8:0-Gala: Chelsea ballert sich zum Titel

publiziert: Sonntag, 9. Mai 2010 / 20:17 Uhr
Englands Meister, der FC Chelsea.
Englands Meister, der FC Chelsea.

Auf meisterliche Art und Weise verteidigte Chelsea seinen Einpunkte-Vorsprung auf Manchester United an der Spitze der Premier League.

1 Meldung im Zusammenhang
Mit 8:0 deklassierten die von Carlo Ancelotti trainierten Londoner den Gast aus Wigan. Nicolas Anelka eröffnete das Skore schon nach sechs Minuten; spätestens nach dem Penaltytreffer von Frank Lampard und der Roten Karte gegen den schottischen Wigan-Spieler Gary Caldwell war Chelsea der vierte Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

Drogbas Hattrick

In der zweiten Halbzeit setzte Chelsea dann mit sechs Treffern zur Gala an und ermöglichte Didier Drogba einen Hattrick. Mit 29 Saisontoren wurde der Ivorer alleiniger Torschützenkönig vor Manchester Uniteds Wayne Rooney (26 Tore). Chelsea, das letztmals 2006 unter Jose Mourinho Meister war, ertzielte in der 38 Runden 103 Treffer und ist damit die erste Mannschaft seit Tottenham 1963, die die Hundertermarke übertraf.

Am nächsten Samstag kann der langjährige Milan-Coach Ancelotti in seinem ersten Jahr bei Chelsea im Cupfinal gegen Portsmouth einen weiteren Titel gewinnen und die Westlondoner damit zum ersten Double ihrer 105-jährigen Vereinsgeschichte führen.

ManU's nutzloser Sieg

Manchester United brachte der 4:0-Erfolg gegen Stoke City nichts mehr. Trainer Alex Ferguson muss damit noch warten, ehe ManU mit seinem 19. Titel Liverpool als Rekordmeister ablöst. Für Liverpool war der verpasste Meistertitel des Erzrivalen die einzige gute Nachricht der Saison: Die «Reds» mussten ihren Platz in den ersten vier Tottenham überlassen und spielen nächste Saison nur in der Europa League.

Dank dem 4:0 im Londoner Derby gegen den Europa-League-Finalisten Fulham sicherte sich Arsenal souverän den dritten Platz und damit die direkte Qualifikation für die Champions League. Der lange Zeit am Knie verletzte Johan Djourou kam in den letzten 28 Minuten zu seinem ersten Premier League Einsatz seit über einem Jahr.

Kurztelegramme

Chelsea - Wigan 8:0 (2:0)
Tore: 6. Anelka 1:0. 32. Lampard (Foulpenalty) 2:0. 54. Kalou 3:0. 56. Anelka 4:0. 63. Drogba 5:0. 68. Drogba (Foulpenalty) 6:0. 80. Drogba 7:0. 90. Ashley Cole 8:0. - Bemerkungen: 31. Rote Karte gegen Caldwell (Wigan).

Manchester United - Stoke City 4:0 (2:0)
Tore: 31. Fletcher 1:0. 38. Giggs 2:0. 54. Higginbotham (Eigentor) 3:0. 84. Park 4:0.

Arsenal - Fulham 4:0 (3:0)
Tore: 21. Arschawin 1:0. 26. Van persie 2:0. 37. Baird (Eigentor) 3:0. 84. Vela 4:0. - Bemerkungen: Arsenal ab 62. mit Djourou. Fulham ohne Zuberbühler (Ersatz).

Aston Villa - Blackburn 0:1 (0:0)
Tor: 84. Dunne (Eigentor) 0:1.

Bolton - Birmingham City 2:1 (1:0)
Tore: 33. Davies 1:0. 60. Klasnic 2:0. 77. McFadden 2:1.

Burnley - Tottenham 4:2 (1:2)
Tore: 3. Bale 0:1. 32. Modric 0:2. 42. Elliott 1:2. 54. Cork 2:2. 71. Paterson 3:2. 88. Thompson 4:2.

Everton - Portsmouth 1:0 (0:0)
Tor: 94. Biljaletdinow 1:0. - Bemerkungen: Everton ohne Senderos (Ersatz).

Hull City - Liverpool 0:0
Bemerkungen: Liverpool ohne Degen (Ersatz).

West Ham - Manchester City 1:1 (1:1)
Tore: 17. Boa Morte 1:0. 21. Wright-Phillips 1:1. - Bemerkungen: West Ham mit Daprelà, ohne Behrami (verletzt/Knie verdreht).

Wolverhampton - Sunderland 2:1 (1:1)
Tore: 8. Jones 1:0. 10. Doyle (Foulpenalty) 1:1. 78. Guedioura 2:1. - Bemerkungen: Gelb-rote Karten gegen Turner (83.) und Colback (90./beide Sunderland).

Schlussrangliste (je 38 Spiele):
1. Chelsea 86. 2. Manchester United 85. 3. Arsenal 75. 4. Tottenham Hotspur 70. 5. Manchester City 67. 6. Aston Villa 64. 7. Liverpool 63. 8. Everton 61. 9. Birmingham City 50 (38:47). 10. Blackburn Rovers 50 (41:55).

11. Stoke City 47. 12. Fulham 46. 13. Sunderland 44. 14. Bolton Wanderers 39. 15. Wolverhampton Wanderers 38. 16. Wigan Athletic 36. 17. West Ham United 35. 18. Burnley 30 (42:82). 19. Hull City 30 (34:75). 20. Portsmouth 19.

(pad/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Chelsea hat erstmals in seiner ... mehr lesen
Chelseas Didier Drogba und Ashley Cole feiern.
Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Interesse vorhanden  Xherdan Shaqiri schnürt seine Schuhe seit einem Jahr für den FC Liverpool. Bei den Reds droht dem Schweizer Nationalspieler allerdings eine Saison vor allem auf der Ersatzbank. Jetzt baggert Ligue 1-Klub Monaco an ihm. mehr lesen 
Bei Liverpool  Nati-Star Xherdan Shaqiri ist beim FC Liverpool nach eigener Ansicht sehr nahe an der Startelf. mehr lesen  
Fabian Schär wechselt auf die Insel zu Newcastle United.
Nach Newcastle  Der Schweizer Nati-Verteidiger Fabian ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 16°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 15°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten