BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Scarione schiesst die Ostschweizer per Elfer zum Sieg
St. Gallen hat das Glück in Thun auf seiner Seite
publiziert: Samstag, 18. Aug 2012 / 22:24 Uhr
Höhenflug geht weiter: Die Ostschweizer sind bislang noch ungeschlagen.
Höhenflug geht weiter: Die Ostschweizer sind bislang noch ungeschlagen.

Der FC St. Gallen bleibt zum Saisonauftakt im Höhenflug. Die Ostschweizer gewinnen in Thun 1:0.

2 Meldungen im Zusammenhang
Auch nach sechs Runden ist der FC St. Gallen noch ungeschlagen. In Thun waren die Ostschweizer vor allem die glücklichere Mannschaft. Die Partie verlief nämlich ausgeglichen, nur hatte das Team von Jeff Saibene im richtigen Moment das nötige Glück, etwa in der 71. Minute als ein Fehler von Goalie Daniel Lopar unbestraft blieb, weil Marco Schneuwly nur den Pfosten traf.

Nur vier Minuten nach der besten Thuner Chance schoss St. Gallen das 1:0. Stipe Matic traf den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand. Oscar Scarione, der gegen GC in dieser Saison einen Penalty verschossen hatte, verwertete diesmal souverän. Die Thuner hatten in der Schlussphase zwei, drei gute Aktionen. Einmal wehrte Lopar gegen Nelson Ferreira stark ab. Letztlich wurden die Gastgeber für ihre Leistung schlecht entlöhnt. Trainer Bernard Challandes verlor darob einmal mehr die Nerven und wurde in der 85. Minute vom Schiedsrichter auf die Tribüne verwiesen.

Thun - St. Gallen 0:1 (0:0)
Arena Thun. - 5646 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tor: 75. Scarione (Handspenalty) 0:1.

Thun: Moser; Lüthi, Matic (84. Zuffi), Schindelholz, Wittwer; Ferreira, Hediger, Demiri, Schirinzi (60. Schneuwly); Ngamukol, Cassio (60. Salamand).

St. Gallen: Lopar; Mutsch, Montandon, Stocklasa, Pa Modou; Nater, Janjatovic (35. Schönenberger); Mathys, Scarione, Regazzoni (80. Sutter); Cavusevic (87. Abegglen).

Bemerkungen: Thun ohne Faivre (gesperrt), Krstic, Bigler, Steffen (alle verletzt) und Ghezal (familiäre Gründe). St. Gallen ohne Martic (gesperrt), Nushi, Hämmerli und Lehmann (alle verletzt). 71. Schneuwly trifft den Pfosten. 85. Thuns Trainer Challandes auf die Tribüne verwiesen. Verwarnungen: 17. Wittwer. 19. Hediger. 45 Stocklasa (alle Foul). 48. Cavusevic (Reklamieren). 50. Pa Modou. 81. Regazzoni (beide Unsportlichkeit). 83. Scarione (Foul). 84. Ngamukol (Schwalbe).

Weiteres Resultat:
Basel - Lausanne-Sport 2:0 (1:0).

Rangliste:
1. Sion 13. 2. Basel 12. 3. St. Gallen 12. 4. Young Boys 8. 5. Grasshoppers 8. 6. Thun 7. 7. Zürich 4. 8. Lausanne-Sport 4. 9. Luzern 3. 10. Servette 1.

Torschützenliste:
1. Marco Streller (Basel/+1) 4 Tore. 2. Léo (Sion), Oscar Scarione (St. Gallen/+1) je 3 Tore. 4. Nico Abegglen (St. Gallen), Nassim Ben Khalifa (Grasshoppers), Raul Bobadilla (Young Boys), Dzengis Cavusevic (St. Gallen), Amine Chermiti (Zürich), Josip Drmic (Zürich), Alexander Farnerud (Young Boys), Alex Frei (Basel), Mario Gavranovic (Zürich), Dario Lezcano (Luzern), Xavier Margairaz (Sion), Emmanuel Mayuka (Young Boys), Junior Sanogo (Lausanne), Enrico Schirinzi (Thun) je 2 Tore.

Die nächsten Spiele:
Samstag, 25. August, 19.45 Uhr: St. Gallen - Basel, Grasshoppers - Thun.
Sonntag, 26. August, 13.45 Uhr: Zürich - Sion, Servette - Luzern. 16.00 Uhr: Young Boys - Lausanne-Sport.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Sonntagspartien der 6. Super-League-Runde enden mit einem 1:0-Erfolg des Leaders Sion gegen die Young Boys, einem 1:1 ... mehr lesen
Die Hoppers freuen sich über drei Punkte.
Mohamed Salah erzielte sein erstes Tor in der Super League.
Der FC Basel kommt gegen Lausanne in der 6. Super-League-Runde zu einem ... mehr lesen
Der FC Basel erzielt einen grandiosen Umsatz.
Der FC Basel erzielt einen grandiosen Umsatz.
Super League  Der FC Basel erzielt 2014 einen Umsatz von 105 Millionen Franken. Als erster Schweizer Klub übertrifft er damit die 100-Millionen-Marke. 
Vertrag bis 2018 verlängert  Die Young Boys können eine wichtige Personalfrage klären: Die Berner verlängern den im Sommer ...  
Hoarau denkt nicht an Abschied aus Bern Guillaume Hoarau plaudert aus dem Nähkästchen. Dabei spricht sich der YB-Torjäger für einen Verbleib in der ...
Guillaume Hoarau stellt in Bern seine Torqualitäten unter Beweis.
YBs Abwehrspieler Alain Rochat: Vertragsverlängerung.
YB verlängert mit Rochat und Lecjaks Die Young Boys haben die Ende Saison auslaufenden Verträge mit den beiden Abwehrspielern Alain Rochat und Jan Lecjaks verlängert.
Mit seiner Laufbahn ist Studer, der seit 2009 zu den FIFA-Referees zählt, zufrieden.
250 Partien in der Super League  Stéphan Studer (39) beendet Ende Saison seine Schiedsrichter-Karriere. Der Genfer ...  
Titel Forum Teaser
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2837
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • BigBrother aus Arisdorf 1465
    im Westen nichts Neues Déjà vu - oder: Wer höher steigt als er sollte, fällt tiefer als er ... Do, 12.12.13 10:47
  • tigerkralle aus Winznau 117
    Fringer Es geht ja gleich schlecht weiter !!! Also ist nicht Fringer schuld , ... Fr, 22.11.13 13:24
Trainerin Martina Voss-Tecklenburg. (Archivbild)
Frauenfussball Schweizer Auftaktsieg beim Algarve Cup Das Schweizer Frauen-Nationalteam startet erfolgreich ...
Fussball Videos
Wie sich Noyok zum Affen macht  Dass Fussballer auch gute Schauspieler sein ...  
Vertrag bis 2018 verlängert  Die Young Boys können eine wichtige Personalfrage klären: Die ...  
Für seine 30 Jahre jüngere Freundin  Diego Maradona präsentiert sich in seiner TV-Show «De ...  
Flaschen und Feuerwerkskörper  «Fans» von Feyenoord Rotterdam haben sich in der ...  
Himmeltrauriges Bild  Einige Supporter von Chelsea haben am Mittwoch in der ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -1°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 0°C 2°C bewölkt, Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 5°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf 4°C 7°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten