BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Ticker: GC siegt erneut
publiziert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 21:40 Uhr
Uli Forte und seine Hoppers eilen von Erfolg zu Erfolg.
Uli Forte und seine Hoppers eilen von Erfolg zu Erfolg.

Die Grasshoppers marschieren unaufhaltsam weiter. Im Heimspiel gegen den FC Luzern freuen sich die Zürcher über einen 2:0-Erfolg - der sechste (!) in Serie.

2 Meldungen im Zusammenhang
fussball.ch: Im Berner Oberland gewinnt Thun gegen YB mit 2:1.

Abpfiff: Der Schlusspfiff ertönt.

Nachspielzeit: Vier Minuten.

90. Minute: Ab unter das Stadiondach... Paiva hat geschossen.

fussball.ch: Thun führt im Berner Derby gegen YB unterdessen mit 2:1.

86. Minute: Winter lässt Grichting aussteigen, trifft aber nur das Aussennetz.

82. Minute: Doppelwechsel bei den Zürchern: T. Xhaka und Hajrovic müssen runter, Abrashi und Feltscher dürfen neu mitspielen.

82. Minute: Starker Abschluss von Andrist. Bürki kann dem Leder nur hinterherschauen. Es landet neben dem Kasten.

80. Minute: Hochstrasser bringt den ruhenden Ball vors Tor. Puljic kommt zum Kopfball, doch dieser ist viel zu ungenau. Kein Problem für GC-Hüter Bürki.

77. Minute: Thiesson kommt für Gygax ins Spiel.

76. Minute: Toko geht raus, Paiva sagt hallo.

fussball.ch: Zwischenstand aus Thun: FCT vs. YB 1:1.

72. Minute: TOOOR! Lang kommt am Sechzehner in Ballbesitz, fasst sich ein Herz und versenkt die Pille Volley ein - 2:0! Das dürfte dann auch die Vorentscheidung in dieser Begegnung gewesen sein.

68. Minute: Toko verpasst das 2:0 nach Vorarbeit von Ben Khalifa.

66. Minute: Luzern befindet sich auch nach dem Gegentreffer weiterhin im Tiefschlaf. GC bestimmt das Geschehen.

61. Minute: Nächster Spielertausch beim FCL: Hyka für Wiss.

58. Minute: Winter ersetzt den schwachen Rangelov.

57. Minute: TOOOR! Die Gastgeber gehen hochverdient mit 1:0 in Front! Die Zürcher kombinieren sich schön durch die Luzerner Defensive. Letztlich hat Ben Khalifa das Auge für den frei stehenden Toko, der via Flugkopfball einnetzt.

54. Minute: Ben Khalifa vergibt die nächste Hoppers-Chance. Ob sich das vielleicht bald rächt? Eine alte Fussballerweisheit besagt dies ja...

52. Minute: GC nähert sich nach der Pause ein erstes Mal dem Luzerner Kasten und es wird prompt brandgefährlich. Toko verpasst das Leder in der Mitte um Haaresbreite.

49. Minute: Gygax fehlt das Ziel zwar recht deutlich, doch sein Abschluss ist ein Anfang und bisher das Gefährlichste, was die Innerschweizer bislang auf die Reihe bekommen haben.

Anpfiff: Es kann weitergehen. Der Unparteiische gibt Hälfte zwei frei.

Abpfiff: Schiedsrichter Wermelinger bittet zum Pausentee. Fazit: Was GC noch fehlt ist einzig der Führungstreffer. Luzern hat in Anschnitt eins nicht stattgefunden.

Nachspielzeit: Eine Minute.

44. Minute: Die Hausherren erhöhen die Schlagzahl kurz vor der Pause noch etwas. Luzern kann den Schaden allerdings in Grenzen halten und scheint die Null in die Halbzeit zu retten.

41. Minute: Schöne Flanke von T. Xhaka. Ben Khalifa kommt im Fünfer ziemlich frei zum Kopfball, doch er erwischt die Kugel nicht richtig. Chance vertan.

40. Minute: Eckball für die Grasshoppers. Hajrovic schreitet zur Fahne hinaus und tritt das Leder zur Mitte. Zibung kommt zu spät! Vilotic tritt per Kopf an die Latte! Glück für Luzern!

34. Minute: Nach wie vor steht auf beiden Seiten die Null. Die Hoppers sind dem Treffer allerdings bedeutend näher.

28. Minute: Die Innerschweizer agieren völlig ideenlos. Ausser hohen Bällen in die gegnerische Platzhälfte - die jeweils beim Gegner landen - fällt dem Vize-Meister nichts ein.

23. Minute: Zuber fällt im gegnerischen Sechzehner. Ein Aufschrei geht durchs Stadion. Die GC-Anhänger fordern einen Penalty. Ref Wermelinger lässt weiterspielen. Scheint auf den ersten Blick korrekt zu sein. Auf den zweiten muss man aber sagen, dass sich Übeltäter Gygax nicht über den Elfmeterpfiff hätte beklagen dürfen.

22. Minute: Ein Schmankerl von Hajrovic, der Lustenberger vernascht. Per Hack tunnelt er den FCL-Captain, der sich nur noch mit einem Foul helfen kann.

22. Minute: Je länger die Partie dauert, desto deutlicher wird die Überlegenheit des Rekordmeisters.

19. Minute: Zuber spielt gegen Sarr seine Schnelligkeit aus und zieht sofort ab. Zibung ist auf dem Posten und kann parieren. Der Nachschuss von Zuber geht dann klar über die Latte.

17. Minute: Hajrovic zieht von rechts nach innen, keiner hält ihn auf. Der Hopper geht in den Abschluss. Das Leder zischt am nahen Pfosten vorbei.

16. Minute: GC ist zwar mehr in Ballbesitz, doch Torchancen fehlen nach wie vor - hüben wie drüben.

12. Minute: Zuber hat das Visier noch nicht richtig justiert. Der Ball geht weit am Kasten vorbei.

12. Minute: Trotz der starken Leistungen der Hoppers haben nicht allzu viele Fans den Weg ins Stadion auf sich genommen. Schade.

8. Minute: Aus grosser Distanz versucht Toko zum Erfolg zu kommen. Die Kugel geht weit, sehr weit am Gehäuse vorbei.

7. Minute: Bislang ist es noch ein ruhiger Abend für die beiden Torhüter Bürki und Zibung. Dies wird sich hoffentlich noch ändern.

5. Minute: Noch tasten sich die beiden Teams etwas ab. In Ballbesitz wird das Leder zurzeit noch sicher in den eigenen Reihen umher geschoben.

Anpfiff: Es ist angerichtet. Los geht's.

Vor dem Spiel: Beide Startformationen liegen nun vor.

Vor dem Spiel: Daniel Wermelinger soll auf dem Rasen für Recht und Ordnung sorgen.

Vor dem Spiel: Die Begegnung findet im Stadion Letzigrund in Zürich statt.

Formationen:
Grasshoppers: Bürki; Lang, Vilotic, Grichting, Pavlovic; Salatic; Hajrovic, Toko, T. Xhaka, Zuber; Ben Khalifa.

FC Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Lustenberger; Muntwiler, Wiss; Gygax, Hochstrasser, Andrist; Rangelov.

(Pascal Dörig/fussball.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dank des 2:0 gegen Luzern starten die Grasshoppers mit dem sechsten Sieg in Folge ins zweite Meisterschaftsviertel. mehr lesen
Krise beim FCL: wie weiter, Ryszard Komornicki?
Die Hoppers wollen den Höhenflug fortsetzen.
Die Grasshoppers könnten sich mit ... mehr lesen
Smajic war bei den Wallisern bereits 2004 Trainer, musste den Verein jedoch aus gesundheitlichen Gründen verlassen.
Smajic war bei den Wallisern bereits 2004 Trainer, musste den Verein ...
Super League  Admir Smajic wird für seine erfolgreiche Arbeit beim FC Sion belohnt. Präsident Christian Constantin rüstet den 51-jährigen Bosnier mit einem Trainervertrag bis 2017 aus. 
Sions Trainer Admir Smajic. (Archivbild)
Sion stellt Smajic an die Seite von Dries Der FC Sion reagiert auf den Rücktritt von Trainer Fredy Chassot und engagiert Admir Smajic (51). Der frühere bosnische ...
Ausfall für mehrere Monate  Der FC Thun muss für längere Zeit verletzungsbedingt auf Nicolas Schindelholz verzichten.
Nicolas Schindelholz muss pausieren.
Roberto Rodriguez schoss in der Verlängerung das entscheidende Tor für die St.Galler.
Rodriguez schiesst St. Gallen in die Viertelfinals In einem totalen Abnützungskampf drang St. Gallen mit einem 2:1 gegen Thun nach Verlängerung zum 32. Mal in seiner ...
SUPER LEAGUE: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2540
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • BigBrother aus Arisdorf 1453
    im Westen nichts Neues Déjà vu - oder: Wer höher steigt als er sollte, fällt tiefer als er ... Do, 12.12.13 10:47
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Fringer Es geht ja gleich schlecht weiter !!! Also ist nicht Fringer schuld , ... Fr, 22.11.13 13:24
Die FCZ-Girls haben Grund zum Jubeln.
Frauenfussball FCZ-Frauen erreichen die CL-Achtelfinals Die Frauen des FC Zürich stehen wie im Vorjahr in ...
Fussball Videos
Italien  Lazio Rom erkämpft sich bei Hellas Verona in Unterzahl ein 1:1. ...  
Fussball  Slovan Bratislava und Sparta Prag, die beiden Gegner ...  
Fussball  Olympique Marseille musste nach einer Serie von ...  
Italien  Meister Juventus Turin hat es in der Serie A in der ...  
Fussball  Sekunden vor dem Abpfiff der Cup-Partie in Hamburg (1:3 gegen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 12°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 14°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch