Schweizer Cup: Achtelfinals

B-Ligist Wil schmiss Lugano aus dem Cup

publiziert: Sonntag, 17. Feb 2002 / 17:31 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 17. Feb 2002 / 20:57 Uhr

Bern - Wil hat die zweite Cup-Sensation geschaffen. Nach St. Gallen in den Sechzehntelfinals bugsierte der Aufstiegsanwärter aus der Nationalliga B in den Achtelfinals auch den NLA-Zweiten Lugano mit 3:2 aus dem Cup-Wettbewerb.

In den Achtelfinals hat es von den Nationalliga-A-Vereinen nur Lugano gegen einen Unterklassigen erwischt. Die Tessiner verloren in Wil 2:3. Für die zweite Überraschung sorgte Wangen, das sich gegen Auf-/Abstiegsrunden-Teilnehmer Delémont ebenfalls 3:2 durchsetzte und als einziger Erstligist in die Viertelfinals vorstiess.

Aarau verlor das einzige Duell zweier A-Ligisten in Luzern 0:1. In den übrigen fünf Partien gewannen die NLA-Klubs. Teilweise allerdings mit Glück -- und zweimal erst in der Verlängerung.
b In Wil stand das Schlussresultat schon nach der spektakulären 1. Halbzeit fest. Die Ostschweizer schafften die dritte Viertelfinal- Qualifikation dank drei Toren innert 19 Minuten. Sawu (19.), Pavlovic (32.) und Lustrinelli (36.) kehrten die Partie für den Auf- /Abstiegsrunden-Teilnehmer, nachdem Lugano durch Colautti und Sutter schon nach 16 Minuten 2:0 geführt hatte. Die Wiler unterstrichen mit dem Erfolg gegen den Zweiten der Nationalliga A, dass die hoch gesteckten Ziele (Cupfinal und Aufstieg) durchaus realistisch sind.

Der B-Meister, der im Cup bereits zum sechsten Mal einen NLA- Verein eliminierte und in den Sechzehntelfinals den grossen Nachbarn St. Gallen geschlagen hatte, kontrollierte nach der Pause das Geschehen problemlos. Die beste Ausgleichschance hatte Lugano erst in der Nachspielzeit durch Bastida. Der Argentinier scheiterte aus 16 Metern jedoch an Ersatztorhüter Di Benedetto, der kurz zuvor für den verletzten Rapo eingetreten war.

Die Grasshoppers kamen nur mit Mühe aus den Startlöchern. Beim 1:0 in Yverdon wurden die Zürcher bei der Premiere unter Trainer Marcel Koller teilweise sogar dominiert. Doch den entscheidenden Treffer schoss dann der Rekordmeister. Chapuisats Flanke verwertete der 21-jährige Brasilianer Eduardo, der im Herbst nur im Nachwuchs eingesetzt wurde (65.). Nach dem Gegentor konnte der letztjährige Cup-Finalist Yverdon nicht mehr reagieren. So kamen die Grasshoppers trotz schwacher Leistung immerhin zur ersten Viertelfinal-Qualifikation seit drei Jahren.

Mit Mühe kamen Basel und die Young Boys eine Runde weiter. Wintermeister Basel siegte beim Erstligisten Colombier 1:0. Den entscheidenden Treffer markierte Topskorer Gimenez erst nach 55 Minuten. Der Argentinier lenkte eine Flanke des neuverpflichteten Zwyssig ins Tor. Die Bebbi dominierten die Partie zwar und erspielten sich vor der Pause ein Cornerverhältnis von 11:1, kamen indes kaum zu gefährlichen Torszenen. In der Schlussphase musste der FCB sogar zittern. Doch die Stürmer Colombiers vergaben dreimal in aussichtsreichster Position.

Die Young Boys schossen in Bellinzona den 2:1-Siegestreffer drei Minuten vor dem Ende nach einem Konter durch den eingewechselten Patrick. Zuvor stand der B-Ligist dem Erfolg näher. Der in der Winterpause engagierte Argentinier Ojeda glich für Bellinzona mittels Handspenalty aus. Es war nach 73 Minuten verdienter Lohn für die nach der Pause überlegenen Tessiner, die vorher schon einige Chancen vergeben hatten.

Sogar in die Verlängerung mussten Zürich (3:0 beim Erstligisten FC Schaffhausen) und Lausanne (4:2 in Thun). Der FCZ brauchte 100 Minuten, ehe Schaffhausen Torhüter Coltorti erstmals bezwungen wurde. Ausgerechnet der eingewechselte Hellinga -- sonst selten unter den Torschützen zu finden -- brach den Bann für die lange Zeit schwer enttäuschenden Zürcher.

Im ausgeglichenen Duell zwischen den beiden Auf-/Abstiegsrunden-Teilnehmern Thun und Lausanne entschieden in der Verlängerung die Tore von Chaveriat (93.) und Tchouga (110.) für die Waadtländer. Der Kameruner Tchouga war erst vor wenigen Tagen von Basel zur Mannschaft von Trainer Barberis transferiert worden -- und zeichnete für seine neue Equipe als Doppeltorschütze verantwortlich.

Luzern setzte sich gegen Aarau dank eines Tores in der letzten Minute der Verlängerung durch. Varela schloss eine Kombination über Hodel und Mallea ab. Der Sieg der Innerschweizer war verdient, denn schon in der regulären Spielzeit hatten Greco (41.) und Andreoli (54.) gute Chancen für den mit fünf neuen Spielern angetretenen FCL.

Mustic (22.), Bigler (31.) und Cubi (55.) brachten Wangen, das in der 1. Liga lediglich auf dem 12. Platz klassiert ist, gegen Delémont bis kurz nach der Pause 3:1 in Führung. Yoffou, der neuverpflichtete Stürmer von der Elfenbeinküste, konnte für die Jurassier zwischenzeitlich ausgleichen (22.). Spannend wurde die Partie erst wieder in der Schlussphase, als Delémont durch Heinigers Handspenalty zum 2:3 verkürzte (85.), und Wangen nach den Ausschlüssen gegen Stauch (79.) und Bader (85.) nur noch zu neunt spielte. Die Solothurner retteten den knappen Vorsprung jedoch über die Zeit und qualifizierten sich erstmals für die Viertelfinals.

Am Samstag:

WANGEN BEI OLTEN (1.) - Delémont (B) 3:2 (2:1)

Am Sonntag:

Colombier (1.) - BASEL 0:1 (0:0)
FC Schaffhausen (1.) - ZÜRICH 0:3 (0:0) n.V.
LUZERN - Aarau 1:0 (0:0) n.V.
Bellinzona (B) - YOUNG BOYS 1:2 (0:1)
WIL (B) - Lugano 3:2 (3:2)
Thun (B) - LAUSANNE 2:4 (1:1, 2:2) n.V.
Yverdon (B) - GRASSHOPPERS 0:1 (0:0)

Die weiteren Cup-Daten. 21. März: Viertelfinals. 11. April: Halbfinals. 12. Mai Final in Basel.

Auslosung der Viertelfinals vom 21. März 2002:

Zürich - Basel
Luzern - Grasshoppers
Wangen (1. Liga) - Young Boys
Wil (NLB) - Lausanne

(kil/sda)

Der diesjährige Cup-Final steigt am Pfingstmontag im Berner Wankdorf.
Der diesjährige Cup-Final steigt am Pfingstmontag im Berner Wankdorf.
Endspiel im Wankdorf  Der Schweizerische Fussballverband hat die Ansetzungen für die Cup-Halbfinals und und das Finale bekanntgegeben. mehr lesen 
Amateurklubs können nicht spielen  Der Bundesrat sieht nach den jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie von den geplanten Lockerungen zunächst ab. Dies hat auch Auswirkungen auf den Schweizer Cup. mehr lesen  
Cup-Blamage gegen Winterthur  Die Young Boys waren am Mittwoch Opfer einer Cup-Sensation und wurden von Winterthur trotz Heimbonus und 2:0-Führung eliminiert. Trainer Adi Hütter fand nach dem Spiel klare Worte. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Eine ausgewogene Ernährung ist bei Ausdauersport besonders wichtig.
Publinews Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit und Ausdauer im Fussball. mehr lesen
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 12°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Bern 12°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 13°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten