«Zubi» Zuberbühlers letzter Karriere-Höhepunkt
publiziert: Mittwoch, 12. Mai 2010 / 15:13 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 12. Mai 2010 / 15:47 Uhr
Zwar nur Ersatzbank, aber trotzdem einer seiner grössten Erfolge: Pascal Zuberbühler steht mit Fulham im Europacup-Endspiel.
Zwar nur Ersatzbank, aber trotzdem einer seiner grössten Erfolge: Pascal Zuberbühler steht mit Fulham im Europacup-Endspiel.

Pascal Zuberbühler wird den Europa-League-Final zwischen Fulham und Atletico Madrid am Mittwoch in Hamburg (20.45 Uhr) zwar nur von der Ersatzbank aus mitverfolgen.

Dennoch zählt das Spiel zu den Karriere-Highlights des ehemaligen Schweizer Nationalgoalies.

Sein offizieller Anteil an der erstmaligen Finalteilnahme des FC Fulham präsentiert sich in Zahlen ernüchternd. Zuberbühler, der am 8. Januar den 40. Geburtstag feiern kann, kam für das Londoner Überraschungsteam in allen bisherigen Europacup-Partien keine einzige Minute zum Einsatz. «Ich habe in der Tat intensiven Anteil an diesem Finaleinzug», lacht Zuberbühler, der sich über seinen 10. persönlichen Titelgewinn dennoch riesig freuen würde. «Es ist unglaublich, was der kleine Verein in dieser Saison geschafft hat. Die grossen Teams aus der Premier League sind allesamt vorher aus dem Europacup ausgeschieden.»

Angebot als Goalietrainer

Der Thurgauer geniesst trotz seiner Ersatzrolle allergrössten Respekt im Verein. Der 51-fache Schweizer Nationalspieler hat den meisten Teamkollegen punkto Erfahrung vieles voraus. Dies bringt er insbesondere vor internationalen Einsätzen in die Matchvorbereitung ein. Zudem agiert er seit längerem als rechte Hand von Goalie-Trainer Mike Kelly, mit dem er unter Roy Hodgson bereits in der Schweizer Nationalmannschaft zusammengearbeitet hatte.

Diese Tätigkeit könnte Zuberbühler demnächst zu einer Verlängerung seines Engagements in England verhelfen. «Wir führen schon länger Gespräche über einen neuen Vertrag. Sie möchten mich in den Staff einbinden», erzählt «Zubi», der auch als Einpeitscher fungiert und seinen Goaliekollegen Mark Schwarzer vor Spielbeginn heiss macht. Bei seiner Rückkehr in den St.-Jakob-Park letzten Dezember, als Fulham das letzte Gruppenspiel gegen Basel 3:2 gewann, stand Zuberbühler Minuten vor dem Anpiff noch auf dem Spielfeld und brachte Schwarzer mit Scharfschüssen und Flankenbällen zum Schwitzen.

Hodgson: Trainer des Jahres

«Er ist ein fantastischer Kerl», lobt Trainer Roy Hodgson seinen Ersatzgoalie und erhält das Lob postwendend zurück. «Was Roy mit Fulham erreicht hat, ist sensationell. Er wird wie ein König gefeiert hier in England.» Ende 2007 hatte der frühere Erfolgscoach der Schweizer Nationalmannschaft den 131-jährigen Klub aus dem Londoner Süden in Abstiegsgefahr übernommen, ihn bald darauf vor der Relegation bewahrt und letzte Saison auf den 7. Platz sowie in die Europa League geführt. Für das Erreichen des Finals ist der bald 63-Jährige diese Woche von den Trainern und Managern der vier höchsten englischen Ligen zu Englands Coach des Jahres gewählt worden. Kein Wunder, wird Hodgson in Liverpool bereits als neuer Trainer gehandelt.

Titelverteidiger eliminiert

Die Europacup-Teilnahme war zunächst aber eher eine Belastung denn eine Belohnung für Geleistetes. «Für uns stand immer die Premier League im Vordergrund. Erst, als wir uns im gesicherten Mittelfeld festsetzen konnten, kam der Appetit», erzählt Zuberbühler. Dann zündeten die Londoner den Turbo: Titelverteidiger Schachtjor Donezk musste in der K.o.-Phase als erster daran glauben, dann kam Juventus Turin trotz einem 3:1-Heimsieg und einer 1:0-Führung im Craven Cottage noch 1:4 unter die Räder. Im Viertelfinal fand auch der deutsche Meister Wolfsburg keine Mittel gegen die Briten und im Halbfinal musste der Hamburger SV den Traum von der Finalteilnahme im eigenen Stadion nach einer 1:0-Führung in London doch noch begraben.

Zweiter Final für Hodgson

«Torhüter haben es bei Roy schön, sie erhalten jegliche Unterstützung», sagt «Zubi». Dem Verhindern von Gegentoren wird alles unterordnet. Alle Abläufe im Spielaufbau werden -- wie schon zwischen 1992 und 1995 mit dem Schweizer Nationalteam -- methodisch immer und immer wieder geübt. Einzig gegen den FC Basel, die AS Roma und Juventus Turin kassierte Fulham in den insgesamt 18 Europacupspielen mehr als ein Gegentor. Auch gegen Atletico Madrid wird es für Hodgson heute Abend vorerst darum gehen, lange kein Gegentor zu erhalten. Erst dann wird Hodgson das anstreben, was er 1997 mit Inter Mailand im UEFA-Cupfinal gegen Schalke 04 im Penaltyschiessen noch knapp verpasst hatte: Seinen ersten Triumph als Klubtrainer auf europäischer Bühne.

Atletico via Champions League

Gegner Atletico war in Europa schon erfolgreicher, doch das liegt lange zurück. 1962 wurde der bisher einzige Sieg im Europacup der Cupsieger realisiert. 1974 folgte gar der Triumph im Weltcup, nachdem Europacup-Finalgegner Bayern München auf eine Teilnahme verzichtet hatte. Der Klub, der stets im Schatten von Real Madrid leben muss, startete die Europacupsaison in der Champions League, strauchelte in den Gruppenspielen, fand aber dank Trainer Quique Sanchez Flores wieder auf die Beine. Galatasaray Istanbul, Sporting Lissabon, Valencia und im Halbfinal überraschend auch der FC Liverpool mussten in der Europa-League-Finalphase klein beigeben. Die gefährlichste Waffe der Spanier sind die beiden Topstürmer Sergio Agüero (Maradona-Schwiegersohn) und Diego Forlan.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Young Boys kassieren dank dem Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League Extraprämien.
Die Young Boys kassieren dank dem Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League ...
In der Europa League  Der Sieg gegen Cluj und die Qualifikation für die Europa League-Sechzehntelfinals ist für die Young Boys nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich sehr wertvoll. mehr lesen 
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 7°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten