BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
FCL bleibt nach 0:2 gegen GC sieglos
Zubers Traumtor leitet Hoppers-Dreier ein
publiziert: Sonntag, 19. Aug 2012 / 18:22 Uhr
Steven Zuber wusste zu gefallen - besonders in Minute vier.
Steven Zuber wusste zu gefallen - besonders in Minute vier.

Der FC Luzern hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Er verlor zuhause gegen GC nach einer pitoyablen Leistung 0:2 und bleibt in der neuen Saison auch nach sechs Spielen ohne Sieg.

4 Meldungen im Zusammenhang
Steven Zuber schon nach vier Minuten mit einem Traumtor aus mehr als 20 Metern sowie Amir Abrashi nach einem Konter und dem Zuspiel von Nassim Ben Khalifa eine Viertelstunde vor dem Ende sorgten für die Tore der Grasshoppers.

Die Art und Weise wie GC in der 4. Minute zum ersten Tor kam, sollte symptomatisch sein für das Spiel der Luzerner. Im Mittefeld liessen sie zunächst Hajrovic zu viel Platz, dann verteidigte Luqmon gegen Zuber viel zu passiv und beim sehenswerten Schuss des GC-Spielers zeigte Luzerns Keeper David Zibung keine Reaktion.

Luzern ganz schwach

Den miserablen Start konnte Luzern nie mehr korrigieren. Die ersten 45 Minuten waren die schlechteste Halbzeit der Innerschweizer in dieser ohnehin schon schwachen Saisonstartphase. Danach wurde es nur für kurze Zeit besser. Wenigstens das Engagement war den Luzerner nach der Pause nicht abzusprechen, aber zu Chancen kamen sie trotzdem nicht.

Der FCL war den Zürchern in jeder Hinsicht unterlegen. Das Publikum goutierte das nicht: In der Schlussphase waren die «Yakin raus!»-Rufe deutlich zu hören. Luzern hat noch keinen Sieg erreicht und nun schon im vierten Heimspiel in Folge enttäuscht. Nun werden die nächsten anderthalb Wochen für Luzern und Trainer Yakin enorm wichtig. In den Europa-League-Playoffs geht es gegen Racing Genk (Be) um den Einzug in die Gruppenphase. Dazwischen steht das Auswärtsspiel gegen Servette auf dem Programm. Gegen die andere Mannschaft der Super League, die noch ohne Erfolg dasteht.

GCs Serie

GC überzeugte auf dem Weg zum fünften Spiel ohne Niederlage mit einem souveränen Auftritt. Nach dem frühen Führungstor spielte das Team druckvoll weiter und hätte aufgrund der Chancen von Toko (11.) und Ben Khalifa (17.) zur Pause höher führen müssen. In den zweiten 45 Minuten trat GC sehr effizient auf und nützte die erste Konterchance zum entscheidenden 2:0. Mit der Führung im Rücken und bei Temperaturen von weit über 30 Grad tat das Team von Uli Forte nicht mehr als nötig, geriet dabei gegen den schwachen Gegner aber nie in Bedrängnis.

Luzern - Grasshoppers 0:2 (0:1)
swissporarena. - 11'083 Zuschauer. - SR Gremaud. - Tore: 4. Zuber 0:1. 79. Abrashi (Toko) 0:2.

Luzern: Zibung; Luqmon, Stahel (74. Renggli), Puljic, Ruiz; Gygax (46. Hyka), Wiss (67. Winter), Muntwiler, Claudio Lustenberger; Lezcano, Rangelov.

Grasshoppers: Bürki; Lang, Vilotic, Grichting, Pavlovic; Salatic; Hajrovic (71. Taulant Xhaka), Abrashi (80. Frank Feltscher), Toko, Zuber; Ben Khalifa (84. Paiva).

Bemerkungen: Luzern ohne Hochstrasser, Sarr und Sorgic (alle verletzt), Grasshoppers ohne Gashi (verletzt). Verwarnungen: 56. Zuber (Unsportlichkeit). 66. Ben Khalifa (Foul). 91. Bürki (Unsportlichkeit).

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Amir Abrashi (22) ist nach dem zweiten Tor der Grasshoppers beim 2:0-Auswärtserfolg beim FC Luzern vom vergangenen Sonntag ... mehr lesen
Hier fällt Toko (l.) dem Torschützen Abrashi (r.) auf den Knöchel.
Zuletzt erfolglos in Luzern: Trainer Murat Yakin wurde entlassen.
Die Super-League-Saison hat ihren ersten Trainerwechsel. Der FC Luzern ... mehr lesen
Der FC Luzern kommt nicht auf Touren. Vor heimischer Kulisse unterliegen die Innerschweizer den Grasshoppers ... mehr lesen
Trinkpause: Die Luzerner Akteure trotzen der Hitze.
Die Hoppers freuen sich über drei Punkte.
Die Sonntagspartien der 6. Super-League-Runde enden mit einem 1:0-Erfolg des ... mehr lesen
«Es würde mich nicht überraschen, wenn es Tränen gibt.»
«Es würde mich nicht überraschen, wenn es Tränen gibt.»
Abschied vom Fussball  Mit der heutigen letzten Super League-Runde nimmt Marco Streller Abschied vom Spitzenfussball. Meister Basel spielt daheim gegen St. Gallen. 
Der Abstieg des FCA steht fest  Der eben aus der Super League abgestiegene FC Aarau wird den Vertrag mit Raimondo Ponte nicht verlängern. Die Aargauer suchen für die Saison 2015/2016 einen neuen Trainer.  
Zukunft offen  Nach acht Saisons verlässt Alain Wiss den FC Luzern.  
Alain Wiss orientiert sich neu.
Markus Babbel erhält das Vertrauen weiterhin.
Neuer Vertrag für Babbel in Luzern Der FC Luzern verlängert den Vertrag mit seinem Cheftrainer Markus Babbel um ein Jahr. Auch Co-Trainer Roland Vrabec bleibt bei den ...
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 86
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3057
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • BigBrother aus Arisdorf 1467
    im Westen nichts Neues Déjà vu - oder: Wer höher steigt als er sollte, fällt tiefer als er ... Do, 12.12.13 10:47
Melanie Leupolz (r.) behauptet gegen Noelle Maritz (l.) die Kugel.
Frauenfussball Schweiz missglückt WM-Hauptprobe Das Schweizer Frauen-Nationalteam verliert das letzte ...
Fussball Videos
30 Jahre danach  Am 29. Mai 1985 starben in Brüssel vor dem ...  
Europäer ziehen Verschiebung in Betracht  Die UEFA will die Wahl des FIFA-Präsidenten vom Freitag ...  
Verdacht auf Bestechung  Kurz vor der FIFA-Präsidentschaftswahl werden ...   3
Pause oder zurück zu Milan?  Carlo Ancelotti ist nicht mehr Trainer von Real Madrid. ...  
Barcelona eine Tradition  Der FC Barcelona bricht mit einer Tradition. In der ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 10°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 8°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 11°C 20°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 11°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 13°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten