Justiz eingeschaltet
Ticket-Skandal an der WM?
publiziert: Donnerstag, 3. Jul 2014 / 07:49 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 3. Jul 2014 / 08:21 Uhr
Sind an der WM Tickets auf dem Schwarzmarkt gelandet?
Sind an der WM Tickets auf dem Schwarzmarkt gelandet?

Brasiliens Polizei ermittelt wegen des Verdachts, dass die Verbände von Brasilien, Argentinien und Spanien sowie die FIFA selber in den Schwarzmarkthandel mit WM-Tickets verwickelt sein könnten.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Polizei bestätigte, dass Ermittlungen eingeleitet worden sind, nachdem elf Verdächtige, die illegal Tickets verkauft haben sollen, festgenommen wurden. Demnach steht die Vermutung im Raum, dass die Billette nicht auf offiziellem Weg, sondern durch Kontakte innerhalb der FIFA beschafft wurden.

Die mutmasslichen Schwarzmarkthändler sind in Rio de Janeiro und São Paulo festgenommen worden, erklärte der brasilianische Chefermittler Marcos Kac. Die organisierte Gruppe habe im Schnitt tausend Tickets pro WM-Spiel angeboten und dafür jeweils einen Basispreis von 1000 Euro verlangt. Der algerische Kopf des Rings habe die Tickets beschafft, die von der FIFA kostenlos an die Fussballverbände der drei besagten Länder sowie an Spieler und Unternehmen verteilt worden sind.

Ronaldinhos Bruder im Visier

Zum Fall vernommen wird laut Kac auch der Bruder des brasilianischen Fussballstars Ronaldinho, Roberto de Assis Moreira. Ob Ronaldinhos Bruder tatsächlich mit den Schwarzmarkthändlern zusammenarbeitete, steht hingegen noch nicht fest.

Nach Angaben der Tageszeitung «O'Dia» soll das genau gleiche Betrugssystem schon bei den vorherigen vier Fussball-Weltmeisterschaften zum Einsatz gekommen sein. Insgesamt hätten die Kriminellen so rund 70 Millionen Euro pro Turnier kassiert. Die FIFA erklärte, sie wolle zunächst die detaillierten Informationen der brasilianischen Behörden abwarten, ehe sie sich weitere Schritte überlegt.

(asp/Si)

Machen Sie auch mit! Diese fussball.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2014 Ray Whelan, leitender Angestellter ... mehr lesen
Schnelles Geld: Schwarzhandel mit WM Tickets.
WM 2014 In der letzten WM-Woche sorgen in Brasilien Ermittlungen wegen Ticket-Schiebereien für Schlagzeilen. Die Polizei nahm in Rio einen Top-Manager eines FIFA-Vertragspartners fest. mehr lesen 
Der Manager wurde im Luxus-Hotel Copacabana Palace verhaftet. (Archivbild)
WM 2014 In der letzten WM-Woche sorgen in ... mehr lesen
Der Startschuss zur WM 2014 fällt in wenigen Tagen.
WM 2014 Letzte Gelegenheit, um noch ein ... mehr lesen
Das passt zur FIFA
Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. Das ist quasi ein Naturgesetz. Dass die FIFA selber involviert sein soll, überrascht nicht im Geringsten. Wo die Korruption zum System gehört, ist der Schwarzmarkt nicht weit.
Retro-Fussballtrikots: Brasilien, Italien, Deutschland, Holland und viel ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten