EM-Playoffs in greifbarer Nähe für U21-Nati
Tami und seine Jungs vor dem letzten Schritt
publiziert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 11:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 14:54 Uhr
Pierluigi Tami ist voller Hoffnung.
Pierluigi Tami ist voller Hoffnung.

Nach dem missglückten Olympia-Abenteuer gehen die Schweizer U21-Junioren in die Schlussphase der Qualifikation für die EM 2013 in Israel. Mit vier Punkten aus den beiden Heimspielen gegen Spanien (heute Donnerstag in Sitten) und Estland (am Montag in Thun) dürfte die Auswahl von Pierluigi Tami in die Playoffs einziehen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Es ist fast sicher, dass die Schweiz in ihrer Gruppe auf dem 2. Platz bleiben wird. Spanien, das verlustpunktlos und mit einem eindrucksvollen Torverhältnis von 21:2 an der Spitze steht, kann praktisch nicht mehr vom Leader-Thron gestossen werden. Sollte man die Iberer heute bezwingen, müsste man darauf hoffen, dass diese wider Erwarten in ihrer abschliessenden Partie zuhause gegen Kroatien nochmals Punkte abgeben. Ein spanischer Einbruch ist kein realistisches Szenario.

Von hinten hat die Schweiz keine Gefahr zu befürchten. Georgien und Kroatien sind abgehängt. Rang 2 könnte in der Endabrechnung ebenfalls für die Playoff-Teilnahme reichen. In diese Qualifikationsphase schaffen es nicht nur die zehn Gruppensieger, sondern auch die besten vier Zweiten. Um diese zu ermitteln, würden bei der Schweiz alle Resultate herangezogen, während bei einem Team aus einer Sechser-Gruppe die Ergebnisse gegen den Tabellenletzten wegfallen würden.

Mindestens drei Punkte sind Pflicht

Auf der SFV-Homepage spekuliert man, dass der Schweiz unter Umständen auch drei Punkte genügen könnten, um dann Mitte Oktober in den Playoffs dabei zu sein. Diese Ausbeute aus den letzten beiden Gruppenspielen ist eigentlich Pflicht. Zwar darf für das Duell mit den Spaniern, gegen die man im Hinspiel 0:3 verloren hat, kein Sieg erwartet werden, doch zuhause gegen Estland wäre alles andere als ein «Dreier» eine Enttäuschung. Die Balten liegen mit nur einem Punkt aus sechs Partien am Tabellenende der Gruppe. Aber aufgepasst: Diesen Zähler ergatterten sie ausgerechnet gegen die Schweiz, mit einem torlosen Remis zu Beginn der Qualifikation.

Pierluigi Tami hat vor einer Woche St. Gallens Stürmer Nico Abegglen und Berat Djimsiti vom FCZ erstmals in die U21 einberufen. Abegglen konnte allerdings dem Aufgebot bloss bedingt Folge leisten. Er musste wegen starken Bauchschmerzen aus dem Trainingslager in Saillon abreisen. An seiner Stelle wurde Sébastien Wüthrich nachnominiert. Zu den erfahrensten im Schweizer Kader gehören GC-Goalie Roman Bürki, Bremens Verteidiger François Affolter und Premier-League-Profi Pajtim Kasami. Knapp die Hälfte war an den Olympischen Spielen in London am Out in der Gruppenphase beteiligt. Josip Drmic, im letzten EM-Quali-Match in Kroatien in der Nachspielzeit Siegtorschütze, fehlt, weil er bei der A-Nati weilt. Pierluigi Tami meint: «Nun müssen wir noch den letzten Schritt gehen. Wir haben alles in der eigenen Hand. Ich bin voller Hoffnung.»

Das Programm:
Heute Donnerstag: In Sitten (19.30 Uhr): Schweiz - Spanien. In Tiflis: Georgien - Estland.
Am Montag: In Thun (20.15 Uhr): Schweiz - Estland. In Alicante: Spanien - Kroatien.

Rangliste:
1. Spanien 6/18. 2. Schweiz 6/13. 3. Georgien 7/7. 4. Kroatien 7/7. 5. Estland 6/1.

Schweizer Aufgebot:
Torhüter: Roman Bürki (Grasshoppers/8 U21-Länderspiele, 0 Tore), Joël Mall (Aarau/0/0), Benjamin Siegrist (Aston Villa/0/0).

Verteidiger: François Affolter (Werder Bremen/13/2), Fabio Daprela (Brescia/14/0), Berat Djimsiti (FC Zürich/0/0), Philippe Koch (FC Zürich/23/1), François Moubandje (Servette Genf/2/0), Fabian Schär (Basel/2/0), Silvan Widmer (Aarau/2/0).

Mittelfeldspieler und Stürmer: Amir Abrashi (Grasshoppers/13/0), Nassim Ben Khalifa (Grasshoppers/12/2), Vullnet Basha (Sion/3/0), Izet Hajrovic (Grasshoppers/1/0), Pajtim Kasami (Fulham/18/3), Antonio Marchesano (Bellinzona/0/0), Haris Seferovic (Fiorentina/7/2), Nzuzi Toko (Grasshoppers/9/1), Alain Wiss (Luzern/8/0), Sébastien Wüthrich (Sion/9/0), Steven Zuber (Grasshoppers/15/4).

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer U21-Nationalmannschaft muss den Gruppensieg in der EM-Qualifikation abschreiben. Nach dem 0:3 im Spitzenspiel der Gruppe 5 in Spanien beträgt der Rückstand auf den Leader bei drei ausstehenden ... mehr lesen
Musste die höchste Niederlage seit 2007 miterleben: U21-Trainer Pierluigi Tami. (Archivbild)
Philippe Koch. (Archivbild)
Die Schweizer U21 erleidet 68 Tage nach dem verlorenen EM-Final einen Dämpfer. Im ersten Spiel der EM-Qualifikation kommt ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über dessen Ausgleich.
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über ...
Direkte Qualifikation immer unwahrscheinlicher  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft wird die direkte Qualifikation für die EM-Endrunde 2017 in Polen immer unwahrscheinlicher. Das Team von Heinz Moser bleibt nach dem 1:1 in Thun gegen England weiterhin drei Punkte hinter dem Tabellenführer zurück. 
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten Schweizer in der U21-EM-Kampagne heute in Thun ...
Die Schweizer haben aus der letzten Begegnung mit England gelernt.
Elvedi zurück in der U21  Nico Elvedi macht die Reise nach Dublin zum Testspiel gegen Irland nicht mit. Der Verteidiger kehrt zurück in die U21, die am Samstag in der EM-Qualifikation in Thun auf England trifft.  
Admir Mehmedi hat in der Nati Spuren hinterlassen.
Mehmedis Empfehlungen und Ansprüche Admir Mehmedi kämpft um einen Stammplatz. Nicht nur in Leverkusen, auch im Schweizer Nationalteam. Er will und muss gute Argumente ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten