BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Basel-Thun 3:1
Streller schiesst FCB mit zwei Toren auf Platz 2
publiziert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 18:12 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 19:14 Uhr
Marco Streller trifft zum 1:0 durch Penalty gegen Torhüter Guillaume Faivre.
Marco Streller trifft zum 1:0 durch Penalty gegen Torhüter Guillaume Faivre.

Der FC Basel kommt gegen Thun ohne Mühe zum zweiten Saisonsieg und rückt dank des 3:1 auf Platz 2 vor. Marco Streller erzielt zwei Tore, Thuns Keeper Faivre sieht schon nach 24 Minuten die Rote Karte.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Entscheidung fiel im St.-Jakob-Park in der ersten halben Stunde. Früh kam der FCB zu einem Penalty, weil Thuns Keeper Guillaume Faivre den Ägypter Mohamed Salah an der Fünfmeterlinie foulte. Marco Streller verwertete den Elfmeter, und die Thuner hatten Glück, dass ihr Torhüter nicht da schon die Rote Karte sah. Doch aufgeschoben war nicht aufgehoben: Faivre leistete sich nach 24 Minuten einen Aussetzer und nahm den Ball einen Meter ausserhalb des Strafraums in die Hände. Dafür konnte er nur die Gelb-Rote Karte sehen.

Basel führte und Thun war in Unterzahl. Und als nur sieben Minuten später Marco Streller nach toller Vorarbeit von Marcelo Diaz und David Degen auf 2:0 erhöhte, war dies die Entscheidung. Enrico Schirinzi nach einer feinen Freistoss-Variante verkürzte zwischenzeitlich (35.), doch noch vor der Pause legte Valentin Stocker nach einem Lattenkopfball von Streller den dritten Basler Treffer nach (42.).

In den zweiten 45 Minuten machte der FCB nur noch das Nötigste. Das reichte, um durch Salah früh und Marco Streller spät zu zwei hochkarätigen Chancen zu kommen, aber mehr Tore gab es nicht mehr. Die Thuner hielten das Geschehen trotz Unterzahl offen, hatten durch Hediger sogar noch eine Lattenschuss zu beklagen, aber eine realistische Chance auf einen Punktgewinn hatten sie nicht mehr. Zu viel war - auch aus Selbstverschulden ihres Torhüters - vor der Pause gegen sie gelaufen.

Bei Basel überzeugte der Ägypter Salah. Der Nordafrikaner spielte erstmals von Beginn weg, nachdem er am Mittwoch in der Champions-League-Qualifikation gegen Molde zu einem Teileinsatz gekommen war. Coach Heiko Vogel brachte Salah als hängende Spitze hinter dem einzigen Stürmer Marco Streller. Salah holte den wegweisenden und frühen Penalty zum 1:0 heraus und hatte auch sonst einige gelungene Aktionen. Der erste Treffer für den FCB blieb ihm nach der Pause zweimal nur knapp verwehrt.

Basel - Thun 3:1 (3:1)
St.-Jakob-Park. - 27'422 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 9. Streller (Foulpenalty/Foul Faivre an Salah) 1:0. 31. Streller (David Degen) 2:0. 35. Schirinzi (Zuffi) 2:1. 42. Stocker (Streller) 3:1.

Basel: Sommer; Steinhöfer, Sauro, Dragovic, Voser; David Degen (74. Zoua), Cabral, Diaz (80. Fabian Frei), Stocker (68. Andrist); Salah; Streller.

Thun: Faivre; Reinmann, Matic (81. Cassio), Ghezal, Wittwer; Demiri; Ferreira (25. Moser), Hediger, Zuffi (46. Marco Schneuwly), Schirinzi; Ngamukol.

Bemerkungen: Basel ohne Ajeti, Philipp Degen und Alex Frei (alle verletzt) sowie Yapi (geschont), Thun ohne Bättig, Bigler, Krstic, Schneider und Steffen (alle verletzt). 24. Gelb-Rote Karte gegen Faivre wegen Handspiels ausserhalb des Strafraums. 42. Kopfball von Streller an die Latte, Stocker trifft im Nachschuss. 54. Lattenschuss von Hediger. 75. Freistoss von Schirinzi auf die Latte. Verwarnungen: 8. Faivre (Foul). 28. Ghezal (Reklamieren). 82. Fabian Frei (Foul). 82. Streller (Reklamieren).

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel gewinnt gegen Thun 3:1 und rückt in der Super League auf Platz 2 vor. mehr lesen
Jubel bei den Basler Spielern: 3:1 gegen Thun.
Beim FC Basel könnte es spätestens im Sommer zum Trainerwechsel kommen.
Beim FC Basel könnte es spätestens im Sommer zum ...
Celestini ein Thema  Der Vertrag von Urs Fischer beim FC Basel läuft zum Saisonende aus. Nach dem Verpassen des Überwinterns im Europacup könnte dieser nicht verlängert werden. Nachfolgekandidaten werden bereits gehandelt. mehr lesen 
Bei Nati-Einsatz verletzt  Die Berner Young Boys müssen rund zwei Wochen auf Stürmer Yuya Kubo verzichten. mehr lesen  
Nicht mehr erwünscht  Mittelfeldspieler Cabral hat beim FC Zürich definitiv keine Zukunft mehr. Der Verein arbeitet an der Vertragsauflösung. mehr lesen  
Erstes Training  Dann ging alles doch schneller als erwartet: Tranquillo Barnetta ist zurück beim FC St. Gallen. mehr lesen  
Tranquillo Barnetta hat sein erstes Mannschaftstraining nach der Rückkehr zum FC St. Gallen bestritten.
SUPER LEAGUE: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -3°C 6°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel -1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern -3°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -2°C 6°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten