Erster Final in der Schweiz seit 27 Jahren

Alarmstufe «Reds» in Basel

publiziert: Mittwoch, 18. Mai 2016 / 07:39 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Mai 2016 / 07:57 Uhr
Da kommt was auf uns zu.
Da kommt was auf uns zu.

Basel sieht rot, buchstäblich: Bis zu 30'000 Liverpool-Fans weilen am Mittwoch in der Stadt. Im St.-Jakob-Park kämpft der FC Liverpool ab 20.45 Uhr gegen den FC Sevilla um den Europa-League-Titel.

3 Meldungen im Zusammenhang
Zum ersten Mal seit 27 Jahren findet wieder ein Europacup-Endspiel in der Schweiz statt. 1989 bezwang der FC Barcelona Sampdoria Genua in Bern vor 45'000 Zuschauern 2:0. Am Mittwoch duellieren sich in Basel der FC Liverpool und der FC Sevilla. Für beide geht es nebst dem Titel auch um die Qualifikation für die Champions League 2016/17.

Vor allem bei Liverpool steht viel auf dem Spiel. Als Achte der Premier League verpassten die «Reds» die Qualifikation für das internationale Geschäft in der Meisterschaft. Eine Niederlage gegen Sevilla brächte sie um Millioneneinnahmen, die sie auf dem Weg zurück an die englische Spitze benötigen. Auch die Europa League fände im kommenden Jahr ohne Liverpool statt.

Trainer Jürgen Klopp, der am Wochenende seine Leistungsträger geschont hatte, will sein erstes Jahr an der Anfield Road unbedingt mit einem Titel abschliessen. Er wäre der erste Deutsche, der einen englischen Klub als Trainer zu einem Titel führt. Seine letzten drei Finals mit Borussia Dortmund hat der 48-Jährige allerdings verloren.

Der FC Sevilla seinerseits hat die Möglichkeit auf den Hattrick in der Europa League. Mit vier Finalsiegen hat der Klub so oft wie kein anderer die Europa League respektive den UEFA-Cup gewonnen. Nach den Titeln 2014 und 2015 können die Andalusier gegen den FC Liverpool am Mittwoch die Europa League zum dritten Mal in Serie gewinnen. Schon bei den Triumphen 2014 und 2015 leitete Trainer Unai Emery die Geschicke des diesjährigen Siebten der spanischen Primera Division.

Im Gegensatz zu Liverpool hat Sevilla mindestens die Teilnahme an der dritten Qualifikationsrunde zur nächstjährigen Europa League auf sicher. Bei einem Sieg im Cupfinal gegen den FC Barcelona wäre ihm die Gruppenphase gewiss. Im Fall eines neuerlichen Triumphs in der Europa League ist Sevilla auf diesen Rettungsschirm nicht angewiesen. Dann geht es direkt in die Champions League.

Und die Andalusier wissen, wie es geht. Mit vier Titeln sind sie die Rekordsieger der Europa League. Sie gewannen alle ihre bisherigen Finals und greifen in Basel nach dem Titelhattrick. Dreimal in Folge setzte in der Europa League indes noch nie ein Team durch. Und in fremden Stadien bekundete der diesjährige Basel-Bezwinger in dieser Saison grössere Schwierigkeiten: Er gewann in der Liga keine einzige Auswärtspartie. Im Achtelfinal in Basel spielte er im Hinspiel 0:0.

80 Charterflüge aus England und Spanien

1989 mutierte Bern temporär zu einer spanischen Festung. Tausende Barça-Anhänger waren in die Schweiz gereist und bei Weitem nicht alle verfolgten das Spiel im Stadion. In Basel dürfte der Aufmarsch am Mittwoch noch eine Dimension grösser sein. Allein 900 Journalisten verfolgen den Final vor Ort. Die Stadt rechnet mit über 30'000 englischen Fans. Im Vergleich zum englischen Ansturm hält sich die spanische Euphorie in Grenzen - Sevilla setzte 2000 seiner 9000 Finaltickets nicht ab. 1000 davon traten die Spanier an Liverpool ab. Gleichwohl werden auch Tausende Spanier in Basel sein. Die Behörden rechnen mit rund 80 Charterflügen aus England und Spanien.

Jürgen Klopp äusserte - nachdem er in der Euphorie über den Finaleinzug zur Reise nach Basel aufgerufen hatte - Bedenken, ob die Stadt dem Andrang gewachsen ist, und appellierte an die Fans ohne Ticket, doch lieber zu Hause zu bleiben. In Basel sieht man sich aber gewappnet - auch dank der Erfahrung von 2008, als während der EM über 100'000 niederländische Fans die Stadt belagerten. Zwischen 1969 und 1984 fand zudem viermal der Final des Cup der Cupsieger in Basel statt.

Viele englische Fans werden am Mittwoch ohne Ticket bleiben. Die Stadt sorgte deshalb vor: Sie richtete drei Fanzonen ein mit je einem Public Viewing für die beiden Fan-Lager sowie einem neutralen und rief eine Freinacht aus. Lukrativ dürfte der Final in Basel vor allem für die Gastronomie-Betriebe sein. Für die Stadt bleibt neben dem Werbeeffekt wenig: Die Einnahmen gehen an die UEFA. Der europäische Fussballverband bedankt sich bei der Stadt mit dem Bau eines Mini-Fussballfeldes (Wert ca. 100'000 Franken).

(bert/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Sevilla gewinnt zum dritten ... mehr lesen
Liverpoolfans am Barfüsserplatz.
Basel - Die Basler Innerstadt hat ... mehr lesen
Der FC Liverpool qualifiziert sich ... mehr lesen
Liverpooler Jubel nach dem 2:0.
Die Young Boys kassieren dank dem Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League Extraprämien.
Die Young Boys kassieren dank dem Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League ...
In der Europa League  Der Sieg gegen Cluj und die Qualifikation für die Europa League-Sechzehntelfinals ist für die Young Boys nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich sehr wertvoll. mehr lesen 
Gegen Frankfurt  Das Rückspiel des Europa League-Achtelfinals zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt am 19. ... mehr lesen  
Das geplante Europa League-Spiel zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt vom 19. März wird nicht bewilligt.
Alles was bleibt sind Tonnen von Müll  Basel - Rund 8000 Fussballfans verfolgten das Europa League-Finalspiel am Mittwochabend in Basel ... mehr lesen  
Der Barfüsserplatz war gestern fest in Liverpooler Hand.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Luzern 7°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 12°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten