Bayern-Gala mit Olic-Triplette
publiziert: Dienstag, 27. Apr 2010 / 22:48 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 28. Apr 2010 / 00:15 Uhr

Bayern München steht erstmals seit seinem Sieg 2001 wieder im Final der Champions League. Die Deutschen liessen Lyon nach dem Hinspiel-Erfolg auch in dessen Stadion keine echte Chance und gewannen dank drei (!) Olic-Toren absolut verdient 3:0.

1 Meldung im Zusammenhang
Gegner im Final am 22. Mai im Bernabeu-Stadion von Madrid ist der FC Barcelona oder Inter Mailand, die sich heute Abend in der katalanischen Hauptstadt gegenüberstehen.

Die Spannung war der Partie, die vom Schweizer FIFA-Schiedsrichter Massimo Busacca problemlos geleitet wurde, schon nach 26 Minuten genommen. Ivica Olic erzielte für die Gäste das von Beginn weg angestrebte Auswärtstor und setzte die Franzosen unter noch grösseren Erfolgsdruck. Nun wären von ihnen bereits drei Tore gefordert gewesen, um als erst vierte französische Mannschaft in einen Meistercup- oder Champions-League-Final einzuziehen.

Rot für Cris

Spätestens nach einer Stunde wurde die Aufgabe des Gastgebers dann praktisch unlösbar: Lyon-Abwehrchef Cris sah wegen Applaudierens seiner Verwarnung von Busacca die Gelb-Rote Karte gezeigt. Ein Ausschluss mit Folgen, denn nur sieben Minuten später sorgte Olic mit seinem zweiten Treffer für die endgültige Entscheidung.

Das dritte Tor des Kroaten nach 78 Minuten war dann nur noch eine weitere Demütigung für die masslos enttäuschenden Franzosen, die zwischen 2002 und 2008 sieben Mal in Folge französischer Meister geworden waren und in den Achtelfinals sensationell das grosse Real Madrid eliminiert hatten.

Lyon mit zu viel Respekt

Von einer Mannschaft, die sich erstmals für den Final qualifizieren konnte, hätte man eigentlich etwas mehr erwarten dürfen. Lyon spielte jedoch im eigenen Stadion kaum besser als im Hinspiel vor einer Woche und vermochte den Respekt vor dem deutschen Rekordmeister erneut nicht abzulegen. Zu nervös und ungenau agierten sie in Tornähe, als dass sie die Bayern-Hintermannschaft ernsthaft in Schwierigkeiten hätten bringen können. Nur eine Torchance in der ersten Halbzeit (31. Bastos) war die geringe Ausbeute Lyons.

Das Team von Louis van Gaal liess sich nach dem -- viel zu knapp ausgefallenen Hinspielsieg -- nicht mehr vom Weg zur ersten Finalteilnahme seit neun Jahren abbringen, spielte ruhig und sachlich und hatte die Partie mit wenigen Ausnahmen stets unter Kontrolle. Schon nach knapp zwei Minuten bot sich Thomas Müller die Chance, die Gäste in Front zu bringen. Der spätere Dreifach-Torschütze Olic hatte ihm den Ball pfannenfertig auf den Elfmeterpunkt serviert, der junge Münchner verzog den Schuss aber ganz knapp neben den rechten Pfosten.

In der 26. Minute bot Olic dann seinem jungen Stürmerkollegen Anschauungsunterricht, wie man mit solchen Torchancen umgeht. Arjen Robben hatte Müller auf halblinks steil lanciert, die Bayern-Entdeckung der laufenden Saison legte auf den Kroaten zurück, der sich um die eigene Achse drehte und den Ball aus acht Metern im Netz versorgte.

Der zweite Umgang bot den Zuschauern im Gerland-Stadion etwas mehr Spektakel. Joker Sidney Govou jagte eine Direktabnahme aus sechs Metern meterhoch über das Tor (50.), Bastian Schweinsteiger kam dem Ziel drei Minuten später ebenfalls mit einer Direktabnahme wesentlich näher, ehe Lyon-Goalie Hugo Lloris einen Schlenzer von Robben um den Pfosten lenken konnte (57.).

7. CL-Tor für Olci

Für den negativen Höhepunkt war Cris mit seiner Unsportlichkeit, die zum Platzverweis führte, besorgt. Danach aber stand wieder Matchwinner Olic im Mittelpunkt: Erst schloss er die schöne Vorarbeit von Hamit Altintop mit einem Schuss aus spitzem Winkel erfolgreich ab, dann dirigierte er eine Flanke von Philipp Lahm mit dem Kopf zu seinem siebten CL-Tor unter die Latte.

Revanche für 2001

Das 3:0 in Lyon war auch eine späte Rache der Bayern für die 0:3-Ohrfeige an gleicher Stätte vor neun Jahren, als Präsident Franz Beckenbauer die Mannschaft beim anschliessenden Bankett mit seiner berühmten Brandrede derart an der Ehre packte, dass sie knapp drei Monate später den Final gegen Valencia für sich entscheiden konnte.

Lyon - Bayern München 0:3 (0:1)
Gerland. - 43'051 Zuschauer (ausverkauft). - SR Busacca (Sz). - Tore: 26. Olic 0:1. 67. Olic 0:2. 77. Olic 0:3.

Lyon: Lloris; Réveillère, Cris, Boumsong, Cissokho (46. Gomis); Gonalons, Makoun; Govou, Delgado (67. Pjanic), Bastos; Lopez (79. Ederson).

Bayern München: Butt; Lahm, Van Buyten (46. Demichelis), Badstuber, Contento; Robben (76. Klose), Schweinsteiger (79. Alaba), Van Bommel, Altintop; Müller, Olic.

Bemerkungen: Lyon ohne Bodmer, Clerc, Hartock (alle verletzt) und Toulalan (gesperrt), Bayern München ohne Timoschtschuk (verletzt) Pranjic und Ribéry (beide gesperrt). 59. Gelb-rote Karte gegen Cris (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 23. Gonalons. 24. Altintop. 59. Cris (alle wegen Fouls).

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Unmittelbar nach dem Sprung in ... mehr lesen
Jose Mourinho: «Bayern ist eine grosse Mannschaft mit einem grossartigen Trainer.» (Archivbild)
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City ... mehr lesen
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.fussball.ch/ajax/top5.aspx?ID=4&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 9°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten