BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Fans geraten ins Visier der Schweizer Fussballliga
Verdeckte Film- und Fotoaufnahmen bei Auswärtsspielen
publiziert: Dienstag, 5. Mai 2015 / 11:45 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 5. Mai 2015 / 14:23 Uhr
Die verdeckten Kamerateams kamen seither an sieben Meisterschafts- und Cupspielen zum Einsatz. (Symbolbild)
Die verdeckten Kamerateams kamen seither an sieben Meisterschafts- und Cupspielen zum Einsatz. (Symbolbild)

Bern - Die Swiss Football League (SFL) will gewalttätige Fans bei Fussballspielen besser identifizieren und sanktionieren können. Ins Visier kommen vor allem die Auswärtsfans. Bei Risiko-Spielen werden ausserhalb des Stadions Kameras eingesetzt.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das Projekt "Focus One" wurde bereits Mitte März lanciert, jedoch erst am Dienstag an einer Medienkonferenz der Fussballliga in Bern bekannt gemacht. Damit wollte die Verantwortlichen den Vorwürfen entgegentreten, sie täten zu wenig, um Gewalt in und rund um die Stadien zu verhindern, wie SFL-CEO Claudius Schäfer sagte.

Die Kamerateams einer von der Liga beauftragten Privatfirma kamen seither an sieben Meisterschafts- und Cupspielen zum Einsatz - sofern die lokalen Behörden dazu grünes Licht erteilten. Auf öffentlichem Grund wurden laut Schäfer bisher keine Gewaltakte festgehalten.

Hingegen konnten dank "Focus One" mehrere Vorfälle innerhalb des Stadions dokumentiert werden. Daraus resultierten 35 Berichte, die an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet wurden. Allein 26 Dossiers beziehen sich auf das Spiel vom 12. April des FC Basel gegen den FC Zürich, als es im St. Jakob-Park zu gewalttätigen Ausschreitungen kam.

Das vorläufig befristete Projekt soll Ende der laufenden Saison ausgewertet werden. Die Pilotphase kostet die SFL insgesamt 100'000 Franken. Ob das Projekt weitergeführt wird, hängt nicht zuletzt davon ab, wie die Strafverfolgungsbehörden das Vorgehen beurteilen.

Rechtlich umstritten

Die bisherigen Rückmeldungen zeigen laut Schäfer ein uneinheitliches Bild. Unterschiedliche Einschätzungen gebe es insbesondere zur Frage, ob das verdeckte Filmen durch Private auf öffentlichem Grund einer Bewilligungspflicht unterliege und wer dafür zuständig wäre.

Umstritten ist aus rechtlicher Sicht auch, ob entsprechende Bilder als Beweismaterial vor Gericht überhaupt verwertbar wären. Die Swiss Football League hat dazu ein Rechtsgutachten eingeholt und sich vom eidgenössischen Datenschützer beraten lassen. Dies führte laut Schäfer zu restriktiven Vorgaben für die Filmteams.

So kämen die Kameras nur bei Spielen "mit hohem Gefahrenpotenzial" und nur nach Rücksprache mit den Behörden zum Einsatz. Gefilmt und fotografiert werden dürfen nur Ausschreitungen und Gewaltakte, also keine friedlichen Fanmärsche. Weiter hätten nur wenige Personen Zugriff auf das Bildmaterial, und dieses dürfe "nicht länger als nötig" aufbewahrt werden.

Repression und "Good Hosting"

Die Liga will zudem die Videoüberwachung in den Stadien überprüfen und verbessern, um die Täter im Stadion konsequenter zu verfolgen. Dies ist eine von vier Massnahmen, welche die Arbeitsgruppe Sicherheit vorschlägt, in der nebst den Klubs und deren Fanarbeit auch die Strafverfolgungsbehörden vertreten sind.

Weitere Massnahmen betreffen die bessere Verankerung von Sicherheits- und Fanverantwortlichen in den Klubs sowie die schweizweite Harmonisierung der Stadionverbote. Bislang wurden insgesamt 700 Stadionverbote ausgesprochen.

Nebst mehr Repression setzt die Fussballliga unter dem Motto "Good Hosting" auf einen entspannten Empfang der Auswärtsfans im Gästesektor - etwa dadurch, dass für die Eingangskontrollen auf Uniformen verzichtet wird. Damit soll verhindert werden, dass es aus nichtigem Anlass zu Eskalationen kommt.

(flok/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Garagen und Türen ... mehr lesen
Die Schlachtenbummler aus der Rhein-Stadt sollen an der Innenstadt vorbei in Richtung des Stadions im Stadtteil Cornaredo ziehen. (Archivbild)
Gefilmt und fotografiert werden dürfen nur Ausschreitungen und Gewaltakte, also keine friedlichen Fanmärsche. (Symbolbild)
Bern - Die Schweizer Fussballliga lässt bei Risiko-Spielen die Fans weiterhin auch ausserhalb der Stadien von einer externen Firma filmen. Das Komitee der Swiss Football ... mehr lesen
Der Sicherheitsdienst im Berner ... mehr lesen
Nach dem deutlichen Sieg von YB kam es auch ausserhalb des Stade de Suisse zu Scharmützeln zwischen den Fans beider Mannschaften und der Polizei.
Die Bilder sollen mit einer Hooligan-Datenbank abgeglichen werden.
Bern - Ab der kommenden Spielsaison werden in Schweizer Sportstadien versuchsweise Filmaufnahmen gemacht und die Bilder mit der Hooligan-Datenbank abgeglichen. Das Ziel: Mit Stadion- und ... mehr lesen
Die Grasshoppers reisen ins Mini-Trainingslager an den Gardasee.
Die Grasshoppers reisen ins Mini-Trainingslager an den Gardasee.
Durchlüften  Die Grasshoppers nehmen nach den zahlreichen Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Tage und Wochen und den schwachen Resultaten einen Tapetenwechsel vor. mehr lesen 
Tomislva Stipic ist neuer Trainer der Grasshoppers.
Kommt aus Frankfurt  Die Grasshoppers haben ihren neuen Trainer gefunden: Er heisst Tomislav Stipic und kommt aus Deutschland. mehr lesen  
Glück im Unglück  Die Befürchtungen einer schweren Knieverletzung haben sich bei FCZ-Verteidiger Alain Nef zum Glück nicht bewahrheitet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -1°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten