BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
YB gewinnt spektakulären Spitzenkampf
publiziert: Dienstag, 14. Jul 2009 / 22:09 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Jul 2009 / 14:49 Uhr

Dem Schweizer Meister Zürich ist der Start in die neue Saison missglückt. Im Letzigrund verloren die Zürcher das Duell der beiden besten Teams der letzten Saison gegen die Young Boys nach einem spektakulären Schlagabtausch 2:3.

Berns Seydou Doumbia erzielt mittels Penalty das Tor zum 2:3.
Berns Seydou Doumbia erzielt mittels Penalty das Tor zum 2:3.
Für die Entscheidung sorgte Seydou Doumbia, der Torschützenkönig der letzten Saison, als er eine Viertelstunde vor Schluss mit einem glückhaft verwerteten Foulpenalty zum 3:2 traf. Zuvor hatten Gilles Yapi (19.) und Alberto Regazzoni (24.) die Berner mit einem Doppelschlag 2:0 in Führung gebracht, Hassli mit einem Traumtor aus 30 Metern (35.) und Rochat (63.) sorgten für den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Zürcher.

In der Nachspielzeit des packenden Spitzenkampfs überschlugen sich vor 10'500 Zuschauern beinahe die Ereignisse. Zuerst verhinderte YB-Hüter Marco Wölfli mit einer Glanzparade den Ausgleich der Zürcher, als er einen Fallrückzieher von FCZ-Captain Hannu Tihinen mit den Fingerspitzen in den Corner lenkte (92.).

Im Gegenzug verpasste Doumbia das 4:2. Der Ivorer wurde im letzten Moment vom zurückeilenden FCZ-Torhüter Andrea Guatelli mit einem riskanten Tackling gestoppt. Es war das spektakuläre eines Spiels, das das Prädikat «Spitzenkampf» absolut verdiente. Trotz diverser Absenzen auf beiden Seiten -- allein FCZ-Trainer Bernard Challandes fehlten zehn Spieler -- schenkten sich die beiden Teams nichts und zeigten in Anbetracht der knappen Vorbereitung auch spielerisch eine niveauvolle Partie.

Fehler von Guatelli

Ein Fehler von Guatelli in der 75. Minute sorgte dafür, dass letztlich die Gäste aus Bern die drei Punkte mit nach Hause nehmen durften. Der Italiener, aufgrund der Verletzung von Johnny Leoni die vorläufige Nummer 1 im FCZ-Tor, kam nach einem Steilpass des eingewechselten Joetex Frimpong zu spät gegen David Degen und holte diesen von den Beinen.

Den fälligen Penalty verwertete Doumbia zum 3:2; Guatelli war mit den Händen noch dran. Danach verpassten Hassli (77.) und Djuric (79.) den durchaus möglichen Zürcher Ausgleich, ehe Tihinen die finale Chance zum 3:3 verpasste.

Zürcher Zwischentief

Die Partie, die in einem offenen Schlagabtausch endete, hatte bereits auch schon vor der Pause einige Highlights zu bieten. Der Führungstreffer der Young Boys fiel in der 18. Minute aus heiterem Himmel. Mit dem ersten Schuss auf das Tor von Guatelli brachte Yapi die Gäste in Führung. Nach einem Solo von Doumbia prallte der Ball via FCZ-Verteidiger Philippe Koch vor die Füsse von Yapi, der mit einem satten Schuss aus 20 Metern Guatelli keine Chance liess.

Der Schock des unverdienten Rückstands sass bei den Zürchern tief. Die meisterliche Stilsicherheit der ersten Viertelstunde war weg. Symptomatisch dafür war die Entstehung des zweiten Treffers nur fünf Minuten später. Zuerst liessen auf der rechten Seiten Adrian Nikci und Koch Degen ungehindert flanken, danach brachten die beiden Youngsters den Ball nicht aus der Gefahrenzone.

Regazzoni liess sich nicht zweimal bitten und bezwang Guatelli nach einer schönen Finte mit einem Flachschuss in die nahe Ecke. «Wir haben zwei Fehler zugelassen, das waren zwei Fehler zuviel», analysierte FCZ-Sportchef Fredy Bickel in der Pause im Schweizer Fernsehen.

Dass der Meister einem Rückstand hinterherrennen musste, hatte er sich selbst zuzuschreiben. Die Startphase dominierte das Heimteam klar und setzte nahtlos an das letzte Heimspiel gegen die Berner im April an, als mit dem 3:0-Erfolg die Jagd auf den Meisterpokal so richtig lanciert worden war. Sowohl Hassli, der eine Direktabnahme aus fünf Metern über das Tor drosch (6.), als auch Nikci (11.) vergaben die Zürcher Führung. Der Ustermer schoss nach einem Steilpass von Almen Abdi alleine vor Wölfli neben das Tor.

Doumbia entschied Duell der Topskorer

Es war eine der wenigen guten Aktionen von Abdi, der möglicherweise sein letztes Heimspiel im Dress der Zürcher absolvierte. Der Nationalspieler, der vor einem Transfer zu Udinese steht, zeigte sich zwar sehr bemüht und agierte aggressiv in den Zweikämpfen, spielerisch gelang dem Zürcher aber wenig.

Das Duell der beiden Topskorer der letzten Saison verlor Abdi gegen Doumbia klar -- nicht nur wegen dessen Siegestreffer. Fast jede Aktion des Ivorers hatte Hand und Fuss, und wenn der 21-Jährige zu seinen Dribblings ansetzte, wurde es jeweils brandgefährlich. Nach einem solchen verpasste Doumbias Landsmann Yapi kurz nach der Pause bereits die mögliche Vorentscheidung, als er aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Guatelli scheiterte (49.).

Zürich - Young Boys 2:3 (1:2)
Letzigrund. -- 10'500 Zuschauer. -- SR Studer. -- Tore: 19. Yapi 0:1. 24. Regazzoni 0:2. 35. Hassli 1:2. 63. Rochat 2:2. 76. Doumbia (Foulpenalty) 2:3.

Zürich: Guatelli; Philippe Koch (72. Schönbächler), Tihinen, Rochat, Lampi; Gajic; Nikci (86. Mehmedi), Tico, Abdi, Djuric (85. Vasquez); Hassli.

Young Boys: Wölfli; Dudar, Ghezal, Affolter; Sutter, Hochstrasser, Yapi, Degen; Doumbia (94. Pasche), Marco Schneuwly (68. Frimpong), Regazzoni (83. Schneider).

Bemerkungen: Zürich ohne Aegerter, Barmettler, Chikhaoui, Leoni, Margairaz, Stahel, Stucki, Tarchini (alle verletzt), Alphonse (Gold Cup) und Vonlanthen (noch nicht spielberechtigt), Young Boys ohne Raimondi (verletzt), Doubaï (rekonvaleszent), Coly, Mardassi, Liechti und Frey (alle noch nicht spielberechtigt). Verwarnungen: 38. Yapi. 42. Hassli. 54. Abdi. 62. Dudar. 75. Guatelli (alle Foul). 86. Schneider (Reklamieren).

(Christian Finkbeiner/Si)

YB-Kapitän Fabian Lustenberger ist nicht schwer verletzt.
YB-Kapitän Fabian Lustenberger ist nicht schwer verletzt.
Nicht schwer verletzt  YB-Kapitän Fabian Lustenberger, der beim Saisonauftakt gegen Servette, verletzt ausgewechselt werden musste, ist nur leicht verletzt. mehr lesen 
Ab in die Bundesliga  Was im Grunde seit Mittwochabend feststeht, wurde nun auch von den Klubs auf ihren Webseiten offiziell bestätigt: Djibril Sow läuft in der neuen Saison für Eintracht Frankfurt auf. mehr lesen  
Neuzugang  Die Young Boys haben erneut auf dem ... mehr lesen
Vincent Sierro unterschreibt bei YB für vier Jahre.
Rückkehr nach Österreich  Fredy Bickel bewältigt gerade seine letzten Tage als Sportchef von Rapid Wien. Als quasi letzte Amtshandlung soll er YB-Flügelspieler Thorsten Schick nach Österreich zurückholen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 19°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 21°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 23°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten