BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Ticker: Luzern erobert in Basel einen Punkt
publiziert: Samstag, 21. Jul 2012 / 21:40 Uhr / aktualisiert: Samstag, 21. Jul 2012 / 23:20 Uhr

Kein Sieger im Duell der beiden besten Teams der vergangenen Spielzeit. Im Basler St. Jakob-Park trennen sich der heimische FCB und der FC Luzern 2:2. Die Innerschweizer sind zweimal durch Dario Lezcano (17', 66') in Führung gegangen, doch zweimal gelang dem Titelhalter der Ausgleich. Dies gelang durch das Traum-Sturmduo Alex Frei (62') und Marco Streller (81').

2 Meldungen im Zusammenhang
fussball.ch: Lausanne unterliegt im ersten Heimspiel der Saison Aufsteiger St. Gallen mit 0:1. Den goldenen Treffer erzielte Oscar Scarione bereits nach 28 Minuten.

Abpfiff: Damit endet eine engagierte Partie mit 2:2.

90. (+1) Minute: Grosschance für Basel! Dragovic mit dem perfekten Ball in die Schnittstelle der Luzerner Abwehr. Alex Frei zieht alleine los und überwindet Zibung mit einem gezielten Flachschuss ins lange Eck, doch die Kugel knallt gegen Innenpfosten. Pech für den Vogel-Trupp.

Nachspielzeit: Drei Minuten bleiben für die beiden Teams noch um etwas am Resultat zu ändern.

88. Minute: Dieser SOMMER ist einfach der Wahnsinn! Mit einem unfassbaren Reflex pariert er den Kopfballversuch von Sorgic aus nächster Nähe. Mal wieder war es ein Schnitzer der Basler Defensive der Chance vorausgegangen.

86. Minute: Die Basler schwärmen aus. Diaz spielt schön auf rechts raus zu Steinhöfer, der wiederum Zoua in Szene setzte, doch der grosse Kameruner sieht seinen Schuss geblockt.

85. Minute: Nun mal ein Freistoss für den Vizemeister. Lezcano schiesst in die Mauer. Das sah bei Basel vor einigen Minuten schon besser aus.

83. Minute: Beim FCB kommt Cabral für Yapi. Ein 1-zu-1-Wechsel also, der letzte auf Seiten der Gastgeber.

81. Minute: TOOOR! Freistoss für Basel. Diaz zirkelt den Ball in den Fünfer, wo Streller vor dem herauseilenden Zibung zur Stelle ist und einköpft - 2:2. Dieses Mal gibt aus auch keine Einwende von Seiten der Referees.

79. Minute: Frecher Versuch von Diaz ohne Erfolg. Der Chilene sieht, dass Zibung sehr weit vor seinem Kasten steht und probiert es mit einem Heber von der Mittellinie aus. Der Luzerner Schlussmann eilt zurück und pflückt die Kugel aus der Luft.

78. Minute: Rangelov hat Feierabend. Sorgic sagt hallo.

77. Minute: Puljic legt Zoua und sieht korrekterweise den Gelben Karton, den er schon in Halbzeit eins hätte sehen müssen.

fussball.ch: Nachtrag aus Minute 70: Strellers Treffer war ganz klar korrekt... krasser Fehlentscheid der Unparteiischen! Bitter für den FC Basel.

71. Minute: Erster Wechsel beim FCL: Neuzuzug Ruiz für Winter.

70. Minute: Streller schiesst zum vermeintlichen 2:2 ein, doch der Treffer wird wegen einer Abseitsposition des Torschützen nicht gegeben.

68. Minute: Zoua ersetzt David Degen, der nach zwei guten Partien gegen Servette und Flora Tallinn diesmal nicht zu überzeugen vermochte.

66. Minute: TOOOR! Was für eine Antwort der Gäste! Basels Abwehrhühnerhaufen hat wieder zugeschlagen. Zuerst verliert Park an der Seitenlinie das Kopfballduell, dann schnappt sich Sarr die Kugel, hat viel Zeit und schnippelt diese zur Mitte. Dort wird wie schon beim 0:1 Lezcano vernachlässigt und dieser lässt sich nicht zweimal bitten. Für Keeper Sommer unhaltbar bringt der Angreifer das Spielgerät im Netz unter - 1:2.

fussball.ch: 29'256 Zuschauer wohnen der Partie im «Joggeli» bei.

62. Minute: TOOOR! Steinhöfer und David Degen entblössen den Luzerner Defensivverbund mit einem wunderbaren Doppelpass. Danach enteilt der deutsche Aussenverteidiger allen und hat das Auge für den heraneilenden Alex Frei, der das Leder annimmt und im Stile eines Goalgetters im Tor versenkt - 1:1. Das Heimteam ist damit endgültig zurück im Spiel!

59. Minute: Das Team vom Rheinknie kommt zunehmend besser in Fahrt.

56. Minute: Wieder ist Stocker an einer Möglichkeit des Meisters beteiligt. Der Flügelspieler bedient Streller an der Strafraumgrenze. Der «Bebbi»-Captain büschelt sich das Leder zurecht und haut drauf. Zum Leidwesen der FCB-Anhänger wird sein Schuss geblockt.

55. Minute: Guter Vorstoss der Basler. Stocker kommt an den Ball und bringt ihn postwendend flach zur Mitte. Puljic ist bei der Sache und klärt zur Ecke. Daraus entsteht keine Gefahr für den Kasten von Zibung.

50. Minute: Rangelov tanzt Steinhöfer aus und geht in den Abschluss. Vorbei.

49. Minute: Noch ist der chilenische Neuzuzug Diaz nicht die gewünschte Verstärkung. Die Nummer 21 im FCB-Dress reiht Fehlpass an Fehlpass.

fussball.ch: Laut dem vierten Unparteiischen wurde Heiko Vogel wegen grobem unsportlichem Verhalten auf die Tribüne verbannt.

Anpfiff: Das Leder rollt wieder. Kann Basel auf den Rückstand reagieren und dem Publikum etwas bieten?

fussball.ch: Noch vor Wiederanpfiff ein kleiner Paukenschlag. Ref Bieri schickt Basel-Trainer Heiko Vogel auf die Tribüne.

Abpfiff: Mit einer 0:1-Führung für die Gäste aus der Innerschweiz gehen die ersten 45 Minuten zu Ende.

Nachspielzeit: Die Spieler müssen eine Minute nachsitzen.

44. Minute: Das Kartenfestspiel geht weiter. Gelb an die Adresse von Luzerns Kryeziu.

42. Minute: Grosschance für «Rotblau»! Stocker setzt Alex Frei mustergültig ein, doch dem Torschützenkönig der abgelaufenen Spielzeit versagen im 1-gegen-1 mit Torhüter Zibung ungewohnterweise die Nerven und der Schlussmann kann den unplatzierten Schuss parieren.

40. Minute: Die Offensive des Titelverteidiger kommt langsam auf Touren. Die ganz, grosse Möglichkeit bleibt jedoch noch aus.

38. Minute: Wüstes Foul von Puljic an Alex Frei. Hier ist Gelb ein Muss, sollte man meinen, doch für einmal lässt Bieri den Karton stecken.

34. Minute: Winter tankt sich auf der rechten Angriffsseite durch und schlägt eine Flanke zur Mitte. Für einmal macht Kovac seine Sache gut, denn er klärt vor dem einschussbereiten Rangelov.

30. Minute: FCB-Coach Heiko Vogel echauffiert sich dermassen über die Verwarnung an seinem Spieler, dass der Unparteiische zur Trainerbank hinausschreitet und den Basler Übungsleiter ermahnt.

29. Minute: Wieder donnert ein Pfeifkonzert auf Ref Bieri ein. Steinhöfer foult Lezcano im Mittelfeld. Der Foulpfiff ist korrekt, doch dass der Deutsche dafür auch noch Gelb sieht, ist etwas übertrieben.

fussball.ch: In Lausanne ist Aufsteiger St. Gallen nach einem Treffer von Scarione in Minute 28 mit 0:1 in Front gegangen.

24. Minute: Schiedsrichter Bieri zieht den Unmut der Basler Fans auf sich. Nachdem der Unparteiische zum wiederholten Mal ein Foul an einem FCB-Spieler in Strafraumnähe nicht geahndet hat und beim Luzerner Konter das Einsteigen von Dragovic sofort abpfeift, geht das Pfeifkonzert los. Auch Kovac hat sich nicht im Griff und reklamiert lauthals, wofür der Tscheche den Gelben Karton sieht.

21. Minute: Muntwiler streckt Streller im Mittelkreis regelrecht nieder und zeigt nach diesem groben Foul nicht einmal Reue. Mehr als zu Recht wird der Mittelfeldakteur verwarnt. So eine Aktion soll und kann Schiri Bieri nicht tolerieren.

17. Minute: TOOOR! Hochverdient geht der FC Luzern in Führung! Sarr wird auf der rechten Seite lanciert, enteilt seinen Gegenspielern und bringt die Kugel hoch vors Tor, wo Lezcano vollkommen vergessen geht und souverän zum 0:1 einnickt. Da hat die Zuordnung bei den «Bebbi» überhaupt nicht gestimmt. Dem FCL kann dies ziemlich egal sein.

17. Minute: Nach über einer Viertelstunde kann man sich schon mal fragen, wer hier eigentlich das Heimteam ist. Wie ein Gast treten die Innerschweizer jedenfalls nicht auf und «Rotblau» schon gar nicht wie ein Klub, der vor heimischem Anhang spielt.

15. Minute: Bereits der dritte Eckball für den Vizemeister. Sommer hält Muntwilers Kopfball im Nachfassen.

11. Minute: Was ist den hier los? Der Meister schwimmt gewaltig. Muntwiler kommt nach einer verunglückten Abwehraktion am Sechzehner zum Abschluss. Gleich drei Basler werfen sich in den Schuss und können diesen blockieren.

9. Minute: Und gleich nochmals die Gäste! Winter verzieht.

8. Minute: Riiiiiesenchance für Luzern! Sarr flankt von rechts vor den Kasten, wo Rangelov von Kovac sträflich alleine gelassen wird. Sommer pariert den wuchtigen Kopfball des Bulgaren aus sechs Metern glänzend und auch beim Nachschuss des Agreifers ist der Schlussmann hellwach und kann abwehren.

8. Minute: Immer wieder zeigt Kovac Schwächen im Abwehrverhalten und bringt sein Team so in Bedrängnis.

7. Minute: Die Gäste agieren frech und kommen zum ersten Corner der Begegnung. Diesen kann Yapi allerdings entschärfen.

5. Minute: Freistoss für den FCL. Renggli führt aus. Das Leder landet in den Armen von Basel-Hüter Sommer.

5. Minute: Nun erfolgt der Wechsel: Park ersetzt Philipp Degen. Steinhöfer wechselt auf die rechte Abwehrseite. Der Südkoreaner übernimmt den Part auf der selbigen Linken.

4. Minute: Und tätsächlich: Philipp Degen nimmt auf der Bank Platz, es geht nicht mehr weiter. Park macht sich bereit.

3. Minute: Hat sich Philipp Degen da etwa schon eine Zerrung zugezogen? Der Aussenverteidiger greift sich an den Oberschenkel und lässt sich an der Seitenlinie behandeln.

2. Minute: Die Degen-Zwillinge wirbeln ein erstes Mal auf der rechten Seite. Davids Schuss wird dann allerdings geblockt.

Anpfiff: Es ist angerichtet. Ref Bieri gibt die Partie frei.

Vor dem Spiel: Das Rätselraten hat ein Ende. Die Aufstellungen stehen fest. Bei den «Bebbi» kommt Diaz zu seinem Debüt in der Super League.

Vor dem Spiel: Alain Bieri soll heute auf dem Rasen für Recht und Ordnung sorgen.

Vor dem Spiel: Hochstrasser, Wiss (beide Schweizer Olympia-Team) und Thiesson (verletzt) fehlen bei den Innerschweizern.

Vor dem Spiel: FCB-Coach Heiko Vogel muss auf folgende Akteure verzichten: Fabian Frei, Salah, Schär (alle bei Olympia-Teams), Ajeti, Jevtic und Voser (beide verletzt).

Vor dem Spiel: Im St. Jakob-Park (38'512 Plätze) in Basel geht der heutige Spitzenkampf über die Bühne.

Vor dem Spiel: Die Resultate aus den Direktduellen der letzten Meisterschaftssaison: 1:3, 1:0, 3:1 und 1:1.

Formationen:
FC Basel: Sommer; Philipp Degen, Dragovic, Kovac, Steinhöfer; David Degen, Diaz, Yapi, Stocker; Alex Frei, Streller.

FC Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Lustenberger; Kryeziu, Renggli, Muntwiler; Winter, Rangelov, Lezcano.

(Pascal Dörig/fussball.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel ist im ersten Heimspiel der Saison mit einem blauen Auge davongekommen. Nach zweimaligem Rückstand holte der ... mehr lesen
Alex Frei bewies einmal mehr seine herausragenden Qualitäten im Abschluss.
Die Trainer Heiko Vogel (Basel) und Murat Yakin (Luzern).
In der neuen Super-League-Meisterschaft begegnen sich die beiden besten ... mehr lesen
Davide Chiumiento bleibt länger in Zürich.
Davide Chiumiento bleibt länger in Zürich.
Super League  Davide Chiumiento und der FC Zürich verlängern den 2015 auslaufenden Vertrag vorzeitig bis Ende Saison 2017. 
Landet Chiumiento in der Serie A? Die US Palermo ist zurück in der Serie A und gewillt im kommenden Transferfenster anzugreifen.
Der Aufsteiger baggert an Davide Chiumiento.
Sauro und Ajeti  Zwei Basler Innenverteidiger werden mit dem FC Luzern in Verbindung gebracht.
Objekt der Begierde: Gaston Sauro.
Auf der Abschussliste: Gaston Sauro.
Luxusproblem am Rheinknie: Sauro von Basel nach Rom? In Sachen Innenverteidiger ist der FC Basel breit aufgestellt. Zu breit? Nach dem neusten Zuzug von Walter Samuel ist ...
Gebrüder Ajeti auf dem Wunschzettel von... Die Italiener wollen auf die neue Saison hin das Kader mit jungen Talenten aufrüsten und sich für den ...
Spielen die Gebrüder Ajeti bald in der Serie A?
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • BigBrother aus Arisdorf 1443
    im Westen nichts Neues Déjà vu - oder: Wer höher steigt als er sollte, fällt tiefer als er ... Do, 12.12.13 10:47
  • tigerkralle aus Winznau 94
    Fringer Es geht ja gleich schlecht weiter !!! Also ist nicht Fringer schuld , ... Fr, 22.11.13 13:24
  • BigBrother aus Arisdorf 1443
    ohne weiteren Kommentar ... Do, 07.11.13 12:09
  • BigBrother aus Arisdorf 1443
    bornierte Bele(e)hrungen brauche ich keine! Ist es nicht schön, wenn einer einem etwas vorwirft, das er im gleichen ... Di, 05.11.13 08:28
Marta unterschrieb ein sechs Monate gültigen Vertrag.
Frauenfussball Marta zu Rosengard Die fünffache Weltfussballerin Marta (28) wechselt innerhalb der ...
Fussball Videos
Der Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat sich mit einer ...  
Realer denn je  Im Internet macht ein interessantes Video die Runde. ...  
Fan-Power  Tolles aus dem Fan-Sektor von PSV Eindhoven.  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 13°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Basel 11°C 14°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 13°C 16°C bedeckt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 15°C 18°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Luzern 15°C 20°C bedeckt, Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Genf 14°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch