Korruption
Blatter reicht Strafanzeige wegen WM-Vergaben ein
publiziert: Dienstag, 18. Nov 2014 / 18:05 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 18. Nov 2014 / 19:46 Uhr
FIFA-Praesident Sepp Blatter reagiert auf Anraten der Ethikkommission.
FIFA-Praesident Sepp Blatter reagiert auf Anraten der Ethikkommission.

Zürich - FIFA-Präsident Joseph Blatter hat im Zusammenhang mit der Vergabe der Fussball-WM 2018 und 2022 eine Strafanzeige bei der Schweizerischen Bundesanwaltschaft in Bern eingereicht. Dieser Schritt erfolgte auf Empfehlung von FIFA-Ethikrichter Hans-Joachim Eckert.

13 Meldungen im Zusammenhang
Die Anzeige richtet sich gegen mögliches Fehlverhalten von Einzelpersonen, wie der Fussball-Weltverband (FIFA) am Dienstag mitteilte. Namen wurden nicht genannt.

Hintergrund ist der Bericht von FIFA-Chefermittler Michael Garcia zur Vergabe der Fussballweltmeisterschaften an Russland 2018 und an Katar 2022 vor vier Jahren. Damals hatte insbesondere die Wahl von Katar überrascht. Das ölreiche Emirat ist weder ein Schwergewicht in der Sportart, noch ist es mit Temperaturen von weit über 40 Grad für ein Turnier im Sommer geeignet.

Aufgrund der wachsenden öffentlichen Kritik beauftragte die FIFA im Jahr 2012 Garcia mit einer Untersuchung zu den Vorwürfen, es könne zu Korruption und Absprachen gekommen sein. Bei der Untersuchung seien Verdachtsmomente aufgetaucht, "dass in einzelnen Fällen internationale Verschiebungen von Vermögenswerten mit Berührungspunkten zur Schweiz stattgefunden haben", hiess in der FIFA-Mitteilung.

Umstrittene Zusammenfassung

FIFA-Ethikrichter Eckert hatte am vergangenen Donnerstag seine Zusammenfassung des Garcia-Berichts vorgelegt. Darin hatte er Russland und Katar sowie die sieben unterlegenen Kandidaten vom Vorwurf der Korruption freigesprochen.

Garcia kritisierte dies als eine "unvollständige und fehlerhafte Darstellung von Fakten und Schlussfolgerungen" und legte Einspruch ein.

Eckert mahnte in seinem Report allerdings weitere Ermittlungen gegen Einzelpersonen an, der Strafantrag wurde von der FIFA denn auch auf seine Empfehlung gestellt. "Manche dieser Abklärungen kann die FIFA-Ethikkommission selbst vornehmen. Andere wiederum gehören in die Hände der zuständigen Ermittlungsbehörden", sagte Eckert auf der FIFA-Website.

Die Bundesanwaltschaft bestätigte am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, dass sie die Strafanzeige erhalten habe und diese prüfen werde.

Blatter: Unabhängige Beurteilung

In einem am Dienstag auf der FIFA-Webseite veröffentlichten Interview stellte auch Verbandspräsident Blatter fest, "dass die Ethikkommission an gewisse Grenzen stösst. Als Organ einer privaten Körperschaft hat sie nicht dieselben Möglichkeiten wie ein Staatsanwalt."

"Jetzt wird die Angelegenheit zusätzlich noch von unabhängiger staatlicher Seite aus beleuchtet", konstatierte Blatter, der in der Affäre seit Veröffentlichung des Berichts der eigenen Ethikkommission und dem Freispruch für Russland und Katar geschwiegen hatte.

Forderungen nach der Veröffentlichung des ganzen 430 Seiten starken Garcia-Reports wies Blatter zurück: "Ich sage es gerne ein weiteres Mal: Wir haben diesen Punkt juristisch sehr gründlich abgeklärt. Das Ergebnis ist eindeutig: Veröffentlicht die FIFA diesen Bericht, verletzt sie ihr eigenes Verbandsrecht und auch staatliches Recht."

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Möglicherweise mit dem Segen von Wladimir Putin brüskiert Russlands ... mehr lesen
Die grosse Medienfassade der Kasan-Arena, in der auch 2018 Spiele ausgetragen werden.
Blatter hatte von einer Stimmenabsprache vor den Vergaben der WM 2018 und 2022 berichtet. (Symbolbild)
Der englische Fussball-Verband (FA) fordert eine offizielle Erklärung der FIFA zu Aussagen von Sepp Blatter über eine Stimmabsprache vor der WM-Vergabe 2018. mehr lesen
Das Image der Fifa ist am Boden. Noch mehr nach dieser ARD-Dokumentation, die diese Woche ausgestrahlt wurde und hohe ... mehr lesen
Die Ethik-Kommission der FIFA stellte keine Verstösse fest.
Das belgische FIFA-Exekutivmitglied ... mehr lesen
Etschmayer Eigentlich kann der Autor froh sein: 2022 wird er die sommerlichen Innenstädte - wie es aussieht - weitgehend Fussballfrei geniessen ... mehr lesen
Sepp-Blatter: Präzedenzfall für Winter-WM geschaffen?
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Exekutive der FIFA hat beschlossen, den Bericht zu veröffentlichen.
Die Ethikkommission der FIFA hat ... mehr lesen
Jérôme Valcke sagte, die WM sei ein Fest für die Fans.
FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke hat sich bei einem Besuch im Schwarzmeer-Kurort Sotschi gegen eine Politisierung der WM 2018 in Russland ausgesprochen. mehr lesen
FIFA-Präsident Sepp Blatter ... mehr lesen
Sepp Blatter.
Sepp Blatter will die WM 2022 im Winter austragen.
FIFA-Präsident Sepp Blatter hat ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Aufgebot für das Schweizer Team für die U21-EM steht.
Das Aufgebot für das Schweizer Team für die U21-EM steht.
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli hat das Aufgebot für die Gruppenphase der EM Ende März bekanntgegeben. mehr lesen 
Kein Nachholtermin  Das Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine wird nicht ausgetragen. Auch am Mittwoch nicht. mehr lesen  
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde abgesagt und wird nicht nachgeholt.
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat das Aufgebot für die November-Länderspiele bekanntgegeben. mehr lesen  
Nach der Aktivkarriere  Nati-Captain Stephan Lichtsteiner befindet sich mit Herbst seiner Karriere. Wann er die Schuhe an den Nagel hängt, lässt er vorderhand offen. Einen Plan für danach hat er aber bereits gefasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 14°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 13°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 13°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 15°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 14°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 17°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten