BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Spanien versagt in London
Totalabsturz der überheblichen «Rojita»
publiziert: Donnerstag, 2. Aug 2012 / 15:00 Uhr
Iker Muniain und die Iberer stürzten auf den Boden der Tatsachen.
Iker Muniain und die Iberer stürzten auf den Boden der Tatsachen.

Sagenhafte zwölf Titel hat der spanische Fussball-Verband innerhalb einer Dekade gewonnen. Wenige Wochen nach der Demonstration im EM-Final gegen Italien (4:0) nahm Spanien die Olympia-Goldmedaille ins Visier - und stürzte komplett ohne einziges Plustor ab.

2 Meldungen im Zusammenhang
Schon das 0:1 gegen Japan war einer mittleren Sensation gleichgekommen. «La Rojita» nahm den Fehlstart dennoch nicht allzu ernst. Die Stars aus Iberien glaubten, das negative Resultat sei gegen Honduras problemlos zu korrigieren. Die mit den drei Europameistern Jordi Alba (Barcelona), Juan Mata (Chelsea) und Javier Martinez (Bilbao) veredelte U23-Auswahl der Weltnummer 1 unterlag den im FIFA-Ranking an 63. Stelle klassierten Exoten aus Mittelamerika erneut 0:1.

In Newcastle trauten die Fans ihren Augen nicht: Tanzende Honduraner in Ekstase und wild fluchende Spanier. Mit dem Scheitern ohne die geringste Ansage hatten die Spanier nicht eine Sekunde gerechnet. Entsprechend reagierten sie. Im Stolz bitter verletzt umringten Mata und Co. den venezolanischen Schiedsrichter Juan Soto, der ihnen in der Schlussphase einen Foulpenalty unterschlagen hatten. Mata beschimpfte den Referee im Millimeterabstand übel. Andere rempelten den Spielleiter von hinten an.

Medaille der Enttäuschung

«Sie sind es sich gewohnt, immer zu gewinnen. Darum haben die Spanier auch so frustriert reagiert», kommentierte Verteidiger Crisanto die peinlichen Jagdszenen am Ende des Spiels. Obschon er und seine Abwehrkollegen einem nahezu beispiellosen Sturmlauf ausgesetzt waren, überstand Honduras die 90 Minuten schadlos. Der brillante Keeper José Mendoza trieb die Prominenz zur Verzweiflung und besass das in solchen Fällen nötige Glück des krassen Aussenseiters, dass zwei Bälle von der Torumrandung zurückprallten.

«Schande!» Die Titelproduzenten der «Marca» rechneten nach dem völligen Versagen in England gnadenlos mit den Hochtalentierten ab: «Das Edelmetall war reserviert, und jetzt verlassen die Spanier die Spiele mit der Medaille der Enttäuschung um den Hals.» Die grenzenlosen Verlierer begriffen die Dimension ihres Scheiterns rasch. Captain Javi Martinez mochte nicht fassen, dass sie trotz einem Torverhältnis von 24:7 (!) Schüssen kein Tor markierten: «So etwas ist mir im ganzen Leben noch nie passiert. Es ist nicht zu glauben!»

Mehr Demut würde nicht schaden

Martinez, der von Bayern und allen spanischen Topklubs umworben wird, appellierte nach der grössten Enttäuschung seiner bisherigen Karriere an den Stolz seiner Mitspieler: «Wir müssen jetzt aufstehen und das Spiel gegen Marokko unbedingt gewinnen.» Nicht einmal die Rettung der Ehre gelang. Im Old Trafford fiel der Olympia-Theater-Vorhang nach einem trostlosen 0:0.

Im Verband werden sie die Enttäuschung exakt analysieren. Nach dem jahrelangen Rausch der Siegesfeiern wurde «La Selección» vor Augen geführt, dass ein bisschen mehr Demut nicht schaden würde. Auch die Erfinder des «Tiqui-Taqua» stossen an ihre Grenzen, wenn die die Überheblichkeit wesentlich grösser ist als die Kampfbereitschaft. Beeindruckende Ballbesitzwerte garantieren keine Siege - auch nicht Zahlen über der 66-Prozent-Marke.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Zwölf Titel hat der spanische Fussball-Verband innerhalb einer Dekade gewonnen. Wenige Wochen nach dem 4:0 im EM-Final ... mehr lesen
Juan Mata (l.), ging nach der Niederlage gegen Honduras den Schiedrichter an.
Torhüter David De Gea: Wieder geschlagen. (Archivbild)
Olympische Sommerspiele Das olympische Fussballturnier hat seine erste Sensation. Nachdem die Spanier bereits im ersten Vorrundenspiel Japan 0:1 ... mehr lesen
Ihre Spezialisten für Kunstraseninstallationen jeglicher Art und Grösse
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Der FC Arsenal blickt auf Fabian Schär.
Der FC Arsenal blickt auf Fabian Schär.
Nach starker EM  Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Per Mertesacker ist Arsenal fieberhaft auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger. Auch der Schweizer Nati-Spieler Fabian Schär soll ein Thema sein. mehr lesen 
Nach Brutalo-Foul an Yapi  Sandro Wieser muss 19 Monate nach seinem Brutalo-Foul gegen FCZ-Mittelfeldspieler Gilles Yapi keine rechtlichen Konsequenzen mehr fürchten. mehr lesen  
Der FC Zürich lässt die Klage gegen Sandro Wieser fallen.
Der Leihvertrag von Marco Rojas endet.
Quartett verlässt Thun Der FC Thun spielt in der kommenden Saison ohne Gonzalo Zarate, Sandro Wieser, Marco Rojas und Andreas Wittwer.
Folgt der Vertrag?  Der einstige Super League-Profi Yassin Mikari absolviert derzeit ein Probetraining beim FC Zürich. mehr lesen  
FUSSBALL: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten