Aufatmen für den Fussballverein
Zweimonatige Nachlassstundung für den FC Biel
publiziert: Dienstag, 26. Apr 2016 / 13:23 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 26. Apr 2016 / 17:18 Uhr
Der FC Biel kann eine Sanierung anstreben.
Der FC Biel kann eine Sanierung anstreben.

Im Challenge-League-Verein Biel kann man einstweilen aufatmen. Der Konkursrichter hat der vom FC Biel angestrebten Nachlassstundung stattgegeben. Damit kann der Verein auch eine Sanierung anstreben.

4 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Entscheid des Konkursrichters wird der über den überschuldeten Klub der Challenge League vorderhand nicht verhängt. Vielmehr kommt es zu einer auf zwei Monate ausgelegten Nachlassstundung, die auch den Weg zu einer nachhaltigen Sanierung ebnen sollte. Der zuständige Konkursrichter begründete seinen Entscheid damit, dass es gerechtfertigt sei, die Investorenfrage und die Sanierungsaussichten genauer abzuklären. Unter den zehn anwesenden Gläubigern waren auch der frühere Trainer Patrick Rahmen und sein Assistent Petar Aleksandrov.

Der richterliche Entscheid hat nichts damit zu tun, ob die Mannschaft des FC Biel die restlichen sechs Spiele der Challenge-League-Saison noch bestreitet oder nicht. Die für das letzte Wochenende vorgesehene Partie gegen Lausanne haben die Spieler mit einem Streik platzen lassen. Mittlerweile wurde das Spiel für Lausanne-Sport 3:0 Forfait gewertet.

Geht es nach dem streitbaren Klubpräsidenten Carlo Häfeli, soll die Mannschaft schon diesen Sonntagnachmittag für das Heimspiel gegen Wil auf den Platz zurückkehren. Häfeli konnte dem Richter glaubhaft machen, Martin von Burg, ein Financier aus Grenchen, würde 800'000 Franken einschiessen. Mit diesem Geld könnten ausstehende Löhne und Sozialabgaben beglichen werden.

Der Onkel aus Amerika

Überdies sprach Häfeli von einem angeblichen Investor, einem Amerikaner. Dieser sei bereit, mit einem Betrag von zehn Millionen Dollar in das Unternehmen FC Biel einzusteigen. Häfeli legte hierzu vor Gericht ein E-Mail vor, das diesen Sachverhalt bestätigen sollte. Die Zeitung "Le Matin" brachte einen Abzug des Schreibens, auf dem kein Logo und keine nähere Adressbezeichnung zu sehen sind. Im Schreiben steht, das Geld werde "morgen" zugunsten der FC Biel AG überwiesen. Allerdings datiert das Mail vom 13. April, und das erhoffte Geld ist bis heute nicht eingetroffen. Noch obskurer wird der Fall durch die Tatsache, dass das E-Mail aus den USA an Zlatko Petricevic gerichtet ist, den dubiosen und offenbar völlig unfähigen Trainer, der letzten Freitag entlassen wurde, nachdem er einen Angestellten des Klubs geschlagen hatte. Petricevic war zur Hauptsache der Auslöser des noch anhaltenden Spielerstreiks.

Wohl keine zweite Chance

Die Swiss Football League SFL hat dem FC Biel in erster Instanz keine Lizenz für die kommende Saison in der Challenge League erteilt. Wie Bernhard Welten, Präsident der Lizenzkommission der SFL, in einem am Dienstag publizierten Interview mit dem "Journal du Jura" sagte, erscheint es so gut wie unmöglich, dass der FC Biel im Lizenzierungsverfahren eine Chance vor der zweiten Instanz bekommt. Das würde bedeuten, dass die erste Mannschaft nächste Saison eine Liga tiefer, in der Promotion League, weiterfahren würde. Voraussetzung dafür wäre, dass der Verein nicht in Konkurs geht. Wird der Konkurs jedoch Tatsache, muss Biel mit einer anderen juristischen Organisation in der 2. Liga interregional neu beginnen.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
In der Tissot Arena wird diese Saison nicht mehr gespielt.
Der FC Biel darf nicht mehr in der ... mehr lesen
Die Disziplinarkommission der Swiss ... mehr lesen
Bei den Bielern ist der Betrieb zurzeit eingestellt.
Der FC Zürich nimmt Verteidiger Tobias Schättin unter Vertrag.
Der FC Zürich nimmt Verteidiger Tobias Schättin unter Vertrag.
Neuer Verteidiger  Der 20-jährige Linksverteidiger Tobias Schättin wechselt bis Saisonende auf Leihbasis vom FC Winterthur zum FCZ. Mittels Kaufoption könnte der Super Ligist den Youngster im Sommer definitiv übernehmen. mehr lesen 
Stürmer wechselt  Der FC Luzern verleiht den nordkoreanischen Stürmer Il-Gwan Jong per sofort an Challenge League-Klub FC Wil. mehr lesen  
Vor Rückrundenstart  Der FC Wil nimmt vor dem Start der Rückrunde grosse Veränderungen am Kader vor. Gleich neun Spieler verlassen die 1. Mannschaft. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 15°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 16°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 9°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Genf 14°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten