St. Gallen mit Kantersieg
Alle Favoriten weiter: Nur Luzern musste zittern
publiziert: Sonntag, 17. Okt 2010 / 18:35 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 17. Okt 2010 / 22:11 Uhr

Auch am Sonntag gaben sich die Favoriten in den Sechzehntelfinals des Schweizer Cups keine Blösse.

1 Meldung im Zusammenhang
Der Schweizer Cup-Wettbewerb ist definitiv keine Bühne der Kleinen: Das Torverhältnis von 40:5 zu Gunsten ASL-Teams spricht nicht für die Qualität der Herausforderer.

Vom Ideenreichtum, der die Luzerner mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 29:11 an die Spitze der Liga trug, war im «Colovray» gegen Nyon nichts zu sehen. Der Challenge-League-Klub hielt die FCL-Offensivabteilung erstaunlich lange von der gefährlichen Zone fern. Und die Innerschweizer unternahmen nur das Minimum, um das mögliche Out abzuwenden. Das entscheidende Tor markierte Ferreira erst sieben Minuten vor Schluss - die brillante Vorarbeit leistete Hakan Yakin, der sich zuvor vornehm zurückgehalten hatte.

16 Minuten reichten dem FCZ

Sechs vorzügliche Minuten genügten dem FCZ zum problemlosen Vorstoss unter die besten 16 Cup-Teams. Die erste präzise Flanke Djurics verwertete Alexandre Alphonse in der 20. Minute per Kopf. Eine Kombination später führte das ASL-Spitzenteam dank Mehmedi 2:0, ehe Alphonse nach einem dilettantischen Fehler der Südschweizer vor über 2000 Tifosi frühzeitig auf 3:0 erhöhte. Nur eine einzige Szene trübte die Laune der Gäste: In der 68. griff Zürichs Innenverteidiger Raphael Koch zur «Notbremse» und sah Rot.

Der perfekte Start ersparte Schaffhausen die deutliche Niederlage gegen St. Gallen (2:6) nicht. Nach wenigen Sekunden führte der Aussenseiter dank einem Foulpenalty von Valente 1:0. Praktisch im Gegenzug senkte sich eine missratene Flanke Fernandos zum Ausgleich im Tor. Die Fortsetzung verlief dann mehrheitlich im Sinne der Ostschweizer. Fabian Frei, in der Offensive der einzige Klassespieler der St. Galler, sorgte als zweifacher Skorer für die Zäsur. René Weiler, Schaffhausens Coach mit unschöner Vergangenheit als Sportchef des FCSG, musste in der Schlussphase tatenlos den kompletten Einbruch zur Kenntnis nehmen.

«Tormaschine GC»

In zwei Cup-Runden hat GC 21 (!) Tore geschossen. Nach Béroche-Gorgier (0:9) stand den Hoppers der nächste völlig überforderte Amateurklub aus der Romandie gegenüber. Gumefens/Sorens, immerhin ein Vertreter der vierthöchsten Klasse, lag nach 45 Minuten bereits 0:7 zurück. Der U21-Nationalspieler Steven Zuber und Guillermo führte die inferioren Freiburger mit je einer Triplette im Alleingang an die Grenzen. Am bitteren Ende resultierte eine 0:12-Pleite. Mehr als ein Autogramm lag für die Hobby-Kicker gegen den unerbittlichen Tabellenletzten der Axpo Super League nicht drin.

Locarno - Zürich 0:3 (0:3)
Lido. - 2140 Zuschauer. - SR Grossen. - Tore: 20. Alphonse 0:1. 24. Mehmedi 0:2. 26. Alphonse 0:3.

Zürich: Leoni; Philippe Koch, Raphael Koch, Rochat, Magnin; Aegerter (46. Kukuruzovic); Schönbächler (72. Gajic), Mehmedi, Margairaz, Djuric; Alphonse (65. Nikci).

Bemerkungen: Zürich ohne Barmettler, Chikhaoui, Hassli, Stahel, Teixeira, Zouaghi (alle verletzt) und Chermiti (Todesfall in der Familie). 68. Rot gegen Raphael Koch (Notbremse). Verwarnungen: 31. Margairaz, 50. Milani, 91. Magnin (alle Foul).

Baulmes - Servette 2:5 (1:3)
Sous Ville. - 300 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 3. Kaced 1:0. 20. Esteban 1:1. 26. Esteban 1:2. 42. Esteban 1:3. 56. Moukoko 2:3. 64. Vitkieviez 2:4. 77. Eudis 2:5.

Gumefens/Sorens (2.i) - Grasshoppers 0:12 (0:7)
Stade de Bouleyres. - 1500 Zuschauer. - SR Amont. - Tore: 8. Vallori 0:1. 15. Lang 0:2. 25. Zuber 0:3. 33. Pavlovic 0:4. 34. Zuber 0:5. 36. Zuber 0:6. 45. Abrashi 0:7. 60. Vallori 0:8. 63. Lenjani 0:9. 71. Vallori 0:10. 85. Graf 0:11. 88. Lenjani 0:12.

Grasshoppers: König; Menezes, Vallori, Colina, Pavlovic (61. Adili); Salatic, Abrashi; Freuler; Lang, Zuber (46. Lenjani); Emeghara (61. Graf).

Stade Nyonnais - Luzern 1:2 (0:1)
Colovray. - 1230 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 44. Paiva 0:1. 67. Pimenta 1:1. 83. Ferreira 1:2.

Luzern: Wüthrich; Luqmon, Veskovac, Puljic, Lustenberger; Renggli, Wiss, Ferreira (85. Zverotic); Gygax (77. Pacar), Yakin, Paiva (91. Koller).

Schaffhausen - St. Gallen 2:6 (1:3)
Breite. - 2750 Zuschauer. - SR Circhetta. - Tore: 2. Valente (Foulpenalty) 1:0. 3. Fernando 1:1. 22. Muntwiler 1:2. 44. Frei 1:3. 63. Frei 1:4. 71. Adeshina 2:4. 88. Calabro 2:5. 93. Pa Modou 2:6.

St. Gallen: Vailati; Matic, Bakens, Schenkel (46. Lang), Fernando; Frei, Muntwiler, Imhof (76. Calabro), Pa Modou; Winter (68. Nushi), Frick.

Aarau - Kriens 2:3 (0:2)
Brügglifeld. - 2000 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 21. Philippe 0:1. 38. Shalaj 0:2. 49. Sabanovic 2:1. 51. Sabanovic 2:2. 81. Philippe 2:3. - Bemerkung: 85. Lattenschuss des Aarauers Aratore.

Resultate:
Am Samstag: Black Stars Basel (2.i) - Lugano 0:3 (0:3). Buochs - Thun 0:3 (0:0). Tuggen - Grenchen 4:0 (2:0). Collombey-Muraz (2.) - Young Boys 2:5 (1:3). Collex-Bossy (2.) - Sion 0:5 (0:3). Wohlen - Winterthur 5:1 (2:0). Lausanne-Sport - Bellinzona 0:2 (0:1). Chiasso - Neuchâtel Xamax 0:0 n.V., 3:4 n.P. Malley - Biel 0:3 (0:0).

Am Freitag: Yverdon - FC Basel 0:2 (0:0).

(pad/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Auslosung der Achtelfinals vom ... mehr lesen
Murat Yakin bekommt es mit dem FCSG zu tun.
Der diesjährige Cup-Final steigt am Pfingstmontag im Berner Wankdorf.
Der diesjährige Cup-Final steigt am Pfingstmontag im Berner Wankdorf.
Endspiel im Wankdorf  Der Schweizerische Fussballverband hat die Ansetzungen für die Cup-Halbfinals und und das Finale bekanntgegeben. mehr lesen 
Amateurklubs können nicht spielen  Der Bundesrat sieht nach den jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie von den geplanten Lockerungen zunächst ab. Dies hat auch Auswirkungen auf den Schweizer Cup. mehr lesen  
Bern erhält Zuschlag  Der Schweizerische Fussballverband hat bestätigt, dass der diesjährige Cupfinal im Stade de Suisse in Bern stattfindet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 16°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 15°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten