Spanien zurück im Titel-Modus
publiziert: Sonntag, 24. Jun 2012 / 17:54 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 24. Jun 2012 / 18:43 Uhr
Nicht mitreissend und begeisternd, aber nüchtern, effizient und erfolgreich: Spanien auf Titelkurs.
Nicht mitreissend und begeisternd, aber nüchtern, effizient und erfolgreich: Spanien auf Titelkurs.

Mit einem problemlosen 2:0 gegen Frankreich qualifizierte sich Titelverteidiger Spanien am Samstag in Donezk für die EM-Halbfinals. Der historische dritte Titelgewinn in Folge ist für das Team von Vicente Del Bosque nur noch zwei Siege entfernt.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SpanienSpanien
Dass ausgerechnet Xabi Alonso in seinem 100. Länderspiel mit einer Doublette zum herausragenden Spieler der Partie avanciert war, passte zum Auftritt der Spanier in der Donbass Arena. Nicht offensive Brillanz, das viel zitierte «Tiqui-Taca» oder überragende Einzelaktionen ebneten den Iberern den Weg zum Sieg, sondern defensive Solidität und Effizienz im Abschluss zeichneten den Welt- und Europameister aus. Xabi Alonso vereinte am Samstagabend beides. «Er weiss immer genau, wo er hinspielen muss, ist sehr teamfähig und hat auch offensive Qualitäten», lobte Del Bosque seine Nummer 14. «Xabi Alonso ist ein kompletter Sechser.»

Mit dem Doppeltorschützen, der mit einem Kopfball (19.) und einem Foulpenalty (91.) getroffen hatte, und seinem Adjutanten Sergio Busquets, der vor zwei Jahren zum Team gestossen war, ernteten am Samstag für einmal jene Spieler die Lorbeeren, die sonst weniger Schlagzeilen produzieren. Die beiden stehen sinnbildlich für die defensive Stabilität, die sich das spanische Team bereits unter Luis Aragones, nun aber vor allem unter Del Bosque an Endrunden angeeignet hat. Nur einen Gegentreffer kassierte die «Seleccion» in bisher vier Spielen in Polen und der Ukraine; gegen Gegner wie Italien, Kroatien und Frankreich.

Seit dem Beginn der spanischen Erfolgsserie 2008 liessen die Iberer in 17 Endrundenspielen nur sechs Gegentore zu, nie mehr als einen Gegentreffer pro Spiel. Elf Mal spielten sie folglich zu null - unter anderen in allen acht K.o.-Spielen! Es sind eindrückliche Zahlen und belegen, dass unter Del Bosque, zweimal Champions-League-Sieger mit Real Madrid (2000, 2002), der Spielstil der «Seleccion» nüchterner geworden ist. Ballbesitz bleibt das oberste Gebot. Auch gegen Frankreich kontrollierten Xavi, Iniesta und Co. mehrheitlich den Ball. Damit werden beim Gegner die Chancen minimiert, um solche zu kreieren. Hatten sich die Italiener und die Kroaten in der Vorrunde noch ein paar dieser Gelegenheiten erarbeitet, geriet das Tor von Iker Casillas gegen Frankreich mit Ausnahme eines Freistosses von Yohan Cabaye in der ersten Halbzeit nie in Gefahr.

Noch hat Spanien die Fachwelt an der diesjährigen Endrunde nicht restlos überzeugt. Xavi Hernandez, Spielmacher und Taktgeber im Mittelfeld, ist auf der Suche nach seiner Topform noch nicht fündig geworden. Mit 136 Pässen im Spiel gegen Irland - 127 (!) kamen beim Mitspieler an - stellte er zwar einen EM-Rekord auf, dennoch trat er bislang weniger dominant auf als an den letzten beiden Turnieren. Im Sturmzentrum können weder Fernando Torres noch Cesc Fabregas den Ausfall von David Villa kompensieren, und auch Andres Iniesta und David Silva, die beiden stärksten Spieler der Vorrunde, setzten gegen Frankreich für einmal kaum Akzente - dafür die hervorragend organisierte Defensive.

Hinter den defensiven Mittelfeldspielern Alonso und Busquets, die eine grosse Ruhe ausstrahlten und kaum Fehler begingen, überzeugte auch das Innenverteidiger-Duo Gerard Piqué und Sergio Ramos. Der Real-Verteidiger weiss Carles Puyol zumindest auf dem Feld bisher problemlos zu ersetzen. «Gerard und ich werden von Spiel zu Spiel besser», hatte Ramos vor dem Duell mit Frankreich gesagt und liess auf dem Feld Taten folgen. Die defensive Achse der «Roja» schaltete die französische Zentrale fast komplett aus. Yann M'Vila, Cabaye und Florent Malouda hatten kaum Einfluss auf das Spiel, Karim Benzema kam nie gefährlich in den Abschluss und verabschiedete sich ohne Torerfolg von der EM. Die spanische Zeitung «As» brachte es auf den Punkt: «Wir waren die Katze und sie die Maus. So einfach ist das.»

Der Auftritt der Spanier gegen Frankreich erinnerte an jene vor zwei Jahren an der WM in Südafrika. Schritt für Schritt hatte sich die «Seleccion» auf ihrem Weg zum ersten WM-Titel gesteigert. Ihre besten Leistungen sparten sich die Spanier für den Halbfinal gegen Deutschland und den Final gegen Holland auf. Basierend auf einem glänzend eingespielten Abwehrverbund kassierten die Iberer in der K.o.-Phase keinen Gegentreffer mehr und setzten sich jeweils mit dem knappsten aller Resultate durch: einem 1:0. Ohne Brillanz, nicht mitreissend und begeisternd, aber nüchtern, effizient und erfolgreich - im spanischen Titel-Modus eben.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fussball Reporter Spanien steht im EM-Final! Der Titelverteidiger triumphiert gegen Portugal im Elfmeterschiessen. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 ... mehr lesen
Cristiano Ronaldo muss seine Titelträume begraben.
Alle Blicke werden auf Cristiano Ronaldo gerichtet sein.
EURO 2012 Spanien kann heute in Donezk (20.45 Uhr/live auf fussball.ch) zum dritten Mal in Folge den Final eines grossen Turniers ... mehr lesen 1
EURO 2012 Frankreich hat sich am Samstag von der EM verabschiedet. Wie vor zwei Jahren bei der WM gilt: Die Mannschaft war neben dem Feld unterhaltender als im Spiel. mehr lesen
Frankreichs Team wieder mit schlechter Stimmung. Bild: Adil Rami und Anthony Reveillere.
Die Spanier ziehen ihr Ding weiterhin durch.
EURO 2012 Spanien steht auch an der EM 2012 wieder im Halbfinal. Nach dem 2:0 in Donezk gegen Frankreich trifft der ... mehr lesen

Spanien

Attraktive Trikots zum Thema
Shirts - Trikots - 70er Jahre
SPANIEN RETRO TRIKOT ROT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
75.-
Kleid - Trikots - Jacken
SPANIEN RETRO FUSSBALLJACKE - Kleid - Trikots - Jacken
Spanien Retro-Trainingsjacke im Stil der 1966er Jahre mit gesticktem E ...
109.-
Shirts - Trikots - 80er Jahre
SPANIEN RETRO TRIKOT KURZARM - Shirts - Trikots - 80er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1980er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
75.-
Kleid - Trikots - Jacken
SPANIEN RETRO TRAININGSJACKE - Kleid - Trikots - Jacken
Retro-Trainingsjacke im Stil des Jahres 1978 mit gesticktem Emblem. Eh ...
109.-
Nach weiteren Produkten zu "Spanien" suchen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 10°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 9°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 16°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten