Wer begleitet Deutschland in die Viertelfinals?
publiziert: Dienstag, 3. Jun 2008 / 08:44 Uhr

In der Gruppe B in Wien und Klagenfurt trifft Gastgeber Österreich auf den dreifachen Europameister Deutschland, den WM-Dritten von 1998, Kroatien, und den EM-Debütanten Polen.

Für Joachim Löw und die Deutschen wäre alles andere als der Gruppensieg eine Enttäuschung.
Für Joachim Löw und die Deutschen wäre alles andere als der Gruppensieg eine Enttäuschung.
1 Meldung im Zusammenhang
Die Qualifikationschancen für die Viertelfinals der einzelnen Mannschaften:

Deutschland - 95 Prozent Chancen

Dass Deutschland gegen die Nummern 13, 27 und 101 der FIFA-Weltrangliste in der Vorrunde scheitert (die Gruppe B ist die einzige Vorrundengruppe mit nur einem Top-Ten-Team) ist (fast) undenkbar.

In der Vergangenheit hat die DFB-Auswahl bewiesen, dass sie sich gegen schwächer eingestufte Gegner eigentlich nie eine Blösse gibt. Das 0:0 gegen Lettland bei der EM 2004 ist die Ausnahme, welche diese Regel bestätigt.

Im Vergleich zu den Gruppengegnern verfügen die Deutschen über das weitaus breiteste Kader. 17, 18 Spieler sind fast gleichwertig. Auch individuell können in dieser Gruppe allenfalls einzelne Kroaten mit den besten Deutschen mithalten.

Kroatien - 50 Prozent

Von der Qualität her müsste Kroatien die Nummer 2 sein. Doch ist das Team tatsächlich so stark, wie es in der Heimat geredet und geschrieben wird?

Vergleiche mit der Generation von 1998 könnten verfrüht sein und die Equipe unter (zu) grossen Druck setzen. Trotz Modric, Petric und Kranjcar besitzt das Team (noch) nicht die Qualität der Equipe von Boban, Suker und Prosinecki.

(Vor-)entscheidend dürfte für die Kroaten wieder einmal das Startspiel sein. Wenn ihnen der Auftakt gelang (1996, 1998), überstanden sie auch die Vorrunde, ansonsten (2002, 2004, 2006) schieden sie nach der Gruppenphase aus.

Österreich - 35 Prozent

Ein Remis gegen Kroatien, danach ein Sieg gegen Polen, und dann zum Abschluss gegen Deutschland, wenn es für den Nachbarn vielleicht um nichts mehr geht... Noch immer ist es zwar eine Minderheit, die in Österreich die Qualifikation für die Viertelfinals erwartet, aber zu träumen ist erlaubt, und der Spielplan könnte tatsächlich günstig sein für den Gastgeber.

Zudem ist der Heimvorteil im Wiener Ernst-Happel-Stadion, in der grössten EM-Arena, nicht zu unterschätzen.

Und in der ÖFB-Auswahl steckt dank Torhüter Manninger, Verteidiger Pogatetz, Mittelfeldspieler Ivanschitz und Stürmer Linz wohl mehr Qualität als es die teilweise etwas arrogante Konkurrenz vermutet (eine kroatische Zeitung bezeichnete das Austria-Team als lächerlich).

Polen - 20 Prozent

Wenn die besten Polen, Klose und Podolski, doch nur nicht für Deutschland spielen würden... So aber hat die Auswahl des EM-Gastgebers von 2012 ein Stürmerproblem. Dafür kann sie sich auf einen der besten Torhüter Europas stützen.

Artur Boruc von Celtic Glasgow könnte Polen tatsächlich mal einen Punkt retten. Ob das aber reichen wird? Hoffnungen setzt man auch in Trainer Leo Beenhakker, der an der WM 2006 mit Trinidad and Tobago besser abschnitt als erwartet und beispielsweise gegen Schweden ein Remis erreichte.

Doch die Prognose ist, dass Beenhakker und Polen nun gemeinsamen erleben, was ihnen an der WM 2006 getrennt widerfuhr: das Out nach der Vorrunde.

(rr/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
EURO 2008 In der Gruppe A gibt es auf dem Papier eine klare Hierarchie: Tschechien (Nr. 6 im ... mehr lesen
Cristiano Ronaldo ist der unbestrittene Star der Gruppe A.
Croatia
Ja Tudor, das war 1998 mit Hilfe des Schiedsrichters, aber am 12.Juni 2008 um 19:50h wachst du wieder aus deinem Traum auf....
Leichte Gruppe?
Ich zitiere: "Von der Qualität her müsste Kroatien die Nummer 2 sein. Doch ist das Team tatsächlich so stark, wie es in der Heimat geredet und geschrieben wird?"

Es wird nicht in der Heimat geredet und geschrieben, sondern überall in jedem Land in den Medien gehört Kroatien zu den 6 Favoriten. Das die Kroaten nicht das Team von 1998 nicht haben, mag schon sein. Die Spieler die 98 den 3. Platz holten, waren meistens keine Stammspieler mehr in ihren Teams und schon etwas älter. Das neue kroatische Team ist auch völlig anders als die Teams von 02, 04 und 08. Alle Stammspieler sind auch Stammspieler in ihren Teams, und dazu gehören Teams aus der Premier League, Italien, Deutschland. Die Kroaten haben die Quali ganz klar als Gruppensieger vor England und vor dem EM Teilnehmer Russland abgeschlossen. England wurde mit dem Gesamtscore von 6 Punkten aus 2 Spielen und einem Torverhältnis von 5:2 abgeschossen. Die Deutschen müssen sich ganz warm anziehen sonst endet das Spiel ähnlich wie an der WM 1998. Ich erinnere Sie: Kroatien fegte die Deutsche Auswahl mit 3:0 vom Platz.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
St. Gallen 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 8°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
Lugano 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten