BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Totalabsturz der überheblichen «Rojita»
publiziert: Donnerstag, 2. Aug 2012 / 15:00 Uhr
Iker Muniain und die Iberer stürzten auf den Boden der Tatsachen.
Iker Muniain und die Iberer stürzten auf den Boden der Tatsachen.

Sagenhafte zwölf Titel hat der spanische Fussball-Verband innerhalb einer Dekade gewonnen. Wenige Wochen nach der Demonstration im EM-Final gegen Italien (4:0) nahm Spanien die Olympia-Goldmedaille ins Visier - und stürzte komplett ohne einziges Plustor ab.

Kunstrasen und Ihr Nachbar wird grün vor Neid!
2 Meldungen im Zusammenhang
Schon das 0:1 gegen Japan war einer mittleren Sensation gleichgekommen. «La Rojita» nahm den Fehlstart dennoch nicht allzu ernst. Die Stars aus Iberien glaubten, das negative Resultat sei gegen Honduras problemlos zu korrigieren. Die mit den drei Europameistern Jordi Alba (Barcelona), Juan Mata (Chelsea) und Javier Martinez (Bilbao) veredelte U23-Auswahl der Weltnummer 1 unterlag den im FIFA-Ranking an 63. Stelle klassierten Exoten aus Mittelamerika erneut 0:1.

In Newcastle trauten die Fans ihren Augen nicht: Tanzende Honduraner in Ekstase und wild fluchende Spanier. Mit dem Scheitern ohne die geringste Ansage hatten die Spanier nicht eine Sekunde gerechnet. Entsprechend reagierten sie. Im Stolz bitter verletzt umringten Mata und Co. den venezolanischen Schiedsrichter Juan Soto, der ihnen in der Schlussphase einen Foulpenalty unterschlagen hatten. Mata beschimpfte den Referee im Millimeterabstand übel. Andere rempelten den Spielleiter von hinten an.

Medaille der Enttäuschung

«Sie sind es sich gewohnt, immer zu gewinnen. Darum haben die Spanier auch so frustriert reagiert», kommentierte Verteidiger Crisanto die peinlichen Jagdszenen am Ende des Spiels. Obschon er und seine Abwehrkollegen einem nahezu beispiellosen Sturmlauf ausgesetzt waren, überstand Honduras die 90 Minuten schadlos. Der brillante Keeper José Mendoza trieb die Prominenz zur Verzweiflung und besass das in solchen Fällen nötige Glück des krassen Aussenseiters, dass zwei Bälle von der Torumrandung zurückprallten.

«Schande!» Die Titelproduzenten der «Marca» rechneten nach dem völligen Versagen in England gnadenlos mit den Hochtalentierten ab: «Das Edelmetall war reserviert, und jetzt verlassen die Spanier die Spiele mit der Medaille der Enttäuschung um den Hals.» Die grenzenlosen Verlierer begriffen die Dimension ihres Scheiterns rasch. Captain Javi Martinez mochte nicht fassen, dass sie trotz einem Torverhältnis von 24:7 (!) Schüssen kein Tor markierten: «So etwas ist mir im ganzen Leben noch nie passiert. Es ist nicht zu glauben!»

Mehr Demut würde nicht schaden

Martinez, der von Bayern und allen spanischen Topklubs umworben wird, appellierte nach der grössten Enttäuschung seiner bisherigen Karriere an den Stolz seiner Mitspieler: «Wir müssen jetzt aufstehen und das Spiel gegen Marokko unbedingt gewinnen.» Nicht einmal die Rettung der Ehre gelang. Im Old Trafford fiel der Olympia-Theater-Vorhang nach einem trostlosen 0:0.

Im Verband werden sie die Enttäuschung exakt analysieren. Nach dem jahrelangen Rausch der Siegesfeiern wurde «La Selección» vor Augen geführt, dass ein bisschen mehr Demut nicht schaden würde. Auch die Erfinder des «Tiqui-Taqua» stossen an ihre Grenzen, wenn die die Überheblichkeit wesentlich grösser ist als die Kampfbereitschaft. Beeindruckende Ballbesitzwerte garantieren keine Siege - auch nicht Zahlen über der 66-Prozent-Marke.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Zwölf Titel hat der spanische Fussball-Verband innerhalb einer Dekade gewonnen. Wenige Wochen nach dem 4:0 im EM-Final ... mehr lesen
Juan Mata (l.), ging nach der Niederlage gegen Honduras den Schiedrichter an.
Torhüter David De Gea: Wieder geschlagen. (Archivbild)
Olympische Sommerspiele Das olympische Fussballturnier hat seine erste Sensation. Nachdem die Spanier bereits im ersten Vorrundenspiel Japan 0:1 ... mehr lesen
Kunstrasen und Ihr Nachbar wird grün vor Neid!
Technisch weitaus besser und homogener.
Technisch weitaus besser und homogener.
«Nicht genug Feuer verbreitet»  Michael Skibbe wollte das 0:2 der Grasshoppers gegen Lille nicht schönreden. Der deutsche Trainer sprach von einer verdienten Niederlage. Sein Team sei an Grenzen gestossen. Skibbe liess Realismus walten. 
Harmlose «Hoppers» von Lille ausgekontert Die Grasshoppers verlieren im Letzigrund ihr Hinspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Lille mit ...
Der Treffer zum 0:1 für OSC Lille durch Sebastien Corchia.
Ein Jahr vor Karriereende  Im März dieses Jahres hatte Dortmunds Innenverteidiger Sebastian Kehl ...
Sebastian Kehl verkündet den Rückzug als Captain.
Lukaku spielte bereits in der abgelaufenen Saison für Everton.
Rekordtransfer  Everton nahm für fünf Jahre den belgischen Nationalstürmer Romelu Lukaku (21) unter Vertrag.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 923
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 923
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2333
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 923
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 19
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 338
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Marta unterschrieb ein sechs Monate gültigen Vertrag.
Frauenfussball Marta zu Rosengard Die fünffache Weltfussballerin Marta (28) wechselt innerhalb der ...
Fussball Videos
Traumtor  Zlatan Ibrahimovic ist topmotiviert auf die neue Saison ...  
Der Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat sich mit einer ...  
Realer denn je  Im Internet macht ein interessantes Video die Runde. ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 13°C 14°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch