Der «rote» Schatten - Ribéry früh ausgeschlossen
publiziert: Mittwoch, 21. Apr 2010 / 22:35 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 21. Apr 2010 / 23:34 Uhr

Bayern München hat sich im CL-Halbfinal mit dem 1:0 gegen den enttäuschenden französischen Vertreter Lyon eine optimale Ausgangslage fürs Rückspiel geschaffen. Arjen Robben markierte für den dominanten Bundesliga-Leader das Tor des Abends (69.).

4 Meldungen im Zusammenhang

Der erste Finaleinzug seit dem Triumph in der Champions League 2001 nimmt mehr und mehr Gestalt an. Lyon ehemaliger Serienmeister hingegen muss vor eigener Kulisse erheblich zulegen, um den 21-fachen deutschen Champion noch am wichtigsten Erfolg der letzten Dekade zu hindern.

Als zunächst Franck Ribéry Rot sah und Sekunden später die tobenden Anhänger, drohte München kurzzeitig ein Abdriften. Nach lediglich 37 Minuten musste Louis van Gaal seine taktischen Pläne ändern und das Angriffsspiel drosseln. Die temporäre Zurückhaltung war unbegründet -- Lyon änderte an seiner destruktiven Strategie sogar in Überzahl nichts.

Platzverweis Toulalans bringt Bayern zurück ins Spiel

Und spätestens nach Toulalans dümmlicher gelb-roten Karte (zwei Fouls innerhalb von 180 Sekunden an der Mittellinie) in der 54. Minute legte Bayern wieder den Vorwärtsgang ein. Van Gaal setzte mit der Einwechslung von Stürmer Mario Gomez das entsprechende Zeichen.

Der Mut und das Bestreben, in der Allianz-Arena die Ausgangsposition erheblich zu verbessern, zahlten sich aus. Arjen Robben erzwang -- einmal mehr -- den erhofften Glücksmoment. Der Holländer überwand Frankreichs Nationalkeeper Hugo Lloris mit einem von Müller leicht abgefälschten Weitschuss.

Robben bester Einkauf

Robben ist der beste Einkauf der Bayern seit bald einem Jahrzehnt. Er ist ohne Abstrich jeden der 25 Millionen Euro wert, welche die Münchner im Sommer nach Madrid überwiesen haben. Auf die geniale Nummer 10 ist derzeit in jeder Situation Verlass. Beim Viertelfinal-Coup in Manchester hatte er gezaubert, gegen Lyon genügte ein für seine Verhältnisse mittelprächtiger Einfall zum 20. Saisontor.

Seine Show endete erst kurz vor Schluss. Nachdem er um Haaresbreite das 3:0 verpasste, beorderte Van Gaal sein Genie vom Platz. Die Wahrung des Besitzstandes rückte in den Vordergrund. Als sich der Künstler über die Auswechselung ärgerte, kümmerte sich Van Gaal während ein paar Sekunden intensiv um ihn; Robben drehte winkend ab. Diese Szene zeigte auf: Van Gaal ist die absolut unantastbare Autoritätsperson.

Zuerst Rotlicht, dann Rot

Seit Tagen interessierte sich die internationale Presse fast ausschliesslich für Franck Ribéry -- aus schlechtem Grund. Der französische Super-Star soll sich mit einer minderjährigen Prostituierten vergnügt haben. Bayerns Klub-Leitung reagierte und schirmte den Nationalspieler hermetisch ab.

Die Kommentatoren stellten deswegen keine Frage weniger. Hält Ribéry dem Druck stand? Wie steht es um seine Psyche? Nicht nur der Boulevard machte sich über die Verfassung des Franzosen Gedanken. Nach 37 Minuten nahm die Diskussion eine neue Dimension an: Ausgerechnet Ribéry, dem das Rotlicht zum Verhängnis worden ist, sah nach einem Foul gegen Lisandro Rot.

Schiedsrichter Rosetti beurteilte die zwar nicht brutale, aber zumindest hochgradig ungestüme Aktion des Bayern-Regisseurs ohne ein geringstes Zögern. Das Publikum reagierte entrüstet, klar. Aber der frühere Bayern-Captain Stefan Effenberg, in seiner Aktivzeit selber nicht nur zimperlich, gab dem Italiener in einer TV-Runde Recht: «Der Platzverweis ist hart, aber vertretbar. Der Schiedsrichter stand perfekt.»

Der «Fall» Ribéry wird an der «Säbener Strasse» so oder so weiteren Staub aufwirbeln und in den nächsten Tagen zumindest im Grossraum München kontroverser diskutiert als der Output des isländischen Vulkans. Zumindest im Rückspiel fehlt Bayern eine zentrale Figur.

Bayerns frühe Druckphase

Im Vergleich zu Lyon sind die Bayern Stammgäste auf diesem Niveau. Entsprechend selbstbewusst starteten sie. Lyon nahm in der Offensive nicht teil an der Partie. Den kreativen Part überliess das Team von Claude Puel fast ausnahmslos den Deutschen; auch nach der Pause.

Folgenlos blieb die überaus passive Haltung der Nummer 3 der Ligue 1 in der ersten Hälfte nur, weil die Gastgeber lange unpräzise angriffen. Und wenn sie einmal den Weg durch die Reihen der Gegner gefunden hatten, fehlte die Effizienz. Schweinsteiger, er mit dem Kopf, und Olic vergaben in den ersten 20 Minuten hochprozentige Chancen.

Nur einer hob sich in dieser Beziehung wieder ab: Robben. Er holte im richtigen Augenblick Verpasstes nach. Der Zorn über den Ausschluss seines Partners Ribéry war in jener Szene verflogen, als Europas formstärkster Flügel zuschnappte.

Bayern München - Lyon 1:0 (0:0)
Allianz-Arena. - 66'000 Zuschauer. - SR Rosetti (It). - Tor: 69. Robben 1:0.

Bayern München: Butt; Lahm, Van Buyten, Demichelis, Contento; Robben (85. Altintop), Schweinsteiger, Pranjic (63. Gomez), Ribéry; Müller, Olic (46. Timoschtschuk).

Lyon: Lloris; Réveillère, Cris, Toulalan, Cissokho; Gonalons, Källström; Ederson (70. Bastos), Pjanic (55. Makoun), Delgado (79. Govou); Lopez.

Bemerkungen: Bayern ohne Van Bommel, Badstuber (beide gesperrt), Lyon ohne Boumsong, Bodmer, Lovren (alle verletzt). 37. Rot gegen Ribéry (Foul). 54. Gelb-Rot gegen Toulalan (Foul). Verwarnungen: 27. Pranjic (im Rückspiel gesperrt), 51. Toulalan, 79. Bastos (alle Foul).

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bayern Münchens Präsident Uli ... mehr lesen
Die Zeit läuft. Am 22. Mai steigt das Champions League-Finale in Madrid.
Franck Ribéry darf in Madrid nicht auflaufen. (Archivbild)
Bayern München muss den Final der Champions League wohl endgültig ohne seinen Antreiber bestreiten. mehr lesen
Vorsichtig optimistisch reist ... mehr lesen
Lyon-Coach Claude Puel will mit seinen Jungs ins Finale. (Archivbild)
Inters Wesley Sneijder feiert seinen Treffer mit der Mannschaft.
Der FC Barcelona ist auf dem Weg zur ... mehr lesen
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético Madrid zu tun über. mehr lesen  
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 14°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 16°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 16°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten