Zusammenschluss
Südamerikas Staatsanwälte wollen FIFA-Skandal untersuchen
publiziert: Dienstag, 16. Feb 2016 / 09:55 Uhr
Mehrere südamerikanische Fussballfunktionäre sind in den Korruptionsskandal verwickelt. (Archivbild)
Mehrere südamerikanische Fussballfunktionäre sind in den Korruptionsskandal verwickelt. (Archivbild)

Staatsanwälte aus sechs südamerikanischen Ländern haben sich zu koordinierten Ermittlungen zu den regionalen Ausläufern des FIFA-Skandals verpflichtet.

3 Meldungen im Zusammenhang
Eine gemeinsame Arbeitsgruppe solle der Korruption im Fussball entgegenwirken, erklärte der ecuadorianische Generalstaatsanwalt Galo Chiriboga am Montag nach einem Treffen mit Kollegen aus Brasilien, Argentinien, Paraguay, Peru und Bolivien in Guayaquil. Mehrere führende südamerikanische Fussballfunktionäre sind in den Korruptionsskandal der FIFA verwickelt.

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Im Verfahren um den FIFA-Korruptionsskandal hat sich der ehemalige honduranische Landes- und Fussballverbands-Präsident ... mehr lesen
Callejas soll für Fernsehrechte der Qualifikationsspiele vor der WM 2014 insgesamt 1,6 Mio. Dollar an Schmiergeld erhalten haben.
Lausanne - Der venezolanische FIFA-Funktionär Rafael Esquivel bleibt trotz gesundheitlicher Probleme wegen Fluchtgefahr in ... mehr lesen
Rafael Esquivel kommt noch nicht frei.
Stoke Citys Trainer Mark Hughes ist sauer auf Ottmar Hitzfeld.
Stoke Citys Trainer Mark Hughes ist sauer auf Ottmar Hitzfeld.
Nach Aussagen über den Klub  Stoke Citys Trainer Mark Hughes hat sich über die eher negativen Äusserungen von Ottmar Hitzfeld über die Potters nicht gerade erfreut und lädt den ehemaligen Naticoach ein, sich vor Ort ein eigenes Bild zu machen. mehr lesen 
Die Besten der Besten  Die FIFA hat die 55 Nominierten für die Weltauswahl des Jahres bekanntgegeben. mehr lesen
55 Spieler dürfen sich Hoffnung auf eine Aufnahme in die Weltauswahl 2016 machen.
Vierjahresvertrag  Gareth Southgate hat einen Vierjahresvertrag als englischer Nationaltrainer unterzeichnet. mehr lesen  
Xherdan Shaqiri verblüfft mit einem Elastico.
Grandioser Elastico  Dribbelkönig Xherdan Shaqiri ist beim 1:0-Auswärtssieg von Stoke City bei Watford seinem Ruf wieder ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern -4°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Genf -3°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten