Zwei Runden vor Schluss
St. Gallen macht Aufstieg perfekt
publiziert: Sonntag, 13. Mai 2012 / 18:16 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 15. Mai 2012 / 10:05 Uhr
Kristian Nushi nach seinem sein Tor zum 0:2, mit Ezequiel Scarione auf dem Weg zu den Fans.
Kristian Nushi nach seinem sein Tor zum 0:2, mit Ezequiel Scarione auf dem Weg zu den Fans.

Der FC St. Gallen schafft vorzeitig den sofortigen Wiederaufstieg in die Super League. Die Ostschweizer siegen in Locarno 2:0 und können von Aarau und Bellinzona nicht mehr eingeholt werden.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die beiden punktgleichen Verfolger liegen zwei Runden vor Schluss acht Punkte hinter St. Gallen zurück. Auf Platz zwei liegt der FC Aarau, der sich am Samstag dank einem 5:0-Kantersieg über Absteiger Delémont an Bellinzona vorbeigeschoben hatte. Die Tessiner erreichten am Sonntag lediglich ein 0:0 in Vaduz und verbleiben wegen der um einen Treffer schlechteren Tordifferenz auf dem dritten Platz.

Die beiden letzten Runden versprechen damit Hochspannung im Rennen um den Barrage-Platz. Aarau spielt noch in St. Gallen und zuhause gegen das abstiegsgefährdete Etoile Carouge. Bellinzona muss in Delémont antreten und empfängt in der letzten Runde den FC Wohlen, der wie Carouge ebenfalls noch gegen die Relegation in die 1. Liga Promotion kämpft. Nur noch theoretischer Natur sind die Hoffnungen von Lugano, das nach dem 0:2 vor Wochenfrist in Bellinzona nun auch sein Heimspiel gegen Wohlen 0:2 verlor, und von Winterthur. Beide könnten Aarau und Bellinzona nach Punkten noch einholen.

Souveräner FCSG in Locarno

Die St. Galler liessen in Locarno nichts mehr anbrennen, nachdem sie vor einer Woche in Chiasso nur ein 1:1 erreicht hatten und damit den Aufstieg um eine Woche verschieben mussten. Spielmacher Oscar Scarione, der zuletzt in einem Formtief steckte, brachte die Ostschweizer kurz vor der Pause in Führung. Kristian Nushi besiegelte den Sieg mit dem 2:0 in der 82. Minute. Locarno, das noch immer nicht ganz gerettet ist, kämpfte bis zum Schluss um den einen Punkt, den es noch zum Ligaerhalt benötigt hätte. In der 53. Minute traf Drilon Pacarizi mit einem Schuss nur an die Latte. Die Gäste vermochten ihr Gehäuse jedoch rein zu halten.

Einen Vollerfolg in Vaduz hätte Bellinzona benötigt, um wieder alleiniger Zweiter zu sein. Die grösste Möglichkeit zum Siegestreffer im Ländle vergab Hakan Yakin in der 77. Minute, sein Kopfball klatschte jedoch an den Aussenpfosten.

Locarno - St. Gallen 0:2 (0:1)
Lido. - 2340 Zuschauer. - SR Gremaud. - Tore: 40. Scarione 0:1. 82. Nushi 0:2. - Bemerkung: 53. Lattenschuss Pacarizi (Locarno).

Vaduz - Bellinzona 0:0
Rheinpark. - 1748 Zuschauer. - SR Zimmermann. - Bemerkung: 77. Pfostenkopfball Yakin.

Rangliste:
1. St. Gallen 61. 2. Aarau 53. 3. Bellinzona 53. 4. Lugano 48. 5. Winterthur 47. 6. Wil 45. 7. Vaduz 45. 8. Chiasso 44. 9. Locarno 39. 10. Biel 37. 11. Wohlen 33. 12. Stade Nyonnais 33. 13. Etoile Carouge 30. 14. Delémont 19. 15. Kriens 17. 16. Brühl St. Gallen 12.

Torschützenliste:
1. Armando Sadiku (Locarno) 19. 2. Shkelzen Gashi (Aarau), Moreno Merenda (Vaduz) und Igor Tadic (Kriens/+1), je 16. 5. Adis Jahovic (Wil/+2) und Oscar Scarione (St. Gallen/+1) je 14. 7. Dzengis Cavusevic (Wil) und Gaspar (Wohlen/+1), je 13. 9. Alessandro Ciarrocchi (Bellinzona) 12. 10. Giuseppe Morello (Biel) 11. 11. Frédéric Besseyre (Nyon), Franck Etoundi (St. Gallen), Gaston Orlando Magnetti (ex-Chiasso/Bellinzona) und Dante Adrian Senger (Lugano), je 10.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mit einem klaren Favoriten und einem bereinigten Zehnerfeld startet heute Freitag (13.7.) die Super League in die neue Saison. Meister ... mehr lesen
Die «Bebbi» haben auch in der neuen Saison wieder Grosses vor.
Auf Gesuch von Aufsteiger St. Gallen wird die Pokalübergabe in der Challenge League durch die Swiss Football League (SFL) nicht ... mehr lesen
Fans in der AFG Arena. (Archivbild)
Jubel der FCSG-Fans in Locarno nach dem Aufstieg ihrer Mannschaft.
Der FC St. Gallen ist wieder dort, wohin er gehört: in der Super League. Die ... mehr lesen
Der FC Aarau schiebt sich in der drittletzten Runde der Challenge League an Bellinzona vorbei auf den zweiten Platz. Die ... mehr lesen
Die beiden Wohlener Torschützen Gaspar und Martin Steuble.
Torschütze Benjamin Kololli (l.) lässt sich von Boris Babic feiern.
Torschütze Benjamin Kololli (l.) lässt sich von Boris Babic feiern.
Spiel klar dominiert  Im Nachtrag zur zweiten Challenge-League-Runde deklassiert Biel den chancenlosen FC Winterthur 5:1. 
Chiasso zusammen mit Wil an der Spitze Chiasso bleibt auch in der 2. Runde der Challenge League ungeschlagen. Die Tessiner ...
Der Challenge-League-Leader FC Chiasso übernimmt von Hellas Verona leihweise bis Saisonende den 31-jährigen Mittelfeldspieler Simon Laner. mehr lesen  
Kreuzbandriss  Aufsteiger Neuchâtel Xamax muss für den Rest der Challenge-League-Saison ohne Innenverteidiger Agonit ...  
Xamax Agonit Sallaj.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 116
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3262
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 389
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Lara Dickenmann nimmt ihre erste Saison bei Wolfsburg in Angriff.
Frauenfussball Frauen-Bundesliga startet mit vielen Schweizerinnen Mit der Partie zwischen Meister Bayern ...
Fussball Videos
Linienrichter beleidigt  Der spanische Internationale Gerard Piqué vom FC Barcelona ...  
Zlatanisierter Skorpion-Trick  Viele Profifussballer träumen davon, einmal ein ...  
Cabral-Ausraster  Der FC Zürich setzt sich im Cup gegen den ...  
Brasilianer zurück auf dem Platz  Der ehemalige Bayern-Spieler Breno hat nach über vier ...  
Verletzt wurde niemand  Die Spieler, Verantwortlichen und Fans ...  
Mehr Fussball Videos
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 19°C 26°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 15°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 18°C 28°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 16°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 20°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten