BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Grosse Kaliber warten
Basel in der CL: Vom Traumlos bis zur Horror-Gruppe
publiziert: Donnerstag, 26. Aug 2010 / 14:00 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 16. Aug 2011 / 19:40 Uhr

Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte fiebern FCB-Verantwortliche und Fans einer Champions-League-Gruppenauslosung entgegen. Wobei eigentlich zum vierten Mal. Bei der ersten Teilnahme des FCB 2002/2003 überstand man die Gruppenphase, vorauf eine weitere folgte. Ein Saison später wurde die Zwischenrunde dann von den Achtelfinals abgelöst.

7 Meldungen im Zusammenhang
Heute (26.8) um 18.00 Uhr entscheidet sich in Monaco bei der Auslosung zur Gruppenphase wen der FC Basel in der Königsklasse vorgesetzt bekommt. Vom Traumlos bis zur Horrorgruppe ist alles möglich. fussball.ch spekuliert für Sie bereits in welche Richtung es für den Schweizer Meister gehen könnte.

Traum-Gruppe:
Olympique Lyon
Panathinaikos Athen
FC Basel
MSK Zilina

Olympique Lyon: Die Franzosen kamen vergangene Saison nicht so richtig auf Touren und mussten den Titel nach sieben Titel in Serie (von 2002 bis 2008) bereits zum zweiten Mal nach 2009 einem anderen Team überlassen. Auf Bordeaux folgte Marseille als Meister. Lyon sicherte sich dennoch Rang zwei. Aber Vorsicht FCB: Das Team von Claude Puel drang letzte Saison bis ins Champions-League-Halbfinale ein.

Panathinaikos Athen: Der Griechische Meister verfügt ohne Zweifel über erstklassige Spieler, wie zum Beispiel Jean-Alain Boumsong, Sotirios Ninis und Sidney Govou, trotzdem wären die «Kleeblätter» im Vergleich zu Real Madrid oder Werder Bremen, die ebenfalls in Top 2 herumlungern, ein einfacheres Los.

MSK Zilina: Das erreichen der Gruppenphase ist für die Slowaken ein riesiger Erfolg. Es ist die erste Teilnahme der Vereinsgeschichte. Die «Bebbi» kennen Zilina bereits aus der Quali zur Königsklasse von 2002/03, damals setzten sich die Basler mit 1:1 und 3:0 durch und qualifizierten sich zum ersten Mal für die Champions League. Ein machbarer Gegner.

Horror-Gruppe:
FC Chelsea
Real Madrid
FC Basel
Rubin Kasan

FC Chelsea: Mit zwei 6:0-Siegen sind die «Blues» in die Saison gestartet. Ein klares Signal an die Konkurrenz. Basel bräuchte zwei perfekte Leistungen gegen die Londoner um nur den Hauch einer Chance zu haben. Wer weiss was möglich ist...

Real Madrid: Cristiano Ronaldo, Kaka und Iker Casillas. Klingende Namen, die die Mannschaftsliste der «Königlichen» schmücken. Nach zuletzt mässigen Leistungen auf europäischem Boden finden sich die Stars aus Madrid nur in Topf 2 wieder. Für Basel wäre dieses Los ein echter Horror und die Qualifikation für die Achtelfinals wäre um einiges schwieriger.

Rubin Kasan: Ein Name der einem im ersten Moment nicht viel sagt, doch der Russische Meister hat letzte Saison gezeigt, zu was er in der Lage ist. Ein Remis gegen den späteren Sieger Inter Mailand und den FC Barcelona sowie ein Sieg in Barcelona standen nach Abschluss der Gruppenphase zu Buche. Fürs Weiterkommen reichte es trotzdem nicht.

Hier ist alles möglich:
AC Mailand
Olympique Marseille
FC Basel
FC Twente Enschede

AC Mailand: Ein Club mit grosser Vergangenheit. Die Betonung liegt auf Vergangenheit. 2007 gewann Milan letztmals einen grossen Titel (Champions League). Den Scudetto (italienischer Meistertitel) stemmten sie 2004 zum bisher letzten Mal in die Höhe. Dass die Italiener zu schlagen sind hat der FC Zürich vergangene Saison gezeigt (1:0-Sieg).

Olympique Marseille: Der Meister Frankreichs erstrahlt in neuem Glanz. In der abgelaufenen Spielzeit bejubelten die Fans und die Spieler den ersten Meistertitel seit 18 Jahren. Auch Marseille befand sich letzte Saison in der Gruppe des FCZ und hat gezeigt, dass auch sie Fussball spielen können (0:1, 1:6). Doch Marseille ist nicht Real Madrid!

FC Twente Enschede: Mit Blaise Nkufo (jetzt bei den Seattle Sounders) qualifizierten sich die Holländer für die Champions League. Neben dem Schweizer Ex-Internationalen hat auch Meister-Trainer Steve McClaren (VfL Wolfsburg) den Club verlassen. Dafür kam aus Salzburg Goalgetter Marc Janko. Qualität ist auf jeden Fall vorhanden. Twente liegt auf Augenhöhe mit dem FCB.

Die Töpfe zur Auslosung

Topf 1: Inter Mailand, FC Barcelona, Manchester United, FC Chelsea, FC Arsenal, FC Bayern München, AC Mailand, Olympique Lyon.

Topf 2: Werder Bremen, Real Madrid, AS Roma, Schachtar Donezk, Benfica Lissabon, FC Valencia, Olympique Marseille, Panathinaikos Athen.

Topf 3: Tottenham Hotspur, Glasgow Rangers, Ajax Amsterdam, FC Schalke 04, FC Basel, Sporting Braga, FC Kopenhagen, Spartak Moskau.

Topf 4: Hapoel Tel Aviv, FC Twente Enschede, Rubin Kasan, AJ Auxerre, CFR Cluj, FK Partizan Belgrad, MSK Zilina, Bursaspor.

(Pascal Dörig/fussball.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am 14. September geht es los. Der ... mehr lesen
Zauberer am Ball, Lionel Messi.
Andiy Schewtschenko muss die Champions League für diese Saison abhacken. (Archivbild)
Der Aussenseiter MSK Zilina, der vor acht Jahren an Basel scheiterte, hat nach dem 1:0 gegen Sparta Prag erstmals die Gruppenphase der Champions League erreicht. mehr lesen
Die Young Boys begleiten Basel nicht ... mehr lesen
Peter Crouch erzielte drei Treffer.
Alex Frei erzielte gegen Sheriff Tiraspol einen Doppelpack.
Gestern (24.8) drückte die ganze ... mehr lesen
Werder Bremen hat sich in extremis für die Gruppenphase der Champions League ... mehr lesen
Markus Rosenberg schoss Bremen in die Verlängerung. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. Seit diesem Sommer spielt er bei den Bebbi.
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. ...
Ex-St. Gallen-Profi  Mittelfeldspieler Jordi Quintilla macht nach seinem Wechsel vom FC St. Gallen zum FC Basel keinen Hehl daraus, dass die Bebbi schon immer das von ihm anvisierte Ziel waren. mehr lesen 
Wunschspieler  Der Wechsel von Samuele Campo vom FC Basel zu Ligakonkurrent Luzern ist perfekt. mehr lesen  
Spielmacher Samuele Campo wechselt vom FC Basel nach Luzern.
Rechtsverteidiger Sergio Lopez wechselt zum FC Basel.
Sergio Lopez  Der FC Basel bestätigt den Zuzug des ... mehr lesen  
Als Cheftrainer  Der FC Basel wird wie angekündigt mit Patrick Rahmen als Cheftrainer in die neue Saison. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Basel -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, wenig Schnee
Bern -5°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Genf -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten