Ein klares Weiterkommen wird gefordert
Thomas Müller: «Wir müssen uns strecken»
publiziert: Mittwoch, 17. Aug 2011 / 12:57 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Aug 2011 / 17:01 Uhr
Jupp Heynckes zollt dem FC Zürich Respekt.
Jupp Heynckes zollt dem FC Zürich Respekt.

Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes zollt dem FC Zürich Respekt. Auch wenn Fans und das Umfeld des deutschen Vorzeigevereins nichts anders als ein klares Weiterkommen fordern: Zum Selbstläufer dürften die Duelle mit dem FCZ kaum werden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Stimmung war betont locker, als Bayerns Spieler Thomas Müller und Philipp Lahm im stickigen und völlig überfüllten Medienraum des Trainingsgeländes an der Säbener Strasse Auskunft gaben. Der jugendliche Schalk des 21-jährigen Müller sorgte für einige Lacher, Captain Lahm konnte sich das Grinsen in regelmässigen Abständen ebenfalls nicht verkneifen. Ernst wurde es, als es um die bevorstehende Bewährungsprobe für den Favoriten ging.

«Wir müssen gewinnen und gut spielen», sagte Lahm. «Am liebsten zu Null, gegen ein 2:0 hätten wir nichts einzuwenden.» Der Aussenverteidiger teilt die Meinung von Manager Christian Nerlinger: «Wenn wir Zürich nicht schlagen, haben wir in der Champions League auch nichts verloren.» Anspannung sei selbstverständlich vorhanden, «schliesslich wissen wir, wie schön es in der Champions League ist.» Und schliesslich findet am 19. Mai 2012 der Final in München, im eigenen Stadion, statt.

Laut WM-Torschützenkönig Müller ist jedem bewusst, dass es gegen Zürich «keine einfache Nummer» wird. «Das Schlimmste wäre doch, wenn man bei den Bayern spielt und keine Champions-League-Partie bestreiten könnte.» Müller hob deshalb den Mahnfinger. «Zürich ist vergleichbar mit Basel im letzten Jahr. Wir werden uns strecken müssen.» Die bisher nicht wirklich überzeugenden Leistungen der Bayern kommentierte der Youngster, der als Amateur angeblich einmal dem FCZ angeboten worden sein soll («von wem, weiss ich allerdings nicht...»), kritisch. «Wir haben selber gemerkt, dass es noch nicht ganz locker von der Hand geht. Aber die zweite Halbzeit gegen Wolfsburg war ein positives Zeichen.»

Vor dem erst dritten «Vorgeplänkel» der Bayern - 1998 gegen Obilic und 2002 gegen Partizan Belgrad gab es jeweils deutliche Siege in der Qualifikation - gab auch Trainer Jupp Heynckes Einblick in seine Überlegungen. Der zum dritten Mal für den Verein tätige Gladbacher sieht den FCZ als spielstarken Gegner, der in der Vorwärtsbewegung immer eine Lösungsmöglichkeit habe, risikoreich und reaktionschnell sei und rasch in die Spitze spiele. «Sie werden ihr Heil sicher nicht nur in der Defensive suchen», so Heynckes, der im Gegensatz zu seinen Spielern (diese wurden erst am Dienstagabend vertieft über den FCZ informiert) viel über den Gegner zu berichten wusste.

Änderungen auf mehreren Positionen

FCZ-Coach Urs Fischer hat ganz im Gegensatz zu Heynckes, der nur einen Verletzten (Breno) zu beklagen hat, einige personelle Probleme zu lösen. Der rechte Aussenverteidiger Philippe Koch ist gesperrt, er dürfte durch seinen ein Jahr älteren Bruder Raphael ersetzt werden. Dazu fallen auch Stjepan Kukuruzovic und Alexandre Alphonse aus. Im defensiven Mittelfeld hat Fischer die Wahl zwischen Oliver Buff und dem gelernten Innenverteidiger Heinz Barmettler. Im Sturm dürfte Amine Chermiti, der mit dem späten 2:1 den «Fluch» gegen den FC Basel beendet hat, gesetzt sein.

Unabhängig vom Ausgang der beiden Partien kann der FCZ laut Präsident Ancillo Canepa mit Einnahmen zwischen fünf und zehn Millionen Franken rechnen. «Das Weiterkommen gegen Standard Lüttich war deshalb sportlich und finanziell extrem wichtig für uns.» Für die Playoff-Qualifikation erhält Zürich 2,3 Millionen Franken Prämie von der UEFA, dazu kommen die Einnahmen für das bereits ausverkaufte Rückspiel im Letzigrund. Später werden weitere Prämien für die Teilnahme an der Gruppenphase fällig. Für welche Gruppenphase (Champions oder Europa League) letztlich Geld in die alles andere als prall gefüllte Kasse fliessen wird, hat der Stadtklub nun in den eigenen Händen.

(joge/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Bayern München besiegt den ... mehr lesen
Rafinha (l.) und Torschütze Bastian Schweinsteiger jubeln nach dem frühen Treffer zum 1:0.
Der FCZ tritt heute in der Allianz Arena als klarer Aussenseiter gegen Bayern München an.
Der FC Zürich steht vor einem ... mehr lesen
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético ... mehr lesen  
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über.
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City ... mehr lesen
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 0°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 2°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten