Niederlage in der Nachspielzeit
Tapfere Basler nach Witz-Rot spät bestraft
publiziert: Mittwoch, 22. Okt 2014 / 23:13 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 23. Okt 2014 / 08:39 Uhr

Der FC Basel hat im Kampf um die Achtelfinal-Qualifikation in der Champions League einen Rückschlag erlitten. Der FCB verliert in Sofia beim bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad in der Nachspielzeit 0:1, nachdem er mehr als 70 Minuten in Unterzahl gespielt hatte.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das goldene Tor für den Gastgeber vor rund 35'000 Zuschauern im Nationalstadion in Sofia schoss Verteidiger Yordan Minev, der in der 92. Minute mit einem satten Schuss in die nahe Ecke doch noch für den Gastgeber traf und Ludogorez damit als erstem bulgarischen Klub in der Geschichte der Champions League einen Sieg bescherte. Der FCB-Verteidiger Taulant Xhaka hatte den Ball mit dem Rücken unhaltbar für Torhüter Tomas Vaclik abgelenkt.

Es war das bittere Ende für den FCB, der dank seiner guten defensiven Organisation einen Punkt verdient gehabt hätte. Zwar hatten die Bulgaren deutlich mehr Spielanteile, der FCB agierte aber in der Defensive sehr gut organisiert und schien mit Ausnahme einer kurzen Phase nach der Pause nie ernsthaft in Gefahr, einen Gegentreffer zu kassieren.

Harte Strafe gegen Serey Die

Dass der Schweizer Meister sein Heil in erster Linie in der Defensive suchte, lag daran, dass er ab der 19. Minute in Unterzahl agieren musste. Geoffroy Serey Die hatte nach einem Foul an Cosmin Moti zur eigenen Überraschung vom deutschen Schiedsrichter Deniz Aytekin die Rote Karte gezeigt erhalten. Der Platzverweis war allerdings zu hart. Der Mittelfeldspieler stieg zwar in der Mitte der gegnerischen Platzhälfte gegen seinen Gegenspieler im Kampf um den Ball hart ein, eine Gelbe Karte wäre allerdings die richtige Sanktion gewesen. Serey Die, beim 1:0 gegen Liverpool dank seiner Kampfkraft noch der überragende FCB-Spieler, erwies diesmal mit einem Tackling seinem Team für einmal einen Bärendienst.

Trotz einem Mann weniger änderte sich am Spielgeschehen vor der Pause aber nicht viel. Fabian Frei, der den verletzten Marco Streller als Captain ersetzte, rückte im Mittelfeld zu Mohamed Elneny vor. Der FCB, der bereits defensiv begonnen hatte, blieb seiner Taktik treu, trat trotz einem Mann weniger weiterhin sehr gut organisiert und im Wissen der veränderten Ausgangslage noch disziplinierter auf. Und nach einer halben Stunde wäre der FCB sogar beinahe in Führung gegangen, als Derlis Gonzalez nach herrlicher Vorarbeit von Davide Callà am glänzend reagierenden Rasgrad-Torhüter Vladislav Stoyanov scheiterte.

Starker Vaclik

Erst nach dem Seitenwechsel zeigte sich der Gastgeber gelegentlich im Stande aus seiner Überzahl Profit zu ziehen und drängte den FCB immer mehr in die Defensive. Die Basler liessen dies zu, weil sie nach Ballgewinn zu wenig aufrückten und den Ball schnell wieder verloren. Lücken taten sich im Basler Defensivverbund allerdings kaum auf. Und wenn sich der bulgarische Meister einmal in eine gute Abschlussposition manövrierte, dann war FCB-Keeper Vaclik zur Stelle - bis zur aus FCB-Sicht fatalen 92. Minute. Vaclik zeigte eine starke Leistung und war der beste Akteur im Team von Paulo Sousa. Kurz vor dem Platzverweis gegen Serey Die hatte der 25-jährige Tscheche das erste Mal glänzend reagiert, als er nach einer Freistossflanke den Kopfball von Marcelinho parierte.

Kurz nach der Pause, als das Heimteam spielerisch seine stärkste Phase hatte, war der Basler Torhüter gleich dreimal innerhalb kurzer Zeit zur Stelle. Zuerst lenkte er den Heber von Dani Abalo über die Latte, ehe er bei zwei Weitschüssen von Fabio Espinho ohne Makel blieb. Auch ansonsten wirkte der Nachfolge von Yann Sommer sehr sicher und abgeklärt; er war der ruhende Pol in der starken Basler Defensive. Weniger in Szene setzen konnte sich die Basler Offensive. Paulo Sousa setzte im Sturm auf Breel Embolo, der Marco Streller ersetzte und einen schwierigen Stand hatte. Obwohl der erst 17-jährige Kameruner vor allem nach dem Platzverweis fast immer auf sich alleine angestellt war, machte er seine Sache aber zufriedenstellend. Seine besten Szenen in der Offensive hatte Embolo in der Startphase bei numerischem Gleichstand, als sich zweimal gut durchsetzte und zum Abschluss kam.

Neben Streller, Walter Samuel, Behrang Safari, Ivan Ivanov und Marcelo Diaz (gesperrt) musste Sousa kurzfristig auch auf Philipp Degen verzichten. Die muskulären Probleme des rechten Verteidigers, der am Samstag gegen YB sein Comeback gefeiert hatte, liessen keinen Einsatz zu. Fabian Schär kehrte nach seiner Knieprellung wie erwartet wieder in die Startaufstellung zurück und bot eine starke Leistung. Auf den Flügeln setzte Sousa auf Callà Gonzalez.

Basler dürfen weiter hoffen

Trotz der Niederlage sind die Chancen des FCB auf das Weiterkommen in der Gruppe nach der Hälfte des Pensums aber weiterhin intakt. Da Liverpool zuhause gegen Real Madrid klar verlor, kämpfen nun der FCB, Liverpool und Ludogorez um Platz 2 hinter den bereits enteilten Madrilenen. Will der FCB allerdings seine Chancen auf eine Achtelfinal-Qualifikation wahren, ist ein Sieg in knapp zwei Wochen im Rückspiel zuhause im St.-Jakob-Park gegen Ludogorez wohl Pflicht.

Ludogorez Rasgrad - Basel 1:0 (0:0)
Vasil Levski Stadion, Sofia. - 35'000 Zuschauer. - SR Aytekin (De). - Tor: 92. Minev 1:0.

Ludogorez Rasgrad: Stoyanov; Junior Caicara, Terziev, Moti, Minev; Dyakov, Fabio Espinho; Alexandrov (81. Wanderson), Marcelinho, Dani Abalo (77. Misidjan); Bezjak (68. Hamza).

Basel: Vaclik; Xhaka, Schär, Suchy, Aliji (75. Arlind Ajeti); Frei; Gonzalez (87. Sio), Serey Die, Elneny, Callà (84. Hamoudi); Embolo.

Bemerkungen: 19. Platzverweis Serey Die (Foul). Ludogorez ohne Zlatinski (rekonvaleszent), Basel ohne Degen, Delgado, Ivanov, Safari, Samuel, Streller (alle verletzt) und Diaz (gesperrt). Verwarnungen: 24. Minev (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 43. Xhaka (Foul). 45. Gonzalez (Reklamieren). 67. Embolo (Foul). 85. Frei (Foul). 86. Moti (Foul).

Rangliste:
1. Real Madrid 3/9 (10:2). 2. Ludogorez Rasgrad 3/3 (3:4). 3. Liverpool 3/3 (2:5). 4. Basel 3/3 (2:6).

(bert/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Was für ein bitterer Abend für den FC ... mehr lesen
Real Madrid liess sich auch an der ... mehr lesen
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético ... mehr lesen  
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über.
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen ... mehr lesen  
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten