Heimniederlage
Winterthur verliert den Anschluss
publiziert: Montag, 24. Sep 2012 / 22:29 Uhr / aktualisiert: Montag, 24. Sep 2012 / 23:18 Uhr
Wils Jong Hyok Cha jubelt nach dem Tor zum 2:3.
Wils Jong Hyok Cha jubelt nach dem Tor zum 2:3.

Winterthur verliert das TV-Spiel der achten Challenge-League-Runde zuhause gegen ein starkes Wil mit 2:3. Damit verpassen die Zürcher den Anschluss an den Tabellenführer Aarau.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nach sieben Minuten stand der Grieche Sawwas Exouzidis goldrichtig und spitzelte nach einer Freistossflanke den Ball an Goalie Carlo Zotti zur 1.0-Führung für Winterthur ins Tor. Zotti, der sich in dieser Aktion verletzte, musste umgehend durch Timon Waldvogel ersetzt werden; dieser sollte aber über die gesamte Spieldauer von der Kuzmanovic-Elf nicht mehr nennenswert geprüft werden.

Wils Trainer Axel Thoma musste in der Pause wohl die richtigen Worte gefunden haben. Stark verbessert starteten die Gäste in die zweite Halbzeit und kamen zu Chancen im Minutentakt. Endlich aus Wiler Sichte köpfte nach massvoller Flanke in der 70. Minute der Stürmer Marko Muslin den verdienten Ausgleich, und nur vier Minuten später war Martin Scheuble gar für die Führung der Gäste zuständig, nachdem sie zuvor mitunter zweimal die Torumrandung getroffen hatten. Wie die Jungfrau zum Kinde kam Winterthur in der 78. Minute aber nochmals zum Ausgleich durch Sven Lüscher.

Im Nachbars-Derby steckten die Wiler jedoch auch jetzt nicht auf. Nach einem kapitalen Fehler von Winterthurs Goalie Christian Leite, der einen relativ harmlosen Ball nicht festhalten konnte, erbte der eingewechselte Landry Mouangue in der Nachspielzeit und schoss den vielumjubelten, keineswegs unverdienten Siegtreffer für die Gäste, die mittlerweile vier Spiele in Serie gewinnen konnten.

Winterthur - Wil 2:3 (1:0)
Schützenwiese. - 2600 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tor: 7. Exouzidis 1:0. 70. Muslin 1:1. 74. Steuble 1:2. 78. Lüscher 2:2. 91. Mouangue 2:3.

Rangliste:
1. Aarau 9/20 (20:10). 2. Winterthur 9/15 (17:11). 3. Wil 9/15 (17:18). 4. Lugano 9/14 (17:12). 5. Chiasso 9/13 (7:8). 6. Biel 9/12 (15:17). 7. Vaduz 9/11 (16:15). 8. Bellinzona 9/11 (12:12). 9. Wohlen 9/8 (5:12). 10. Locarno 9/6 (5:16).

Torschützenliste:
1. Adis Jahovic (Wil) 7 Tore; 
2. Armando Sadiku (Lugano) 5 Tore;
3. Franz Burgmeier (Vaduz),  Davide Callà (Aarau), Kristian Kuzmanovic (Winterthur), Gezim Shalaj (Lugano), Mariano Tripodi (Vaduz), Silvan Widmer (Aarau) je 4 Tore.
9. Patrick Bengondo (Winterthur),  Matar Coly (Biel), Charles-André Doudin (Biel),  Sandro Foschini (Aarau),  
Drilon Pacarizi (Locarno/+1),  Hakan Yakin (Bellinzona) je 3 Tore

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Aarau festigte mit dem fünften Sieg in Folge seine Leaderposition in der Challenge League. Nach dem 4:1-Heimsieg ... mehr lesen
Aaraus Trainer Rene Weiler kann sich freuen: Fünfter Sieg in Folge.
Lugano muss sich nach drei Pfostenschüssen mit einem Punkt begnügen.
Lugano und Chiasso trennen sich im einzigen Spiel der Challenge League vom ... mehr lesen
Florian Berisha verlässt die Waadtländer.
Florian Berisha verlässt die Waadtländer.
Definitive Übernahme  Challenge-League-Klub Le Mont übernimmt die zuletzt ausgeliehenen Bojan Dubajic (von Lugano) und Sehar Fejzulahi (vom FC Schaffhausen) definitiv. 
Abgang bei Servette  Nach der Zwangsrelegation verlässt auch Mittelfeldspieler Alexandre Pasche (24) ...
Alexandre Pasche in gewohnter Umgebung.
Roux kehrt zu Lausanne zurück Der Challenge-League-Verein Lausanne-Sport rüstet weiter auf.
Jocelyn Roux kennt Lausanne bestens.
Xavier Margairaz trainiert mit dem FC Lausanne-Sport. (Archivbild, 2008)
Zwei Routiniers für Lausanne-Sport Der Challenge-League-Klub Lausanne-Sport verpflichtet für die kommende Saison mit dem 31-jährigen Schweizer Xavier Margairaz und dem ...
Andelko Savic stösst zu Xamax.
Einjahresvertrag mit Option  Das in die Challenge League aufgestiegene Neuchâtel Xamax hat sich im Sturm mit ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 95
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 382
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
FIFA-Präsident Joseph Blatter.
Frauenfussball Blatter reist nicht an den Frauen-WM-Final FIFA-Präsident Sepp Blatter wird nicht an den ...
Fussball Videos
Frauen-WM  Die USA haben sich bei der Frauen-WM in Kanada ...   1
Copa America  Argentinien qualifiziert sich mit ...  
Sieg über Peru  Der Gastgeber steht im Final der Copa America. Chile ...  
Tschechiens Spieler des Jahrhunderts  Der frühere tschechische Spielmacher Josef ...  
Ben Affleck und Matt Damon produzieren ihn  Hollywood - Ben Affleck und Matt Damon nehmen sich den ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 13°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 18°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 17°C 34°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 23°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten