BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Erfolg zelebriert
Young Boys im Schaufenster Europas
publiziert: Freitag, 12. Dez 2014 / 11:57 Uhr

Sie tanzten, sie hüpften, sie drehten sich vor ihren treuen und besonnenen Berner Fans im Kreis. Die Young Boys zelebrierten den 2:0-Erfolg über ein starkes Sparta Prag und den Vorstoss in die K.o.-Phase der Europa League ausgelassen.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Young Boys stehen nun in einem grösseren Schaufenster Europas. Am Montag wird der Gegner in den Sechzehntelfinals bestimmt, die im Februar 2015 ausgetragen werden. «Ich wünsche mir als halber Italiener eine italienische Mannschaft. Inter wäre mir ganz recht», sagt Uli Forte. Der Antipode in der K.o.-Phase könnte aber auch Salzburg, Sporting Lissabon, Everton oder Borussia Mönchengladbach heissen, das Zürich eliminiert hat.
Sein Team hat Forte «das schönste Päckli unter den Weihnachtsbaum gelegt. Ich bin enorm stolz auf meine Mannschaft. Sie hat den notwendigen Erfolg gegen ein kombinationsstarkes Sparta mit ihrem Siegeswillen erzwungen. Wir haben unser Ziel übertroffen. Es hiess 'Qualifikation für die Gruppenphase in der Europa League'. Jetzt sind wir eine Stufe weiter und haben höhere Ambitionen.»

Bevor Forte in die wohlverdienten Ferien an die Wärme reist, ist bei YB noch einiges zu klären. Nach den jüngst positiven Leistungen und Resultaten und der Krönung gegen Sparta Prag, das ein unglückliches 250. Europacup-Spiel bestritten hat und sehr enttäuscht zurückgereist ist, sind diverse junge Boys in den Fokus ausländischer Vereine gerückt. Allen voran Flügelflitzer Renato Steffen, mit zehn Pflichtspiel-Toren der Top-Skorer von YB in der Vorrunde. Der 23-jährige Aargauer, der auch im Schweizer Nationalteam bei Vladimir Petkovic zum Thema werden könnte, steht bei einigen Vereine auf dem Radar - gerüchteweise auch bei Lucien Favre in Mönchengladbach. Auch die erst 20-jährigen YB-Eigengewächse Yvon Mvogo und Florent Hadergjonaj haben mit ausgezeichneten Leistungen in jüngster Zeit Interesse aus dem In- und Ausland geweckt. Präventiv hat YB-Sportchef Fredy Bickel unlängst den Vertrag mit dem 32-jährigen Marco Wölfli, dem zum Ersatzgoalie degradierten Ex-Internationalen, gleich um vier Jahre verlängert.

Mvogos Big Saves

Mvogo ragte gegen Sparta Prag aus dem solidarisch kämpfenden YB-Ensemble heraus. «Er machte zwei Big Saves», windet ihm Forte ein spezielles Lob. «Besonders beim Stande von 1:0, als Sparta alles in den Angriff warf und uns zurückdrängte, reagierte er nach einem Kopfball von Husbauer gegen die Laufrichtung phänomenal.»

Forte bedauert, dass die Vorrunde nun beendet ist und eine lange Winterpause folgt. YB hatte einen enormen Lauf. Sieben Siege in ebenso vielen Pflichtspielen ermöglichten nach drei Niederschlägen seit dem Sommer einen hervorragenden Abschluss des Jahres. «Die Mannschaft war stets intakt. Auch nach den Tiefs im Cup gegen Buochs oder den Ausrutschern gegen Aarau und Vaduz haben wir uns innerlich nicht zerfleischt. Das Teamgefüge zeigte keine Risse. Intern wurde nicht alles schlecht geredet. Wir wussten um unsere Qualität und halfen uns gegenseitig aus den Löchern», betonte Forte. Nur die teils mangelnde Effizienz und die letzte Entschlossenheit im Abschluss kritisierte der YB-Trainer im Nachgang nach dem ersehnten Triumph gegen Sparta, der YB eine Prämie von 400'000 Euro von der UEFA in die Kasse spült. Dies ist allerdings nur rund ein Zehntel, was Basel für seinen Vorstoss in die K.o.-Phase in der Meisterklasse erhält.

«Hätte ins Auge gehen können»

Der rhetorisch begabte Forte fügte weiter an: «Das Auslassen von grossen Chancen hätte gegen Sparta auch ins Auge gehen können.» Gottlob sündigten diesbezüglich auch die Tschechen, wie deren sichtlich geschlagener Trainer Vitezslav Lavicka erklärte: «Wir sind sehr enttäuscht. Ich weiss nicht, wie meine Zukunft aussehen wird. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut kombiniert, aber nichts realisiert. YB war nach der Pause zielstrebiger und effektiver. Uns hat eben der verletzte Goalgetter Lafata gefehlt. Doch dies soll keine Ausrede sein und die gute Leistung von YB nicht schmälern.»

(flok/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Berner Young Boys schaffen ... mehr lesen
YB-Torjäger Guillaume Hoarau will sich in dieser Saison die Torjägerkrone sichern.
YB-Torjäger Guillaume Hoarau will sich in dieser Saison die Torjägerkrone sichern.
Torjägerkrone  Bei seinem ersten Startelf-Einsatz seit fast zwei Monaten glänzte YB-Torjäger Guillaume Hoarau gegen St. Gallen gleich mit drei Treffern. Der Franzose verfolgt ein grosses (persönliches) Ziel. mehr lesen 
Sagt Nati ab  Sportchef Christoph Spycher wird bei ... mehr lesen
Christoph Spycher bleibt bei YB und verlängert seinen Vertrag als Sportchef.
Rückkehr in die Schweiz  Die Young Boys nehmen im Hinblick auf die kommende Saison Defensivspezialist Fabian Lustenberger unter Vertrag. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.fussball.ch/ajax/seminar.aspx?ID=340&lang=de