Kein Sieger zwischen Lugano und Aarau
Spektakuläres 3:3 im Cornaredo
publiziert: Samstag, 29. Sep 2012 / 22:58 Uhr
Unter den Torschützen: Aaraus Daniele Romano. (Archivbild)
Unter den Torschützen: Aaraus Daniele Romano. (Archivbild)

Lugano und Aarau liefern sich im einzigen Challenge-League-Spiel vom Samstag ein spektakuläres Duell. Aarau macht aus dem 1:2 ein 3:2 und verspielt den siebten Sieg in Serie in den letzten fünf Minuten.

1 Meldung im Zusammenhang
Noch nie seit dem erstmaligen NLA-Aufstieg im Jahr 1981 hatte Aarau sieben Meisterschaftsspiele hintereinander gewinnen können. Im Cornaredo durfte das Team von René Weiler kurze Zeit darauf hoffen, einen Klubrekord zu schaffen. Verteidiger Juan Pablo Garat brachte Aarau in der 80. Minute nach einer unübersichtlichen Situation 3:2 in Führung. Doch Adriano De Pierro gelang für Lugano keine fünf Minuten später der Ausgleich.

Überragende Figuren davor waren Armando Sadiku und Silvan Widmer gewesen. Luganos Topskorer war in der ersten Halbzeit, die von den Tessinern klar dominiert wurde, vor seinen Saisontoren 7 und 8 nicht zu bremsen. Insbesondere das 2:1, das dem albanischen Goalgetter aus der Drehung heraus und aus rund 20 Metern gelang, war sehenswert. Aaraus junger Rechtsverteidiger war bei praktisch allen Angriffen die treibende Kraft. Der im kommenden Jahr zu Udinese wechselnde Nachwuchs-Internationale stand am Ursprung des 1:1 und leitete mit einem Kopfball das 3:2 ein.

Lugano - Aarau 3:3 (2:1)
Cornaredo. - 2521 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 26. Sadiku 1:0. 32. Romano 1:1. 41. Sadiku 2:1. 65. Sheholli 2:2. 80. Garat 2:3. 86. De Pierro 3:3. - Bemerkung: 80. Pfostenschuss von Widmer (Aarau), Nachschuss führt zum 3:2.

Rangliste:
1. Aarau 11/24. 2. Winterthur 10/16. 3. Lugano 11/16. 4. Wil 10/15. 5. Vaduz 10/14. 6. Bellinzona 10/14. 7. Biel 10/13. 8. Chiasso 10/13. 9. Wohlen 10/9. 10. Locarno 10/6.

Torschützenliste:
1. Armando Sadiku (Lugano/+2) 8 Tore. 2. Adis Jahovic (Wil) 7 Tore. 3. Davide Callà (Aarau) 5 Tore. 4. Franz Burgmeier (Vaduz), Matar Coly (Biel), Kristian Kuzmanovic (Winterthur), Gezim Shalaj (Lugano), Mariano Tripodi (Vaduz) und Silvan Widmer (Aarau) je 4 Tore.

Die nächsten Spiele:
Samstag, 6. Oktober: Aarau - Wil, Biel - Wohlen (beide 17.45 Uhr).
Sonntag, 7. Oktober: Locarno - Chiasso, Vaduz - Winterthur (beide 16.00 Uhr).
Montag, 8. Oktober: Lugano - Bellinzona (19.45 Uhr).

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
In der Challenge League heisst der erste Verfolger von Leader Aarau neuerdings Wil. Die St. Galler sind dank des 3:1-Heimsiegs gegen Schlusslicht Locarno auf den 2. Tabellenplatz vorgestossen. mehr lesen
Für Wils Trainer Axel Thoma läuft es zur Zeit gut.
Marco Simone muss seinen Platz räumen.
Marco Simone muss seinen Platz räumen.
Knall in Lausanne  Der Fall auf Rang 7 der Challenge League hat für Lausannes Trainer Marco Simone Folgen. Der Italiener wird durch den ehemaligen Schweizer Internationalen Fabio Celestini abgelöst. 
20 Punkte aus acht Spielen  Wil und Leader Servette trennen sich zum Abschluss der 25. Runde der Challenge League ...
Torhüter Yanick Brecher sicherte Wil das Remis.
Auch gegen den Tabellen-Achten kam Wohlen zuhause nicht auf Touren
Weitere Heimniederlage für Wohlen Der Höhenflug des FC Wohlen in der Challenge League ist definitiv gestoppt. Die Aargauer kassieren beim 0:1 gegen Chiasso die dritte ...
Auch gegen den Tabellen-Achten kam Wohlen zuhause nicht auf Touren
Dritte Heimniederlage innerhalb einer Woche  Der Höhenflug des FC Wohlen in der Challenge League ist definitiv gestoppt. Die ...  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 72
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4221
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
Die Frauen-Fussball-WM-2019 wird in Frankreich stattfinden.
Frauenfussball Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM 2019 Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM im Jahr ...
Fussball Videos
Erhoffter Schwung verpasst  Deutschland verhindert nur mit Mühe eine ...  
Konaté schreibt Geschichte  Sions Moussa Konaté schreibt SFL-Geschichte. Mit ...  
Liess sich auf den Rasen fallen  In der letzten Woche steht Wayne Rooney ...  
«Dieses Scheissland verdient den PSG nicht»  Nach der Niederlage von PSG gegen Bordeaux zeigte ...  
Erneuter Skandal  Der Schweizer Pajtim Kasami war mit seinem Klub ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 0°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten