kommen mit dem 1:0 auswärts in Bern gegen die Young Boys zum ersten Saisonsieg. Veroljub Salatic ... mehr lesen
Roman Bürki hält den Penalty von Moreno Costanzo.
Alex Frei bewies einmal mehr seine herausragenden Qualitäten im Abschluss.
Der FC Basel ist im ersten Heimspiel der Saison mit einem blauen Auge ... mehr lesen
Beim FC Basel könnte es spätestens im Sommer zum Trainerwechsel kommen.
Beim FC Basel könnte es spätestens im Sommer zum ...
Celestini ein Thema  Der Vertrag von Urs Fischer beim FC Basel läuft zum Saisonende aus. Nach dem Verpassen des Überwinterns im Europacup könnte dieser nicht verlängert werden. Nachfolgekandidaten werden bereits gehandelt. mehr lesen 
Bei Nati-Einsatz verletzt  Die Berner Young Boys müssen rund zwei Wochen auf Stürmer Yuya Kubo verzichten. mehr lesen  
Nicht mehr erwünscht  Mittelfeldspieler Cabral hat beim FC Zürich definitiv keine Zukunft mehr. Der Verein arbeitet an der Vertragsauflösung. mehr lesen  
Erstes Training  Dann ging alles doch schneller als erwartet: Tranquillo Barnetta ist zurück beim FC St. Gallen. mehr lesen  
Tranquillo Barnetta hat sein erstes Mannschaftstraining nach der Rückkehr zum FC St. Gallen bestritten.
SUPER LEAGUE: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -3°C 6°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel -1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern -3°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -2°C 6°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten