EM-Playoffs in greifbarer Nähe für U21-Nati
Tami und seine Jungs vor dem letzten Schritt
publiziert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 11:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 14:54 Uhr
Pierluigi Tami ist voller Hoffnung.
Pierluigi Tami ist voller Hoffnung.

Nach dem missglückten Olympia-Abenteuer gehen die Schweizer U21-Junioren in die Schlussphase der Qualifikation für die EM 2013 in Israel. Mit vier Punkten aus den beiden Heimspielen gegen Spanien (heute Donnerstag in Sitten) und Estland (am Montag in Thun) dürfte die Auswahl von Pierluigi Tami in die Playoffs einziehen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Es ist fast sicher, dass die Schweiz in ihrer Gruppe auf dem 2. Platz bleiben wird. Spanien, das verlustpunktlos und mit einem eindrucksvollen Torverhältnis von 21:2 an der Spitze steht, kann praktisch nicht mehr vom Leader-Thron gestossen werden. Sollte man die Iberer heute bezwingen, müsste man darauf hoffen, dass diese wider Erwarten in ihrer abschliessenden Partie zuhause gegen Kroatien nochmals Punkte abgeben. Ein spanischer Einbruch ist kein realistisches Szenario.

Von hinten hat die Schweiz keine Gefahr zu befürchten. Georgien und Kroatien sind abgehängt. Rang 2 könnte in der Endabrechnung ebenfalls für die Playoff-Teilnahme reichen. In diese Qualifikationsphase schaffen es nicht nur die zehn Gruppensieger, sondern auch die besten vier Zweiten. Um diese zu ermitteln, würden bei der Schweiz alle Resultate herangezogen, während bei einem Team aus einer Sechser-Gruppe die Ergebnisse gegen den Tabellenletzten wegfallen würden.

Mindestens drei Punkte sind Pflicht

Auf der SFV-Homepage spekuliert man, dass der Schweiz unter Umständen auch drei Punkte genügen könnten, um dann Mitte Oktober in den Playoffs dabei zu sein. Diese Ausbeute aus den letzten beiden Gruppenspielen ist eigentlich Pflicht. Zwar darf für das Duell mit den Spaniern, gegen die man im Hinspiel 0:3 verloren hat, kein Sieg erwartet werden, doch zuhause gegen Estland wäre alles andere als ein «Dreier» eine Enttäuschung. Die Balten liegen mit nur einem Punkt aus sechs Partien am Tabellenende der Gruppe. Aber aufgepasst: Diesen Zähler ergatterten sie ausgerechnet gegen die Schweiz, mit einem torlosen Remis zu Beginn der Qualifikation.

Pierluigi Tami hat vor einer Woche St. Gallens Stürmer Nico Abegglen und Berat Djimsiti vom FCZ erstmals in die U21 einberufen. Abegglen konnte allerdings dem Aufgebot bloss bedingt Folge leisten. Er musste wegen starken Bauchschmerzen aus dem Trainingslager in Saillon abreisen. An seiner Stelle wurde Sébastien Wüthrich nachnominiert. Zu den erfahrensten im Schweizer Kader gehören GC-Goalie Roman Bürki, Bremens Verteidiger François Affolter und Premier-League-Profi Pajtim Kasami. Knapp die Hälfte war an den Olympischen Spielen in London am Out in der Gruppenphase beteiligt. Josip Drmic, im letzten EM-Quali-Match in Kroatien in der Nachspielzeit Siegtorschütze, fehlt, weil er bei der A-Nati weilt. Pierluigi Tami meint: «Nun müssen wir noch den letzten Schritt gehen. Wir haben alles in der eigenen Hand. Ich bin voller Hoffnung.»

Das Programm:
Heute Donnerstag: In Sitten (19.30 Uhr): Schweiz - Spanien. In Tiflis: Georgien - Estland.
Am Montag: In Thun (20.15 Uhr): Schweiz - Estland. In Alicante: Spanien - Kroatien.

Rangliste:
1. Spanien 6/18. 2. Schweiz 6/13. 3. Georgien 7/7. 4. Kroatien 7/7. 5. Estland 6/1.

Schweizer Aufgebot:
Torhüter: Roman Bürki (Grasshoppers/8 U21-Länderspiele, 0 Tore), Joël Mall (Aarau/0/0), Benjamin Siegrist (Aston Villa/0/0).

Verteidiger: François Affolter (Werder Bremen/13/2), Fabio Daprela (Brescia/14/0), Berat Djimsiti (FC Zürich/0/0), Philippe Koch (FC Zürich/23/1), François Moubandje (Servette Genf/2/0), Fabian Schär (Basel/2/0), Silvan Widmer (Aarau/2/0).

Mittelfeldspieler und Stürmer: Amir Abrashi (Grasshoppers/13/0), Nassim Ben Khalifa (Grasshoppers/12/2), Vullnet Basha (Sion/3/0), Izet Hajrovic (Grasshoppers/1/0), Pajtim Kasami (Fulham/18/3), Antonio Marchesano (Bellinzona/0/0), Haris Seferovic (Fiorentina/7/2), Nzuzi Toko (Grasshoppers/9/1), Alain Wiss (Luzern/8/0), Sébastien Wüthrich (Sion/9/0), Steven Zuber (Grasshoppers/15/4).

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer U21-Nationalmannschaft muss den Gruppensieg in der EM-Qualifikation abschreiben. Nach dem 0:3 im Spitzenspiel der Gruppe 5 in Spanien beträgt der Rückstand auf den Leader bei drei ausstehenden ... mehr lesen
Musste die höchste Niederlage seit 2007 miterleben: U21-Trainer Pierluigi Tami. (Archivbild)
Philippe Koch. (Archivbild)
Die Schweizer U21 erleidet 68 Tage nach dem verlorenen EM-Final einen Dämpfer. Im ersten Spiel der EM-Qualifikation kommt ... mehr lesen
Die Schweizer Juniorinnen scheitern.
Die Schweizer Juniorinnen scheitern.
Kuriosität bei England - Norwegen  Die Schweizer U19-Juniorinnen haben die Qualifikation für die EM-Endrunde im Juli in Israel verpasst. Das Team von Markus Frei verlor in der zweiten Phase der Qualifikation in Belfast das letzte Gruppenspiel gegen England 1:3 und beendete die Gruppe 4 auf dem dritten Tabellenplatz. 
EM in Griechenland ohne die Schweiz. (Symbolbild)
Schweizer U19-Auswahl frühzeitig gescheitert Die Schweizer U19-Nationalmannschaft ist in der 2. Phase der Qualifikation für die EM-Endrunde im Juli in Griechenland ...
Zürcher und Winkler gehen  Der FC St. Gallen hat mit Marco Otero (40) einen neuen technischen Leiter des Nachwuchsprojekts ...  
Wechsel in der Führung beim FCSG-Nachwuchs.
Heinz Moser steht vor seinem ersten Spiel als U21-Nati-Coach.
Testspiele gegen Italien  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft beginnt eine neue Ära. Nach sechs Jahren unter Pierluigi Tami tritt die älteste ...  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Mein Vorschlag dazu! eine 100%-ige Nati wäre mir zu wenig schweizerisch, wer weiss den ... Mi, 01.04.15 18:03
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4230
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
Die Schweizer Juniorinnen scheitern.
Frauenfussball SFV-Juniorinnen verpassen EM-Quali Die Schweizer U19-Juniorinnen haben die Qualifikation für ...
Fussball Videos
Undercover Doku  Auch dieses Wochenende kam es am Rande der ...  
Assistent und Fan attackiert  Ex-Weltstar Diego Maradona (55) hat bei einem ...  
Verfahren eingeleitet  Leverkusens Emir Spahic konnte sich nach dem Cup-Aus ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 2°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 3°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 7°C 13°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 8°C 12°C bewölkt, Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 10°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 10°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten