EM-Quali war ein Krampf
Türkei trennt sich von Hiddink
publiziert: Mittwoch, 16. Nov 2011 / 14:34 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 17. Nov 2011 / 09:42 Uhr
Trainer Guus Hiddink hat mit der Türkei die Teilnahme an der EM verpasst.
Trainer Guus Hiddink hat mit der Türkei die Teilnahme an der EM verpasst.

Wie erwartet: Guus Hiddink ist nicht mehr Trainer der türkischen Fussball-Nationalmannschaft. Dem Holländer wurde das Scheitern in der EM-Barrage gegen Tschechien zum Verhängnis.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
TürkeiTürkei
Mit der Türkei konnte Hiddink nicht an die Erfolge mit anderen Nationalteams anknüpfen. 2002 hatte der 65-jährige Holländer mit Südkorea an der Heim-WM sensationell die Halbfinals erreicht. Sechs Jahre später stand er auch mit Russland an der EM in der Schweiz und Österreich in der Runde der letzten vier.

In der «Türkiye Futbol Federasyonu» ist Hiddink indes nie richtig angekommen. Die gesamte EM-Qualifikation war ein Krampf. Gegen Deutschland bezog die Türkei zwei klare Niederlagen und hatte auf Platz 1 keine Chance. Und selbst der Barrage-Platz war bis zuletzt in Gefahr. Erst im letzten Spiel sicherte sich die Türkei dank des dürftigen 1:0 gegen Aserbaidschan den 2. Platz. In der Barrage war die Auswahl gegen Kroatien chancenlos. Das Hinspiel vor eigenem Anhang verlor sie blamabel 0:3.

Schlechtes Klima

Diese Demütigung offenbarte die tief greifenden Probleme in der türkischen Nationalmannschaft. Im Stadion von Galatasaray wurden die Fenerbahce-Spieler Volkan und Emre übel beschimpft. Das Klima rund um die Mannschaft ist vergiftet. Die Gräben zwischen den dominierenden Vereinen Istanbuls sind zu tief, um die Arbeit im Nationalteam nicht zu beeinträchtigen.

Dass er in der Türkei ein Himmelfahrtskommando angetreten hatte, war Hiddink schnell klar geworden. Deshalb liess er es im Frühling auch geschehen, dass sich sein Name wochenlang in der internationalen Presse hielt, weil die Grossklubs Chelsea und Juventus Turin einen neuen Coach suchten. Einen Nachfolger will der Verband in den nächsten Tagen bekanntgeben.

EM-Teilnahme verpasst

Nach dem 0:3 in der ersten Begegnung hatten die Türken mit dem torlosen Remis in Zagreb die Teilnahme an der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine verpasst. Der Holländer war seit August 2010 Nationaltrainer in der Türkei und hatte einen Vertrag bis Sommer 2012 unterschrieben.

Der 65-Jährige hatte seine Trainerkarriere 1982 mit Engagements in Holland bei De Graafschap und beim PSV Eindhoven begonnen. In seiner Laufbahn coachte er Topvereine wie Real Madrid und Chelsea, aber auch Nationalteams. So führte er 2002 das Team von Gastgeber Südkorea bis auf WM-Platz vier. Schon vor dem Ende seines Engagements in der Türkei war über ein Comeback von Hiddink bei seinem Ex-Club Chelsea in der Premier League spekuliert worden.

Einen Nachfolger will der türkische Verband in den nächsten Tagen bekanntgeben.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Guus Hiddink (65) ist laut übereinstimmenden holländischen Medienberichten neuer Trainer von Anschi Machatschkala. mehr lesen
Guus Hiddink hat für eineinhalb Jahre unterschrieben.
Die Türken hoffen, mit dem neuen Trainer grosse Erfolge zu erringen. (Symbolbild)
Die türkische Nationalmannschaft hat einen neuen Trainer gefunden. Abdulla Avci ... mehr lesen
Kroatien, Tschechien, Irland und Portugal lösen das EM-Ticket. mehr lesen
Irland ist an der Euro 2012 dabei.

Türkei

Diverse Retro-Trikots zum Land am Bosporus
Kleid - Trikots - Jacken
TÜRKEI RETRO FUSSBALL JACKE - Kleid - Trikots - Jacken
Türkei Retro-Trainingsjacke im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Em ...
109.-
Kleid - Trikots - Pullover
TUERKEI  RETRO TRIKOT - Kleid - Trikots - Pullover
Langarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre. Dieses Fussballtrikot i ...
41.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
TÜRKEI RETRO  TRIKOT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Türkei Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Em ...
75.-
Nach weiteren Produkten zu "Türkei" suchen
Die schlechten Resultate wurden Allen Bula zum Verhängnis.
Die schlechten Resultate wurden Allen Bula zum Verhängnis.
Schlechte Resultate  Allen Bula wurde als Nationaltrainer von Gibraltar entlassen. 
Nach UEFA-Urteil  Serbien und Albanien legen vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen die Wertung des abgebrochenen Skandalspiels in der EM-Qualifikation ein.  
UEFA bestätigt Strafen gegen Serbien und Albanien Die Berufungskammer der UEFA hat die Einsprachen der Verbände von Serbien und Albanien gegen die Strafen für das ...
EM-Qualifikation  Das nächste Heimspiel der Schweizer Nationalmannschaft in der ...
Das 2011 eröffnete Stadion, die «Swisspoarena», in Luzern.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1208
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1208
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1208
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4211
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1208
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg.
Frauenfussball Schweizerinnen starten mit Niederlage ins WM-Jahr Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft ...
Fussball Videos
Für seine 30 Jahre jüngere Freundin  Diego Maradona präsentiert sich in seiner TV-Show «De ...  
Flaschen und Feuerwerkskörper  «Fans» von Feyenoord Rotterdam haben sich in der ...  
Himmeltrauriges Bild  Einige Supporter von Chelsea haben am Mittwoch in der ...  
Act gegen Welthunger  Zlatan Ibrahimović hat eine bewegende Botschaft ...  
Mit Traumtor zum besten Spieler des Turniers gekürt  Christian Atsu war trotz der dramatischen Finalniederlage (8:9 ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -0°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Basel -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 1°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall
Bern 2°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 2°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Genf 1°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten