BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Schlappe für Lugano
Vaduz gewinnt im Tessin
publiziert: Samstag, 6. Feb 2016 / 20:15 Uhr / aktualisiert: Samstag, 6. Feb 2016 / 23:39 Uhr
Ein Fussball-Debakel offenbarte sich für den FC Lugano im Spiel gegen Vaduz. (Symbolbild)
Ein Fussball-Debakel offenbarte sich für den FC Lugano im Spiel gegen Vaduz. (Symbolbild)

Der FC Vaduz gibt die rote Laterne in der Super League mindestens bis am Sonntag ab. Die Liechtensteiner siegen im Tessin gegen den FC Lugano mit 5:2 und feiern den dritten Saisonsieg.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bei einer Niederlage wäre das Team von Giorgio Contini Tabellen-Letzter geblieben mit bereits sieben Zählern Rückstand auf Lugano. Doch nun sind es nach diesem Sechs-Punkte-Spiel nur noch ein Punkt Rückstand.

Simone Grippo brachte die Ländle-Kicker, die in der ersten Meisterschafts-Hälfte nur gerade zwei Siege und neun Unentschieden zustande brachten, schon in der 3. Minute mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Corner 1:0 in Führung. Die Gastgeber waren mehr als nur einmal dem Ausgleich sehr nahe, doch in Netz getroffen haben kurz vor dem Pausenpfiff erneut die Gäste. Der Albaner Armando Sadiku, nach dem Abgang von Markus Neumayr zu Luzern in der Winterpause vom FC Zürich gekommen, schloss einen Konter mit dem 0:2 ab.

Die Demütigung für die Tessiner ging in der zweiten Halbzeit weiter. Nach einer Stunde schoss Sadiku seinen zweiten Treffer. Acht Minuten später erhöhte Stjepan Kukuruzovic, auch er ein ehemaliger FCZler, gar auf 4:0 für die Vaduzer. Zuvor hatte der Kroate zweimal den entscheidenden Pass gespielt.

Erst nach dem klaren Rückstand wurden die Tessiner für ihre Angriffsbemühungen belohnt: Der Uruguayer Jonathan Sabbatini traf in der 70. Minute zum 1:4, Mattia Bottani fünf Minuten später zu 2:4. Doch der Deutsche Dejan Janjatovic, auch er ein Zuzug in der Winterpause (von St. Gallen), machte in der 90. Minute mit dem 2:5 das Debakel perfekt.

Lugano - Vaduz 2:5 (0:2)
3245 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 3. Grippo (Corner Kukuruzovic) 0:1. 45. Sadiku (Borgmann) 0:2. 60. Sadiku (Kukuruzovic) 0:3. 67. Kukuruzovic 0:4. 69. Sabbatini (Culina) 1:4. 76. Bottani (Donis) 2:4. 89. Janjatovic (Sadiku) 2:5.

Lugano: Valentini; Padalino, Djuric (82. Malvino), Urbano, Jozinovic; Rey, Piccinochi, Sabbatini; Bottani, Susnjar (63. Tosetti), Culina (70. Donis).

Vaduz: Jehle; Von Niederhäusern, Grippo, Bühler, Borgmann; Muntwiler, Kukuruzovic (82. Janjatovic), Ciccone; Avdijaj (75. Burgmeier), Sadiku, Costanzo (71. Messaoud).

Bemerkungen: Lugano ohne Datkovic (gesperrt), Veseli (verletzt), Milosavljevic und Rossi (nicht im Aufgebot). Vaduz ohne Schürpf, Hasler, Untersee, Stahel und Kaufmann (verletzt). Verwarnungen: 17. Sadiku (Foul). 20. Ciccone (Foul). 32. Djuric (Foul). 78. Rey (Foul). 82. Muntwiler (Foul). Pfostenschuss: 74. Sadiku

Weitere Resultate:
Young Boys - Grasshoppers 1:1 (1:1).

Rangliste:
1. Basel 18/43 (43:20). 2. Grasshoppers 19/34 (47:33). 3. Young Boys 19/29 (31:23). 4. Luzern 18/26 (24:24). 5. St. Gallen 18/23 (19:21). 6. Sion 18/22 (21:25). 7. Thun 18/20 (24:31). 8. Lugano 19/19 (27:39). 9. Vaduz 19/18 (22:29). 10. Zürich 18/17 (27:40).

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
YB gibt den Kampf um den 2. Platz der Super League und die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation nicht auf. Am ... mehr lesen
Adi Hütter ist seit September Cheftrainer bei YB. (Archivbild)
Basels Taulant Xhaka und Breel Embolo gegen Clemens Fandrich vom FC Luzern.
Die 19. Super-League-Runde lief ganz für den FC Basel und völlig gegen den FC ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Wunschkandidat Christoph Spycher hat als neuer Sportchef bei YB zugesagt.
Wunschkandidat Christoph Spycher hat als neuer Sportchef bei YB zugesagt.
Neuer Sportchef bei YB  Die Young Boys haben wieder einen Sportchef: Christoph Spycher übernimmt das Amt. mehr lesen 
Sportchef Fredy Bickel und CEO Alain Kappeler verlassen die Young Boys.
Knall bei YB: Sportchef Bickel geht Knall bei den Young Boys: Sportchef Fredy Bickel und CEO Alain Kappeler verlassen den Verein.
Kein Interesse  Milan Vilotic wurde wegen einem Überangebot in der Innenverteidigung der Young Boys in die ... mehr lesen  
Bei welchem Klub wird Milan Vilotic als nächstes anheuern?
Umzug nach London  Der FC Sion verkauft Youngster Edimilson Fernandes in die Premier League. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Luzern 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten