Stimmen nach dem Spiel
publiziert: Samstag, 24. Mai 2008 / 23:03 Uhr

Nach dem Test-Spiel äusserten sich die Trainer der Mannschaften und einige Schweizer Spieler.

Köbi Kuhn: «Wir sollten nach diesem Sieg bescheiden und auf dem Teppich bleiben.»
Köbi Kuhn: «Wir sollten nach diesem Sieg bescheiden und auf dem Teppich bleiben.»
2 Meldungen im Zusammenhang
Köbi Kuhn (Schweizer Coach):
«Wir sollten nach diesem Sieg bescheiden und auf dem Teppich bleiben. Der Gegner war zwar gut, aber an der EM wird es sicher härter. Der Druck ist dann auch viel grösser. Aber es ist klar, mit dem Spiel können wir zufrieden sein. Wir hielten die Pace in beiden Halbzeiten hoch, der Gegner hingegen baute ab. Raum zur Steigerung ist generell noch vorhanden.»

Jan Kocian (Slowakischer Coach):
Zum Vergleich zwischen der Türkei und der Schweiz (die Slowaken verloren am Dienstag gegen die Türken 0:1): «Die Schweizer spielen mehr nach System. Die Türken sind mehr auf Einzelspieler ausgerichtet. Das sahen wir heute ja auch. Die Schweizer Mannschaft ist gut organisiert.»

Johan Djourou (Verteidiger):
«Wir haben den Match gewonnen, das ist gut für die Moral.»

Stephan Lichtsteiner (Verteidiger):
«Es ist wichtig, dass wir einen guten Match gezeigt und 2:0 gewonnen haben. Wir waren offensiv und defensiv sehr gut. Ich verstand mich mit Patrick Müller und Valon Behrami sehr gut.»

Johan Vonlanthen (Mittefeldspieler):
«Wir waren in der ersten Halbzeit sehr diszipliniert. In der zweiten Halbzeit haben wir dann losgelassen.»

Valon Behrami (Mittelfeldspieler):
«Wir waren in der zweiten Halbzeit physisch besser. Die Distanzen zwischen Verteidigung, Mittelfeld und Sturm waren kürzer. Und wir wechselten den Rhythmus gut.»

Alex Frei (Captain und Sturm):
«Der Sieg war nicht für die Moral, er war das Resultat der Trainings.»

Patrick Müller (Verteidigung):
«Es war nur ein Freundschaftsspiel, an der EURO wird es anders sein. Es ist schön, dass wir gewonnen haben, aber wir haben noch viel Arbeit vor uns.»

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
EURO 2008 Der Schweizer Abwehrchef Patrick ... mehr lesen
Patrick Müller: «Es wird mit jedem Einsatz besser. Ich verspürte absolut keine Schmerzen.»
Alex Frei geht dahin, wo es weh tut: Er ist nur noch ein Tor von der Rekordmarke von Kubilay Türkyilmaz entfernt.
EURO 2008 Dank Toren von Valon Behrami (56.) ... mehr lesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 11°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 14°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 15°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 14°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 17°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten