BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Bitterer Sieg
Zürcher Abstieg mit Tränen
publiziert: Mittwoch, 25. Mai 2016 / 22:58 Uhr
Trotz des 3:1 Sieg gegen Vaduz steigt Zürich ab.
Trotz des 3:1 Sieg gegen Vaduz steigt Zürich ab.

Der FC Zürich gewinnt seine letzte Partie in der Super League gegen Vaduz 3:1. Ein bitterer Sieg, weil der Meister von 2006, 2007 und 2009 den Abstieg dennoch nicht mehr abwenden kann.

9 Meldungen im Zusammenhang
Um 22.16 Uhr war Tatsache, was sich in den letzten Wochen immer stärker abgezeichnet hatte. Der FCZ steigt zum ersten Mal nach 26 Jahren ab - nach einer völlig verkorksten Saison mit einigem Pech, aber noch viel mehr Unvermögen auf allen Ebenen. Auf der Tribüne vergoss Köbi Kuhn bittere Tränen, in der Südkurve ertönte ein gellendes Pfeifkonzert.

Die letzte Runde brachte die erhoffte Rettung nicht mehr. Die Zürcher bezwangen Vaduz zwar 3:1. Aber Lugano, der letzte verbliebene Kontrahent im Abstiegskampf, fuhr zuhause gegen St. Gallen die seinerseits benötigten Punkte ein. Die Tessiner verteidigten den 9. Platz, der FCZ, mit Ambitionen auf das internationale Geschäft gestartet, steigt sieben Jahre nach dem letzten Meistertitel als Letzter ab.

FCZ konnte nicht mehr gerettet werden

Der (vorübergehend) letzte Auftritt des FCZ in der Super League war sinnbildlich für die Situation, in der sich der Klub befand. Die Mannschaft stemmte sich erst mit aller Vehemenz gegen das drohende Verdikt, als es zu spät war. Am Anfang stand gegen ein harmloses Vaduz eine emotions- und torlose erste Halbzeit, in welcher Sangoné Sarr nach 20 Minuten den Ball nach einem Gewühl auf die Latte lupfte und Alexander Kerschakow sieben Minuten später vor dem Vaduzer Ersatzkeeper Oliver Klaus zu lange wartete. Dann verletzte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff Abwehrchef Leonardo Sanchez.

Als die Zürcher den Ernst der Lage endlich begriffen zu haben schienen, mischte sich Unvermögen in ihre Aktionen. Der Reihe nach vergaben Kevin Bua (46.), Oliver Buff (48.), wieder Bua (50.) und Kerschakow (58.) grösste Chancen. Zwar erledigten die Zürcher dank einem Doppelschlag durch Ivan Kecojevic und Oliver Buff (67./69.) und dem 3:1 durch Philippe Koch (76.) ihre Hausaufgaben an diesem letzten Spieltag doch noch, nachdem sie zunächst in Rückstand geraten waren. Aber eben: Das Aufbäumen kam zu spät, weil Lugano gegen St. Gallen einen ungefährdeten Sieg einfuhr.

Auch Uli Forte gelang die Rettung des FCZ also nicht mehr. Dem Nachfolger des (zu) spät entlassenen Sami Hyypiä blieb zu wenig Zeit, um dem völlig verunsicherten Team schon in seinem ersten von drei Spielen die nötigen Impulse zu geben. Die Serie der Sieglosigkeit wuchs im Saison-Endspurt von sieben auf neun Spiele an. Nach dem missglückten Einstand mit einem 0:3 gegen St. Gallen und dem folgenden 2:2 in Sitten war es eine Mission impossible geworden. Zu lange hat man beim FCZ die Realität verkannt. Zu spät erkannte man, dass man im Abstiegskampf steckt.

Zürich - Vaduz 3:1 (0:0)

15'955 Zuschauer. - SR San. - Tore: 58. Avdijaj (Sutter) 0:1. 67. Kecojevic (Vinicius) 1:1. 69. Buff 2:1. 76. Koch (Buff) 3:1.

Zürich: Favre; Kukeli (83. Simonjan), Sanchez (46. Grgic), Kecojevic; Vinicius, Sarr, Yapi, Koch; Buff, Kerschakow, Bua (78. Chiumiento).

Vaduz: Klaus; Gülen, Bühler, Grippo; Hasler (82. Janjatovic), Kukuruzovic, Ciccone, Borgmann; Costanzo (86. Kaufmann); Avdijaj, Kamber (56. Sutter).

Bemerkungen: Zürich ohne Nef (gesperrt), Alesevic, Brecher, Brunner Etoundi, Kleiber, Schönbächler (verletzt) und Dominguez (nicht im Aufgebot). Vaduz ohne Von Niederhäusern (gesperrt), Burgmeier, Fekete, Felfel, Messaoud, Muntwiler, Untersee (verletzt), Baldinger und Sadiku (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 52. Buff (Foul). 56. Koch (Foul). 59. Hasler (Foul). 61. Gülen (Foul).

(Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Uli Forte nennt den Abstieg mit dem FCZ eine «grosse Enttäuschung» und zeigt ... mehr lesen
Bis zum Cupfinal am Sonntag gegen Lugano will Forte sein Team wieder aufgerichtet haben.
Zur Zahl der Randalierer und dem Sachschaden konnte ein Sprecher noch keine Angaben machen. (Symbolbild)
Zürich - Nach dem Fussballspiel ... mehr lesen
90 Minuten lang haben sie den FCZ ... mehr lesen
FCZ-Fans stürmten sogar die Katakomben.
Die Leidensgeschichte vom FC Zürich begann schon vor einigen Jahren.
Zehn Jahre nach seiner grossartigen Finalissima in Basel ist der FC Zürich nur noch zweitklassig. Dokumente eines bizarren Zerfalls. mehr lesen
Der FC Luzern verhindert in letzter ... mehr lesen
Jubel bei Christian Schneuwly, Francois Affolter, dem Torschuetzen zum 2:2 Marco Schneuwly (3 v.l.), Clemens Fandrich, Markus Neumayr, Samed Yesil, Torhueter David Zibung, Tomislav Puljic, Jahmir Hyka und Yannick Schmid.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Tessiner sichern sich mit diesem Sieg den Klassenerhalt.
Aufsteiger Lugano bleibt in der ... mehr lesen
Die Meisterspieler des FC Basel ... mehr lesen
Der Meister FC Basel konnte am heutigen Spielabend nicht überzeugen.
Die Young Boys schlagen den FC Thun auch im vierten Duell.
Die Young Boys besiegen den FC ... mehr lesen
Zum Saisonschluss fallen die Würfel gegen den FCZ. Die Zürcher steigen trotz des 3:1-Heimsieges gegen Vaduz nach 28 ... mehr lesen
Bittere Niederlage für den FC Zürich.
Bewilligung erhalten  Der FC St. Gallen kann ab sofort auf seinen bosnischen Neuzugang Ermedin Demirovic zählen. mehr lesen  
Vertrag bis Saisonende  Linksverteidiger Pa Modou kehrt zwei Monate nach seinem Abschied zum FC Zürich zurück. mehr lesen  
Pa Modou ist zurück beim FC Zürich.
GC verpflichtet Stürmer Danijel Subotic.
Neuer Stürmer  Die Grasshoppers haben den ... mehr lesen  
Harte Worte  FCZ-Boss Ancillo Canepa ist nach dem schwachen Auftritt der Mannschaft am Samstag im Stade de Suisse (0:4) stinksauer. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 27°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten