Heimniederlage
Winterthur verliert den Anschluss
publiziert: Montag, 24. Sep 2012 / 22:29 Uhr / aktualisiert: Montag, 24. Sep 2012 / 23:18 Uhr
Wils Jong Hyok Cha jubelt nach dem Tor zum 2:3.
Wils Jong Hyok Cha jubelt nach dem Tor zum 2:3.

Winterthur verliert das TV-Spiel der achten Challenge-League-Runde zuhause gegen ein starkes Wil mit 2:3. Damit verpassen die Zürcher den Anschluss an den Tabellenführer Aarau.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nach sieben Minuten stand der Grieche Sawwas Exouzidis goldrichtig und spitzelte nach einer Freistossflanke den Ball an Goalie Carlo Zotti zur 1.0-Führung für Winterthur ins Tor. Zotti, der sich in dieser Aktion verletzte, musste umgehend durch Timon Waldvogel ersetzt werden; dieser sollte aber über die gesamte Spieldauer von der Kuzmanovic-Elf nicht mehr nennenswert geprüft werden.

Wils Trainer Axel Thoma musste in der Pause wohl die richtigen Worte gefunden haben. Stark verbessert starteten die Gäste in die zweite Halbzeit und kamen zu Chancen im Minutentakt. Endlich aus Wiler Sichte köpfte nach massvoller Flanke in der 70. Minute der Stürmer Marko Muslin den verdienten Ausgleich, und nur vier Minuten später war Martin Scheuble gar für die Führung der Gäste zuständig, nachdem sie zuvor mitunter zweimal die Torumrandung getroffen hatten. Wie die Jungfrau zum Kinde kam Winterthur in der 78. Minute aber nochmals zum Ausgleich durch Sven Lüscher.

Im Nachbars-Derby steckten die Wiler jedoch auch jetzt nicht auf. Nach einem kapitalen Fehler von Winterthurs Goalie Christian Leite, der einen relativ harmlosen Ball nicht festhalten konnte, erbte der eingewechselte Landry Mouangue in der Nachspielzeit und schoss den vielumjubelten, keineswegs unverdienten Siegtreffer für die Gäste, die mittlerweile vier Spiele in Serie gewinnen konnten.

Winterthur - Wil 2:3 (1:0)
Schützenwiese. - 2600 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tor: 7. Exouzidis 1:0. 70. Muslin 1:1. 74. Steuble 1:2. 78. Lüscher 2:2. 91. Mouangue 2:3.

Rangliste:
1. Aarau 9/20 (20:10). 2. Winterthur 9/15 (17:11). 3. Wil 9/15 (17:18). 4. Lugano 9/14 (17:12). 5. Chiasso 9/13 (7:8). 6. Biel 9/12 (15:17). 7. Vaduz 9/11 (16:15). 8. Bellinzona 9/11 (12:12). 9. Wohlen 9/8 (5:12). 10. Locarno 9/6 (5:16).

Torschützenliste:
1. Adis Jahovic (Wil) 7 Tore; 
2. Armando Sadiku (Lugano) 5 Tore;
3. Franz Burgmeier (Vaduz),  Davide Callà (Aarau), Kristian Kuzmanovic (Winterthur), Gezim Shalaj (Lugano), Mariano Tripodi (Vaduz), Silvan Widmer (Aarau) je 4 Tore.
9. Patrick Bengondo (Winterthur),  Matar Coly (Biel), Charles-André Doudin (Biel),  Sandro Foschini (Aarau),  
Drilon Pacarizi (Locarno/+1),  Hakan Yakin (Bellinzona) je 3 Tore

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Aarau festigte mit dem fünften ... mehr lesen
Aaraus Trainer Rene Weiler kann sich freuen: Fünfter Sieg in Folge.
Lugano muss sich nach drei Pfostenschüssen mit einem Punkt begnügen.
Lugano und Chiasso trennen sich im ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der FC Wil kämpft mit allen Mitteln ums Überleben.
Der FC Wil kämpft mit allen Mitteln ums Überleben.
Hoffnung auf Rettung  Der FC Wil kämpft weiterhin um das Überleben. Nachdem 70 Mitarbeiter teilweise massive Lohnkürzungen in Kauf genommen haben, hoffen die Ostschweizer jetzt mit einer Crowdfunding-Aktion das Überleben zu sichern. mehr lesen 
Der FC Aarau hat für die kommende Saison wieder einen Hauptsponsor gefunden.
Und Nganga kehrt zurück  Der FC Aarau hat am Dienstagmorgen ... mehr lesen  
Sanierung läuft  Der FC Wil hat am Freitag die Abgänge von Arturs Karasausks und Igor Nganga kommuniziert. Beide haben einem Vergleichsangebot zugestimmt und verlassen die Ostschweizer per sofort. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Publinews
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 4°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 0°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 2°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 9°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten