BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Young Boys - Thun 3:0
Thun im Derby schwach und ohne Chance
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 16:07 Uhr
Christian Schneuwly markierte das 1:0, hier gegen Muhamed Demiri.
Christian Schneuwly markierte das 1:0, hier gegen Muhamed Demiri.

Den Young Boys glückt gegen Thun der erhoffte Befreiungsschlag. Die Stadtberner siegen im Derby dank den Toren von Schneuwly, Spycher und Mayuka 3:0 und kommen zum ersten Erfolg in der Super League.

1 Meldung im Zusammenhang
In den ersten Spielen der Saison hatte YB vor allem ein Problem: die Chancenauswertung. Nur zwei Tore erzielten die Berner deshalb in vier Partien. Gegen Thun war es anders. Die Gelb-Schwarzen überzeugten durch Effizienz im Abschluss. Ohne gut gespielt zu haben, führten sie zur Pause schon vorentscheidend 2:0. Nach einem Angriff über die linke Seite und der flachen Hereingabe von Raphael Nuzzolo schoss Christian Schneuwly den Ball am entfernten Pfosten ins Tor (31.). Es kam noch besser: Nur drei Minuten später fiel Nuzzolo im Strafraum über den Fuss von Roland Bättig - Penalty. Christoph Spycher verwandelte souverän zum 2:0.

Thun, das in den beiden ersten Spielen der Saison kein Gegentor kassiert hatte, war nicht in der Lage, dem Geschehen eine Wende zu geben. Die Oberländer waren mit vier Punkten aus zwei Spielen im Rücken im Stade de Suisse verhalten und abwartend gestartet und kontrollierten die Partie bis zum 0:1 ohne Probleme. Doch als die Mannschaft von Bernard Challandes in der Offensive aktiver hätte werden sollen, traten die Defizite zu Tage. Keiner war fähig vor dem YB-Tor für Gefahr zu sorgen. Die beste Chance hatten die Thuner weit in der ersten Halbzeit, als es noch 0:0 stand. Es war ein Freistoss von Marco Schneuwly aus 18 Metern (28.).

Für das spielerische Highlight waren so die Young Boys besorgt. In der 55. Minute lief Alexander Farnerud durch die Thuner Platzhälfte, spielte den Ball zum richtigen Zeitpunkt Moreno Costanzo in den Lauf, der alleine vor Thuns Keeper Guillaume Faivre die Übersicht behielt und Emmanuel Mayuka vor dem leeren Tor bediente. Für den Sambier war das zweite Saisontor ein Kinderspiel. Genauso einfach, wie es für YB danach war, den ersten Saisonsieg gegen einen enttäuschenden Gegner in trockene Tücher zu bringen.

Young Boys - Thun 3:0 (2:0)
Stade de Suisse. - 22'212 Zuschauer. - SR Gremaud. - Tore: 31. Christian Schneuwly (Nuzzolo) 1:0. 34. Spycher (Foulpenalty/Foul Bättig an Nuzzolo) 2:0. 55. Mayuka (Farnerud, Costanzo) 3:0.

Young Boys: Wölfli; Zverotic, Nef, Veskovac, Raimondi; Spycher; Christian Schneuwly, Costanzo, Farnerud (67. Gonzalez), Nuzzolo (78. Vitkieviez); Mayuka (61. Frey).

Thun: Faivre; Lüthi (63. Reinmann), Matic, Ghezal, Wittwer; Bättig (65. Cassio); Ngamukol, Hediger, Demiri (75. Zuffi), Ferreira; Marco Schneuwly.

Bemerkungen: Young Boys ohne Simpson (verletzt) sowie Bobadilla, Doubai (beide gespertt), Martinez und Lecjaks (beide nicht im Aufgebot), Thun ohne Schneider, Schindelholz, Steffen, Bigler und Kristic (alle verletzt). Verwarnungen: 31. Ferreira (Foul). 32. Hediger (Foul).

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Sion setzt sich in der dritten Super-League-Runde 3:0 gegen Luzern durch und ist damit das einzige Team ohne ... mehr lesen
Sions Xavier Margairaz jubelt nach seinem Tor zum 0:1.
Breel Embolo wird der Super League wohl nicht mehr lange erhalten bleiben.
Breel Embolo wird der Super League wohl nicht mehr lange erhalten ...
Basels Juwel bald in der Bundesliga?  Breel Embolo könnte den FC Basel schon bald verlassen und nach Deutschland wechseln. 
Breel Embolo bleibt trotz lukrativen Angeboten beim FCB.
Gladbach bot 15 Millionen für Embolo Kurz vor Ende der Transferperiode soll Borussia Mönchengladbach eine beträchtliche Summe für Breel Embolo geboten haben. Das Sturmjuwel ...
Embolo stand kurz vor dem Wechsel Breel Embolo bleibt diese Saison definitiv in Basel. Er hätte die Bebbi aber beinahe ...
Er träumt von einem Top-Klub  FCB-Neuzugang Jean-Paul Boëtius gesteht, dass er nicht lange beim Schweizer Meister bleiben will.  
Jean-Paul Boëtius will nicht lange beim FCB bleiben.
Verbleib beim FCL  Der erfahrende Stürmer bleibt Markus Babbel und Luzern nun doch erhalten.  
SUPER LEAGUE: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 118
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 118
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3280
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
Frauenfussball Sehen wir hier das schlimmste Foul aller Zeiten? Eine Horror-Tätlichkeit macht zurzeit im ...
Fussball Videos
«Kannst du das?»  So sieht das im Training der französischen ...  
Da wackelt der Pfosten  Zlatan Ibramiovic stellt einmal mehr seine ...  
Eigentor des Jahres  Haben Sie schon einmal ein Eigentor geschossen, ...  
Passiert im Frauen-Futsal  Eine Horror-Tätlichkeit macht zurzeit im ...  
Zum Geniessen  Im August starteten auch die besten europischen ...  
Mehr Fussball Videos
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 10°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 7°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 11°C 17°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 13°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten