Streller wieder dabei, Barnetta fällt aus
publiziert: Sonntag, 5. Sep 2010 / 00:00 Uhr
Tranquillo Barnetta hat Fieber.
Tranquillo Barnetta hat Fieber.

Marco Streller verfolgte das Testspiel gegen Australien am Freitag von der Tribüne mit. Er hörte dabei nicht nur die dümmlichen Pfiffe einiger Zuschauer, sondern konnte auch feststellen, dass der Schweiz noch immer einer fehlt, der Tore schiessen kann.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Serie wird allmählich beängstigend: Nur 28 Tore in 23 Spielen unter Nationalcoach Ottmar Hitzfeld, das ergibt einen Schnitt von 1,2 Toren pro Match. Seit bald einem Jahr aber geizen die Schweizer Fussballer regelrecht mit Treffern: 4 Tore in 10 Partien seit dem 3:0 in Luxemburg. Das genügt mit Sicherheit nicht, sich zum fünften Mal in Folge für eine Endrunde zu qualifizieren.

Im Test gegen Australien war erfreulich, dass es Schweizer Torchancen zuhauf zu notieren gab. Neun gute Möglichkeiten hätten zumindest den Siegestreffer einbringen müssen, doch einmal mehr war das Visier der Offensivleute zu wenig präzis eingestellt. Ganz bedenklich: Während Captain Alex Frei wenigstens zwei Möglichkeiten zum Ausbau seiner Rekordquote besass, bot sich Eren Derdiyok nicht eine einzige Torchance. Zweimal erst war der Leverkusen-Söldner im Nationalteam erfolgreich, während er in der Bundesliga zu den regelmässigen Torschützen gehört.

Die Geduld von Coach Hitzfeld mit Derdiyok dürfte allmählich erschöpft sein, zu oft ward der Ex-Basler im rot-weissen Dress kaum gesehen. Am Talent kann es nicht liegen, Derdiyok hat im Klubleibchen schon mehrfach seine Klasse aufblitzen lassen. Auch am Samstag in Freienbach im Training jener Spieler, die gegen Australien nicht länger als eine Halbzeit im Einsatz standen, glänzte Derdiyok mehrfach mit herrlichen Torschüssen und Direktabnahmen.

Applaus für Streller

Für viel Applaus unter den spärlich aufmarschierten Trainingsbesuchern sorgte jedoch ein anderer Schweizer Stürmer. Marco Streller war plangemäss am Samstagmittag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, nachdem er seiner verhärteten Oberschenkelmuskulatur in den letzten Tagen eine intensive Therapie angedeihen liess. Die Schonung scheint sich gelohnt zu haben, Streller präsentierte sich in bester Skorerlaune. Die Flankenbälle von Xherdan Shaqiri, Reto Ziegler, Marco Padalino und Stephan Lichtsteiner spedierte er mit wuchtigen Kopfstössen, Scherenschlägen und gelungenen Direktabnahmen ins Netz.

Könnte Streller am Dienstag gegen England die Schweizer Torflaute endlich beenden? Streller freute sich sichtlich über den Applaus des Publikums, er, der auch schon böse Pfiffe wie am Freitag sein Klubkollege Alex Frei hatte einstecken müssen. «Es war ein befreiendes Gefühl, endlich wieder schmerzlos trainieren zu können. Vor einem Länderspiel benötige ich aber drei bis vier Trainings mit der Mannschaft, bis die Sicherheit wieder da ist. Ich hoffe nun einfach, dass meine Muskulatur nicht negativ auf dieses erste Training reagiert.»

Streller: «Noch nicht bei 100 Prozent»

Streller selber geht davon aus, dass er am Dienstag im Heimstadion St. Jakob-Park vorerst auf der Ersatzbank sitzen wird. «Ich bin noch nicht bei 100 Prozent, die beiden Spiele gegen Sheriff Tiraspol und Neuchâtel Xamax innert fünf Tagen waren anstrengend gewesen.» Was ihn jedoch nicht hinderte, sich bereits wieder unter die Torschützen zu reihen und Sturmkollege Frei mit präzisen Zuspielen zu bedienen.

Coach Hitzfeld wird das Abschlusstraining am Sonntagabend abwarten, ehe er sich für den einen oder anderen Sturmpartner von Frei entscheidet. Gegen die mit einem 4:0-Heimsieg über Bulgarien ausgezeichnet gestarteten Engländer wird er sich aber wohl eher für die defensive Variante mit einer Spitze und einem dahinter agierenden zweiten Angreifer entscheiden.

Barnetta weiter mit Fieber

Gegen England ganz sicher nicht dabei sein wird Tranquillo Barnetta. Der 25-jährige Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen hatte auch am Samstag noch Fieber. In Absprache mit Teamarzt Roland Grossen entschied Hitzfeld vorzeitig, am Dienstag in Basel auf den körperlich geschwächten Barnetta zu verzichten. Für den Ostschweizer wurde bereits am Samstag Marco Padalino nachnominiert.

Die Schweizer Mannschaft genoss ab Samstagmittag einen halben Ruhetag und musste sich erst spätabends wieder im Teamhotel einfinden. Am Sonntag stehen individuelle Trainingseinheiten im Hotel und ein Videostudium auf dem Programm, ehe am späten Nachmittag in Freienbach trainiert wird.

(René Baumann, Freienbach/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bereits am zweiten Spieltag der ... mehr lesen
Frankreichs Trainer Laurent Blanc steht gehörig unter Druck.
Ottmar Hitzfeld stand den Journalisten Red und Antwort.
Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld stellte ... mehr lesen
Englands Fussball-Nationalmannschaft hat im Hinblick auf das ... mehr lesen
Michael Dawson: Knieverletzung setzt ihn lahm.
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Florent Hadergjonaj läuft ab sofort für den Kosovo auf.
Florent Hadergjonaj läuft ab sofort für den Kosovo auf.
Abkehr von Schweizer Nati  Jetzt ist es endgültig: Der frühere Schweizer Nationalspieler Florent Hadergjonaj läuft ab sofort für den Kosovo auf. mehr lesen 
EM-Quali  Die Schweizer Nati wird das erste Heimspiel zur EM-Qualifikation gegen Dänemark im Basler St. Jakob-Park austragen. mehr lesen  
Die Schweiz trifft im ersten Heimspiel der EM-Quali am 26. März 2019 in Basel auf Dänemark.
Die Schweizer Nati muss für das Nations League-Spiel gegen Belgien auf Breel Embolo verzichten.
Linker Fuss gebrochen  Die Schweizer Nati muss für das Nations League-Spiel gegen Belgien auf Breel Embolo verzichten. Der Stürmer ist an Krücken nach Lugano ... mehr lesen  
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und Belgien am 18. November in Luzern gibt es sehr günstige Tickets. mehr lesen  
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 19°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 22°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 23°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten