Bundesrat Maurer und der Frauenfussball
publiziert: Donnerstag, 1. Jul 2010 / 11:20 Uhr
Bundesrat Maurer im Interview mit dem Frauenfussball-Magazin im Bundeshaus in Bern
Bundesrat Maurer im Interview mit dem Frauenfussball-Magazin im Bundeshaus in Bern

Im Gespräch mit dem Frauenfussball-Magazin äussert sich Bundesrat Ueli Maurer zum Frauenfussball und zu den Möglichkeiten der Politik, diesen zu fördern.

Weiterführende Links zur Meldung:

Frauenfussball-Magazin
Das Magazin für den SCHWEIZER Frauenfussball
www.frauenfussballmagazin.ch

Er ist Verteidigungs- und Sportminister, beides Attribute, welche zum Fussball passen. Im Interview mit dem Frauenfussball-Magazin (FFBM) äussert sich Bundesrat Ueli Maurer (UM) zum Frauenfussball:

FFBM: Welchen Stellenwert hat Fussball für die Schweiz?

UM: Insgesamt ist Fussball eindeutig unser wichtigster Sport. Fussball packt uns einfach alle, insbesondere die Jugendlichen. Danach folgt in der Popularität wahrscheinlich das Skifahren in unserem Wintersport- und Tourismusland.

FFBM: Wann haben Sie sich zum ersten Mal ein Frauenfussballspiel angeschaut?

UM: Das war das Fussball-Länderspiel 1990 in Richterswil gegen Österreich. Und jetzt erinnere ich mich sogar, dass wir damals klar gewonnen haben.

FFBM: Sie haben sich im April das Länderspiel gegen Israel in Wohlen angeschaut. Wie war’s?

«Frauenfussball wird zu unrecht belächelt»

UM: Also ich finde, dass der Frauenfussball ganz zu unrecht immer noch etwas belächelt wird. Und jetzt wandelt sich dieses Image langsam. Deshalb finde ich es wichtig dort hinzugehen, um zu zeigen, dass auch der von Frauen gespielte Fussball wichtig ist. Deshalb werde ich auch in Zukunft wieder Frauenspiele besuchen.

FFBM: Wie reagieren die Medien auf Ihre Anwesenheit an einem Frauenfussballspiel?

UM: Es gab schon Bemerkungen, aber meine Besuche müssten wohl regelmässiger sein. Sonst wird es als exotisch angesehen. Vielleicht sollte ich auch einmal ein Meisterschaftsspiel oder den Cupfinal besuchen. Letztes Jahr, damals noch als Vorspiel der Herren, sah ich den Frauen-Cupfinal.

Arbeitsstellen beim BASPO

FFBM: Welche Rolle könnte bei der Förderung des Frauenfussballs der Politik zukommen?

UM: Zu diesem Thema habe ich den SFV-Präsident sowie die Präsidentin des Frauenfussballrates ins Bundeshaus eingeladen. Wir haben Möglichkeiten im Rahmen einer RS für Spitzensport besprochen. Aber auch bei den Frauen ist es mittlerweile so, dass die Besten schon früh ins Ausland wechseln und dies nicht brauchen. Intern könnten wir auf individueller Ebene vielleicht Arbeitsstellen anbieten, bei denen eine Spielerin z.B. 50% arbeitet, 50% trainiert und dabei 100% verdient.

FFBM: Würden Sie sich für die Austragung einer Frauenfussball-WM in der Schweiz einsetzen?

UM: Im Moment denke ich, ist es dafür noch zu früh. Der Frauenfussball entwickelt sich momentan aber wirklich gut. In 6-8 Jahren könnte die Zeit reif sein für eine WM.

«Der Verband könnte sein Image verbessern»

FFBM: In welchem Bereich müsste dabei die grösste Überzeugungsarbeit geleistet werden?

UM: Der SFV müsste von einer Kandidatur überzeugt werden. Bei den Männern und bei den Junioren hat er schon Erfolg. Und der Verband könnte auch sein Image verbessern, indem der Frauenfussball einmal in den Mittelpunkt gestellt wird.

Das vollständige Interview erschien in der aktuellen Ausgabe des Frauenfussball-Magazins.

(Marianne Meier/Frauenfussball-Magazin)

Lyon siegte verdient.
Lyon siegte verdient.
Lyon jubelt  Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei Schweizerinnen Lara Dickenmann, Ramona Bachmann und Vanessa Bernauer verpassen im Final der Champions League gegen Olympique Lyon den Sieg. mehr lesen 
Champions-League-Final der Frauen  Es ist die Neuauflage des Finals 2013: Gegen Olympique Lyon wollen die Frauen des VfL Wolfsburg den dritten Champions-League-Titel. Damals stand Lara Dickenmann noch auf der anderen Seite. mehr lesen  
Trainerwechsel  Der Schweizer Altinternationale André «Bigi» Meyer ist ab dem Ende der laufenden Saison nicht mehr Trainer des NLA-Frauenteams des FC Luzern. mehr lesen  
Bigi Meyer arbeitet künftig nicht mehr mit den FCL-Frauen.
Den Frauen des VfL Wolfsburg genügte im Rückspiel beim Titelverteidiger FFC Frankfurt ein 0:1 zum Weiterkommen.
Vier Schweizerinnen im Team  Die Frauen vom VfL Wolfsburg stehen zum dritten Mal im Final der Champions League. Im Team stehen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
Titel Forum Teaser
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Basel -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, wenig Schnee
Bern -5°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Genf -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten