BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Erfolgreiche Testphase
YB-Fanzüge rollen weiter
publiziert: Freitag, 3. Feb 2012 / 14:00 Uhr / aktualisiert: Samstag, 4. Feb 2012 / 13:54 Uhr
«Stewards» sind von Bahn- und Sicherheitsspezialisten ausgebildet und haben zudem ein Deeskalationstraining absolviert.
«Stewards» sind von Bahn- und Sicherheitsspezialisten ausgebildet und haben zudem ein Deeskalationstraining absolviert.

Bern - Die Fans des Berner Fussballklubs YB werden in ihren Extrazügen weiterhin selber für Sicherheit und Sauberkeit sorgen. Nach einer erfolgreichen Testphase haben die SBB, YB und die Fan-Organisationen am Freitag ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet.

Gesundheitsorientiertes Krafttraining
4 Meldungen im Zusammenhang
Seit September verkehrten sieben Extrazüge zu Auswärtsspielen der Young Boys, 3500 Fans wurden transportiert. Betreut wurden sie von eigenen Kollegen. Die so genannten «Stewards» hatten sich von Bahn- und Sicherheitsspezialisten ausbilden lassen und unter anderem ein Deeskalationstraining absolviert.

Die Sachschäden seien dank dem Pilotversuch weiter zurückgegangen, sagte SBB-Chef Andreas Meyer vor den Medien. Allerdings habe es in diesem Bereich mit YB schon früher eher wenig Probleme gegeben, weil die Zusammenarbeit mit den Berner Fans seit Jahren gut sei.

Schweizweit richten Fussballfans in Extrazügen jährlich Schäden von mehreren hunderttausend Franken an, wie Meyer in Erinnerung rief. Er hofft deshalb, dass sich bald auch andere Klubs auf das Berner Modell einlassen werden. In Frage kommen die paar grösseren Klubs, die genügend Fans für Extrazüge haben.

Unterschiedliche Regelungen

Heute sind die Regelungen unterschiedlich; der FC Basel etwa schickt auch Betreuer in die Extrazüge, doch die Zusammenarbeit mit der SBB und die Kommunikation der Partner ist nicht so umfassend geregelt und schriftlich festgehalten.

Die Berner Lösung hilft der SBB auch Personalkosten sparen. Bei den sieben «selbstverwalteten» Sonderzügen waren es laut Meyer etwa 12'000 Franken. Zudem gab es Einsparungen, weil die Fans auch gleich den Abfall selber entsorgten.

«Das Projekt ist erfolgreich, weil alle Beteiligten Verantwortung übernehmen», sagte Benno Oertig, Verwaltungsratspräsident des Berner Stade de Suisse. Solche freiwilligen Modelle hätten Vorbildcharakter, denn ansonsten drohe eine «Regulierungswelle» im Kampf gegen Fan-Exzesse - und das wolle eigentlich niemand.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Transportunternehmen sollen Sportfans verpflichten können, in einem Extrazug zu einem Spiel zu reisen. Bei Sachschäden ... mehr lesen
Fans sollen verpflichtet werden, in einem Extrazug zu einem Spiel zu reisen.
Weniger Risiken für unbeteiligte Passagiere. (Symbolbild)
Bern - Die SBB und andere Bahnunternehmen sollen sich künftig weigern können, Fussballfans zu transportieren, wenn diese nicht ... mehr lesen
Bern - Erstmals in der Schweiz haben am Sonntag Fussballfans selber für Sicherheit und Sauberkeit in einem Fan-Extrazug ... mehr lesen
YB übernimmt keine Haftung für Schäden.
Bern - Erstmals in der Schweiz sorgen Anhänger eines Fussballvereins selber für Sicherheit und Sauberkeit in den Fan-Extrazügen der SBB. Auf dieses Pilotprojekt eingelassen haben sich die Fans des Berner Fussballclubs Young Boys (YB). mehr lesen 
Gesundheitsorientiertes Krafttraining
Erleichtert: Guillaume Hoarau herzt Alexander Gerndt nach dessen Ausgleichstreffer.
Erleichtert: Guillaume Hoarau herzt Alexander Gerndt nach dessen ...
Remis im Ländle in letzter Minute  Die Young Boys holen in Vaduz in extremis ein Unentschieden. Den 1:1-Ausgleich erzielt Alexander Gerndt in der 93. Minute. 
Glücklicher Thuner Heimerfolg Der FC Thun gewinnt auch sein drittes Duell der Saison mit Aufsteiger Lugano. Die Berner Oberländer siegen dank einem Tor ...
Thun feiert zuhause einen Last-Minute-Sieg.
Letztes Duell endete 1:1  YB gibt den Kampf um den 2. Platz der Super League und die Teilnahme an der ...
Adi Hütter ist seit September Cheftrainer bei YB. (Archivbild)
GC hält YB auf Distanz Die Young Boys und GC teilen im Super-League-Spitzenkampf die Punkte. Dank dem 1:1 in Bern behauptet das zweitplatzierte GC den ...
Die beiden ersten Verfolger von Leader Basel lieferten sich einen würdigen Spitzenkampf.
Ein Fussball-Debakel offenbarte sich für den FC Lugano im Spiel gegen Vaduz. (Symbolbild)
Vaduz gewinnt im Tessin Der FC Vaduz gibt die rote Laterne in der Super League mindestens bis am Sonntag ab. Die Liechtensteiner siegen im Tessin gegen den FC Lugano mit ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3730
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • jorian aus Dulliken 1737
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
  • jorian aus Dulliken 1737
    Liebe Mitbewohner! Ihr macht Werbung für die SVP! An die Redaktion: Warum wurde mein ... Fr, 09.10.15 17:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 133
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 133
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
Abby Wambach verabschiedet sich von der Fussballbühne. (Archivbild)
Frauenfussball Erste Heimpleite für US-Frauen seit 2004 Das amerikanische Frauenteam hat im Abschiedsspiel ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 3°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel 2°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 5°C 6°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 6°C 7°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 8°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten