Ticker: Nächster Erfolg für die Schweiz
publiziert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 22:20 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 22:35 Uhr
Xherdan Shaqiri in Aktion.
Xherdan Shaqiri in Aktion.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die Schweizer Nationalmannschaft. In Luzern besiegt das Team von Ottmar Hitzfeld Albanien mit 2:0. Für die Tore waren Xherdan Shaqiri (23') und Gökhan Inler (68') per Elfer zuständig.

Offizieller Fanartikel Shop von Tranquillo Barnetta
barnettafan.ch
Hardungstrasse 55a
9011 St. Gallen
9 Meldungen im Zusammenhang
Abpfiff: Aus, Schluss und vorbei. Die Schweiz gewinnt 2:0.

90. (+2) Minute: Länderspieldebüt für Drmic. G. Xhaka verlässt den Rasen.

Nachspielzeit: Drei Minuten.

90. Minute: Lila köpft knapp am Gehäuse vorbei.

88. Minute: Inler sieht Gelb.

86. Minute: Einmal mehr verhindert Benaglio einen Gegentreffer. Der «Wolf» macht eine sehr starke Partie und ist ein toller Rückhalt für das Team von Ottmar Hitzfeld.

84. Minute: Riesenchance für die Schweiz! Derdiyok erkämpft sich das Leder und spielt es zu G. Xhaka, der völlig frei vor dem Kasten steht. Der Spielgestalter zieht zurück, statt zu schiessen...

82. Minute: Mehmedi scheitert an Ujkani, der einen starken Reflex zeigt.

80. Minute: Benaglio entschärft das Geschoss von Cana und ist dann rechtzeitig wieder oben um sich die Kugel vor dem heranrauschenden Cani zu krallen.

79. Minute: Mehmedi kommt für Stocker in die Begegnung.

77. Minute: Roshi haut das Leder über das Ziel hinweg.

75. Minute: Gelbe Karte gegen Stocker.

73. Minute: Behrami hat Feierabend. Dzemaili sagt hallo.

72. Minute: Kukeli geht vom Feld. Hyka kommt zu einem «Heimspiel» in Luzern.

72. Minute: Derdiyok wird verwarnt.

68. Minute: TOOOR! Inler verwandelt souverän - 2:0. Ujkani hat die Ecke zwar geahnt, doch der Penalty war zu platziert und hart geschossen.

67. Minute: Elfmeter für die Schweiz! Stocker wird im Strafraum gelegt.

66. Minute: Inler mit der schönen Spielverlagerung nach rechts zum freistehenden Shaqiri, der nach innen zieht und die nahe Ecke anvisiert. Ujkani ist schnell unten und pariert.

59. Minute: Momentan kontrollieren die Eidgenossen das Spiel nach belieben. Das 2:0 würde trotzdem noch mehr Sicherheit geben.

55. Minute: Zwei Neue für die Gäste: Roshi und Cani ersetzen Vila und Bogdani.

51. Minute: Albanien präsentiert sich in Abschnitt zwei offensiver.

47. Minute: Gelbe Karte an die Adresse von Dallku.

Anpfiff: Weiter geht's.

Abpfiff: Der Pausenpfiff ertönt.

43. Minute: Von den albanischen Anhängern ist seit dem 1:0 nicht mehr viel zu hören. Von den Schweizern aber auch nicht.

38. Minute: G. Xhaka büschelt sich das Leder zurecht und geht in den Abschluss. Haarscharf am weiten Pfosten vorbei. Ujkani wäre absolut chancenlos gewesen.

36. Minute: Cana kommt im Schweizer Sechzehner zum Kopfball. Drüber.

32. Minute: Behrami trennt Meha fair vom Ball. Sieht dafür aber die Gelbe Karte. Kein Kommentar...

30. Minute: Jetzt wird es unschön. Gegenstände fliegen in Richtung Schweizer Kasten. Unter anderem sind Trommelstöcke dabei. Behrami macht den Schiedsrichter darauf aufmerksam.

29. Minute: Bulku zwingt Benaglio durch einen Weitschuss zu einer Parade. Toller Abschluss des Albaners und ebenso tolle Abwehr unserer Nummer eins.

27. Minute: Freistoss für die Schweiz. Shaqiri visiert den langen Pfosten an, wo sich Djourou von seinem Gegenspieler lösen kann. Sein Kopfball bleibt jedoch ohne Erfolg. Ujkani schnappt sich die Kugel.

26. Minute: Lila kommt mit den gestreckten Beinen angerauscht, Shaqiri kann zum Glück noch rechtzeitig ausweichen. Warum Ref Hategan den Gelben Karton immer noch stecken lässt, ist unklar.

23. Minute: TOOOR! Das Leder schien schon verloren, doch Shaqiri setzt stark nach und luchst es Mevraj ab. Im eins-gegen-eins mit Keeper Ujkani bleibt der Zauberzwerg ganz cool und schiebt ein - 1:0.

22. Minute: Viel Ballbesitz, kein Ertrag. So lautet das Resümee der ersten 20 Minuten.

19. Minute: G. Xhaka blockt einen Befreiungsschlag der Albaner. Dieser wird dann beinahe zur Vorlage für Stocker, der seinen Kopf allerdings nicht mehr schnell genug an den Ball bekommt.

18. Minute: Distanzhammer von Meha. Benaglio lenkt die Pille über den Kasten.

15. Minute: Die Albaner stellen sich hinten rein und machen den Eidgenossen so das Leben schwer.

10. Minute: Erster Corner für die Schweiz. Shaqiri tritt das Leder zur Mitte, aber die Gäste können klären.

6. Minute: Jetzt streckt auch Shaqiri einen Albaner nieder. Fussballerisch ist noch nicht viel los in Luzern.

5. Minute: Hitziger Beginn... Nun teilt auch G. Xhaka ein erstes Mal aus. Der Schweizer Spielmacher mäht Lila mit gestreckten Beinen um.

4. Minute: Und schon wieder wird Shaqiri unsanft gelegt. Mavraj bekommt auch gleich ein paar Worte vom Unparteiischen aus Rumänien zu hören.

3. Minute: Shaqiri und G. Xhaka machten bereits erste Bekanntschaft mit der harten Gangart der Albaner.

Anpfiff: Alles ist bereits. Der Ball rollt.

Vor dem Spiel: Nun ertönt der Schweizer Psalm.

Vor dem Spiel: Im weiten Rund läuft die albanische Nationalhymne.

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen liegen vor.

Vor dem Spiel: Der Rumäne Ovidiu Hategan soll auf dem Feld für Recht und Ordnung sorgen.

Vor dem Spiel: In der Luzerner swissporarena kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden Teams.

Vor dem Spiel: Stand in der Gruppe E: 1. Albanien 3. 2. Schweiz 3. 3. Island 3. 4. Zypern 0. 5. Norwegen 0. 5. Slowenien 0.

Formationen:
Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Djourou, Von Bergen, Rodriguez; Behrami, Inler; Shaqiri, G. Xhaka, Stocker; Derdiyok.

Albanien: Ujkani; Dallku, Cana, Mavraj, Lila; Vila, Bulku, Kukeli, Agolli; Meha; Bogdani.

(Pascal Dörig/fussball.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweiz bleibt in der WM-Kampagne ohne Verlustpunkt. In Luzern besiegt die SFV-Auswahl den weitgehend chancenlosen ... mehr lesen
Die Nati-Cracks haben die Aufgabe gegen Albanien souverän gemeistert.
Valentin Stocker steht in der Startelf.
Das Schweizer Nationalteam tritt heute Abend in Luzern praktisch mit der identischen ... mehr lesen
Auf der neuen Online-Streaming-Plattform SFV Play des Schweizerischen Fussballverbandes sind ab sofort die Spiele aller zwölf ... mehr lesen
Heute sind schon Interviews auf sfvplay.ch zu sehen.
Die Swissporarena fasst 15'600 Zuschauer.
Nationalcoach Ottmar Hitzfeld appellierte vor dem WM-Qualifikationsspiel am ... mehr lesen
Vier Tage nach dem Auftaktsieg in der WM-Qualifikation in Slowenien strebt die Schweiz am Dienstag in Luzern gegen Albanien die Bestätigung an. Ein perfekter Start wäre ein rares Erlebnis: Seit 18 Jahren gewann die ... mehr lesen
«Wenn wir gegen Albanien nicht gewinnen, ist der Sieg in Slowenien nur noch halb so gut», so Hitzfeld.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Burim Kukeli freut sich auf ein Fussballfest.
Luzern soll morgen, Dienstag, zum Schauplatz eines albanischen Fussball-Fests ... mehr lesen
Anders als der Schweiz ist Norwegen, dem anderen Favoriten auf den Sieg in der Gruppe E, der Start in die WM-Qualifikation ... mehr lesen
Überraschender Sieg für die Isländer.
Optimaler Start in die WM-Kampagne für die SFV-Auswahl.
Die Schweiz startet optimal in die WM-Qualifikation. In Ljubljana gewinnt ... mehr lesen
Der albanische Nationalcoach Gianni de Biasi bietet für die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Zypern (7. Sept.) und in der ... mehr lesen
Erstmals im Aufgebot: FCZs Burim Kukeli.
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Offizieller Fanartikel Shop von Tranquillo Barnetta
barnettafan.ch
Hardungstrasse 55a
9011 St. Gallen
Vladimir Petkovic erntete in letzter Zeit scharfe Kritik.
Vladimir Petkovic erntete in letzter Zeit scharfe Kritik.
Nati-Coach nicht zufrieden  Vladimir Petkovic ist nach den beiden Spielen in der EM-Qualifikation in Slowenien (0:1) und San Marino (4:0) kein zufriedener Nationalcoach. Enttäuscht haben ihn in den letzten Tagen die schlechte Chancenauswertung und die negative Berichterstattung in den Medien. 
Trainer Vladimir Petkovic: «Wenn man nur halben Einsatz zeigt, kann man die Tore auch nicht erzielen.»
«Wir haben eindeutig zu viele Chancen vergeben» Nationalcoach Vladimir Petkovic war nach seinem ersten Sieg mit der Schweiz nicht restlos zufrieden. 4:0 gewann zwar sein ...
Problemloser 4:0-Sieg der Schweiz gegen San Marino Nach den beiden Niederlagen gegen England und Slowenien erringen die ...
Schweiz verliert auch in Slowenien Die Schweizer Nationalmannschaft verliert auch ihr zweites Spiel der EM-Qualifikation. ...
EM-Qualifikation  Die Schweiz muss im EM-Qualifikationsspiel in San Marino auf Gökhan Inler verzichten. Die ...
Inlers Rolle vor der Abwehr wird Valon Behrami einnehmen.
In San Marino klarer Favorit  Nach den zwei Niederlagen gegen England und Slowenien tritt die Schweiz in der Gruppe E der EM-Qualifikation am Dienstag (20.45 Uhr) in San Marino an. Gegen den Letzten des FIFA-Rankings ist sie so klare Favoritin wie seit über 20 Jahren nicht mehr.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2510
    Diese... Explosion der Emotionen ist nur ein Beispiel dafür, wie instabil der ... Do, 16.10.14 10:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2510
    Dann muss... allerdings z. B. auch der Flughafen von Dubai boykottiert werden. Denn ... Mo, 22.09.14 18:59
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 1019
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 1019
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2510
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1019
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
Die FCZ-Girls haben Grund zum Jubeln.
Frauenfussball FCZ-Frauen erreichen die CL-Achtelfinals Die Frauen des FC Zürich stehen wie im Vorjahr in ...
Fussball Videos
England  Trainer Louis van Gaal bleibt mit ...  
Super League  Stéphane Grichting von den Grasshoppers wird für den ...  
Tragischer Jubel  Ein 23-jähriger indischer Fussballer aus einer unteren Liga ist nach einem ...  
Zwei Tore reichen  Lionel Messi wird am Samstag eine weitere Gelegenheit ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 11°C 14°C bewölkt, Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 10°C 13°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 13°C 16°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 15°C 18°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 21°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 20°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 15°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch