Debütant Costanzo beendet Schweizer Testspiel-Fluch
publiziert: Mittwoch, 11. Aug 2010 / 22:33 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 12. Aug 2010 / 10:06 Uhr

Die Schweiz gewann erstmals seit November 2008 ein Testspiel.

2 Meldungen im Zusammenhang
In Klagenfurt schlug sie Österreich dank eines Tores von Debütant Morano Costanzo (73.) 1:0. Den Sieg verdanken die Schweizer auch Torhüter Diego Benaglio, der nach 64 Minuten einen Penalty parierte.

Davon träumt jeder Spieler: Zwei Minuten hat Moreno Costanzo das Trikot der Nationalmannschaft getragen, als er schon das Siegestor erzielten. Schwierig war die Aufgabe nicht, denn nach einer abgelenkten Flanke von Valentin Stocker musste der 22-jährige YB-Mittelfeldspieler den Ball unbedrängt nur noch über die Schulter von Torhüter Christian Gratzei lupfen. Für den technisch versierten Debütanten ein Kinderspiel. In zwei weiteren Aktionen stand Costanzo, der erst am Montag nachnominiert wurde, sogar einem zweiten Tor nahe (81./88.).

Penalty-Killer Diego Benaglio

Das Siegestor schossen die Schweizer in der 73. Minute. Es kam nach der ersten Strafraumszene der SFV-Auswahl nach der Pause zustande. Es besiegelte daher einen letztlich glückhaften Erfolg, weil es zudem während der Druckperiode der Österreicher fiel. Mit Beginn der zweiten 45 Minuten hatte das Heimteam die Initiative übernommen und setzte die Schweiz zeitweise gehörig unter Druck.

Das durchaus verdiente Führungstor blieb der Auswahl von Didi Constantini indes versagt. Weil die Abschlüsse zu unpräzise waren, und weil Diego Benaglio den zu Unrecht verhängten Foulpenalty von Christian Fuchs parierte (64.). François Affolter, mit dem spät eingetretenen Nassim Ben Khalifa ein weiterer Debütant, hatte Martin Harnik ausserhalb des Strafraums bedrängt, ehe der Österreicher über die Füsse des Schweizers stolperte.

Die Schweizer Zukunft

Affolter lieferte an der Seite von Stéphane Grichting und später Mario Eggimann eine ordentliche Premiere ab. Nur einmal, nach einem Steilpass von Christian Fuchs auf Erwin Hoffer, war die Abstimmung mangelhaft (11.). Dass die Österreicher trotzdem zu (zu) vielen vielversprechenden Torschüssen kamen, lag vor allem an den Aussenverteidigern Reto Ziegler und Stephan Lichtsteiner, welche viel Wille nach vorne zeigten, dabei aber ihre Positionen in der eigenen Platzhälfte einige Male sträflich vernachlässigten. Oder es hatte zu tun mit der mangelhaften Vorstellung von Mario Eggimann, der nach der Pause dreimal den Ball an der Strafraumgrenze fahrlässig vertändelte.

Valentin Stocker und Xherdan Shaqiri hatten von Ottmar Hitzfeld klar die Order bekommen, Druck über die Seiten zu erzeugen. Auch hier hatte das Offensivspiel der Schweiz an der WM schwer gekrankt. Zumindest Stocker löste die Aufgabe auf der linken Seite gut. Er kam zu zwei guten Chancen, als er in halblinker Position auf den ÖFB-Torhüter Christian Gratzei zustürmte (12./37.). Er bewies, dass er auch in der Nationalmannschaft der torgefährliche Mittelfeldspieler sein kann, den Hitzfeld schon lange sucht. Shaqiri dagegen zeigte zwar zwei, drei gute Ansätze im Zusammenspiel mit Lichtsteiner, doch in Abschlussposition kam der 18-Jährige in seinem 58-minütigen Einsatz nie.

Yakins vergebene Torchance

Trotzdem sah Hitzfeld zumindest vor der Pause eine interessante Vorstellung seiner Offensive. Hakan Yakin, der erstmals seit September 2008 und dem 1:2-Debakel von Beginn weg spiele, war in den ersten 45 Minuten an den vier gefährlichsten Aktionen beteiligt. Allerdings hätte der Routinier im Ensemble der Jungspunde nach 25 Minuten zwingend seinen 21. Treffer im Nationalteam erzielen müssen, doch gelang es ihm nicht, Gratzei an der Fünfmeterlinie zu umspielen. Yakin spielte ordentlich, doch das entscheidende Tor schoss letztlich sein Ersatz, Moreno Costanzo.

Österreich - Schweiz 0:1 (0:0)
Wörthersee-Stadion, Klagenfurt. - 18'000 Zuschauer. - SR Perez (Sp). - Tor: 73. Costanzo 0:1.

Österreich: Gratzei; Dag (46. Klein), Prödl, Pogatetz, Fuchs; Schiemer, Baumgartliner; Wolf (46. Korkmaz), Junuzovic (79. Linz), Jantscher (79. Hölzl); Hoffer (46. Harnik).

Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Affolter, Grichting (46. Eggimann), Ziegler; Shaqiri (58. Padalino), Inler, Schwegler (81. Fernandes), Stocker (75. Bunjaku); Hakan Yakin (71. Costanzo); Derdiyok (71. Ben Khalifa).

Bemerkungen: Österreich ohne Janko und Macho (beide verletzt), Schweiz ohne Frei, Streller, Barnetta, Senderos, Margairaz und Dzemaili (alle verletzt). Nicht eingesetzt: Wölfli und Behrami. Debüt von Affolter, Costanzo und Ben Khalifa. 64. Benaglio wehrt Foulpenalty von Fuchs ab, Fuchs trifft danach mit Kopfball die Latte.

(pad/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nationalcoach Ottmar Hitzfeld sah in ... mehr lesen
Valentin Stocker und Moreno Costanzo hatten allen Grund sich zu freuen.
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Spielorte bestimmt  Der Schweizerische Fussballverband hat die Spielorte für die Nati-Länderspiele vom Herbst bestimmt. mehr lesen 
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro ... mehr lesen
Das Aufgebot für das Schweizer Team für die U21-EM steht.
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde abgesagt und wird nicht nachgeholt.
Kein Nachholtermin  Das Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine wird nicht ausgetragen. Auch am Mittwoch nicht. mehr lesen  
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir ... mehr lesen
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 16°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 15°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten