Die Gruppe der Schweizer Nati und des Gastgebers

Die Trainer der Gruppe A

publiziert: Montag, 30. Mai 2016 / 14:28 Uhr
Anghel Iordanescu, Vladimir Petkovic, Didier Deschamps und Gianni de Biasi (v.l.n.r): die Trainer der Gruppe A. (Archivbild)
Anghel Iordanescu, Vladimir Petkovic, Didier Deschamps und Gianni de Biasi (v.l.n.r): die Trainer der Gruppe A. (Archivbild)

Vladimir Petkovic, Didier Deschamps, Gianni De Biasi und Anghel Iordanescu im Portrait.

2 Meldungen im Zusammenhang
Vladimir Petkovic:
Als Spieler machte der 52-jährige schweizerisch-kroatische Doppelbürger keine grosse Karriere. Nach seinem Wechsel in die Schweiz 1987 spielte er mehrheitlich in der Nationalliga B. Als Trainer gelang ihm der Durchbruch im Tessin. Mit Bellinzona stieg er in die Super League auf und qualifizierte sich für den Cupfinal, obwohl er nebenbei für die Caritas arbeitete. Später scheiterte er mit den Young Boys auf dem Weg zum Meistertitel nur ganz knapp. Die Türken von Samsunspor, der FC Sion und Lazio Rom waren seine letzten Stationen, bevor er 2014 Schweizer Nationaltrainer wurde. Als einzigen Titel gewann er 2013 den italienischen Cup.

Vladimir Petkovic (SUI/CRO). - Geboren am 15. August 1963. - Seit 1. Juli 2014 Schweizer Nationaltrainer. - Grösster Erfolg als Trainer: Italienischer Cupsieger 2013. - Spielerkarriere: als Mittelfeldspieler von 1981 bis 1999 u.a. bei FK Sarajevo, Chur, Sion und Bellinzona tätig.

Didier Deschamps:
Der frühere defensive Mittelfeldspieler ist eine Ikone des französischen Fussballs. Als Captain führte er Frankreich 1998 zum WM- und 2000 zum EM-Titel. 1993 war er bereits Captain von Marseille gewesen, als der Klub die Champions League gewann. Als Trainer führte er die AS Monaco 2004 völlig überraschend in den Champions-League-Final. Mit Marseille gewann er 2010 die französische Meisterschaft. Er übernahm 2012 die Nachfolge von Laurent Blanc als Nationaltrainer und erreichte bei der WM 2014 in Brasilien mit der «Equipe tricolore» die Viertelfinals, worauf sein Vertrag bis 2018 verlängert wurde.

Didier Deschamps (FRA). - Geboren am 15. Oktober 1968. - Seit 8. Juli 2012 französischer Nationaltrainer. - Grösste Erfolge als Trainer: Französischer Meister 2010 (mit Marseille), Ligacup-Sieger 2003 (Monaco), 2010, 2011, 2012 (mit Marseille). - Spielerkarriere: als defensiver Mittelfeldspieler 1998 Weltmeister und 2000 Europameister, zweimaliger Sieger der Champions League (mit Marseille 1993 und Juventus Turin 1996), dreifacher italienischer Meister, französischer Meister 1992.

Gianni De Biasi:
Vor viereinhalb Jahren entschied sich der Italiener, seine turbulente Trainerkarriere in der Heimat auf Eis zu legen. Den Posten als albanischer Nationaltrainer sah er nach seiner Entlassung bei Udinese als Neuanfang. De Biasi, der als Spieler nur zu wenigen Einsätzen in der Serie A kam, formte Albanien zum EM-Teilnehmer. Die erstmalige Endrunde-Qualifikation des kleinen Landes ist für den Coach der bislang grösste Erfolg seiner Karriere. Seit März 2015 besitzt er auch den albanischen Pass. Im letzten Oktober erhielt er nach geschaffter EM-Qualifikation den höchsten Orden Albaniens überreicht.

Gianni De Biasi (ITA/ALB). - Geboren am 16. Juni 1956. - Seit Dezember 2011 albanischer Nationaltrainer. - Grösster Erfolg als Trainer: EM-Qualifikation mit Albanien. - Spielerkarriere: bestritt als Mittelfeldspieler eine Saison (1980/1981) für Brescia in der Serie A.

Anghel Iordanescu:
Der 66-Jährige war 2007 von der Trainerbank in die Politik gewechselt und sass im rumänischen Parlament. Seit 2014 ist er zum dritten Mal Nationaltrainer. Schon 1994, als die Schweiz bei der WM in den USA die Vorrunden-Partie gegen Rumänien 4:1 gewann, betreute Iordanescu das Ensemble um Superstar Gheorghe Hagi. Seinen Stammklub Steaua Bukarest prägte der zum «rumänischen Trainer des Jahrhunderts» gewählte frühere Stürmer sowohl als Spieler als auch als Coach. Insgesamt wurde er mit Steaua je sechsmal Meister und Cupsieger, im Meistercup triumphierte er 1986 (als Spieler) und stand 1989 erneut im Final (als Trainer). Mit 155 Toren ist er Rekordtorschütze des Klubs.

Anghel Iordanescu (ROU). - Geboren am 4. Mai 1950. - Seit Oktober 2014 zum dritten Mal rumänischer Nationalcoach. - Grösste Erfolge als Trainer: Meistercup-Finalist 1989 (mit Steaua Bukarest), vierfacher Meister und zweimaliger Cupsieger mit Steaua Bukarest, Sieger der asiatischen Champions League mit dem saudi-arabischen Klub Al-Hilal.

(arc/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
EURO 2016 Schweiz, Frankreich, Albanien und ... mehr lesen
Die Schweizer Nati geht mit Zuversicht in das Turnier.
In der Gruppe A treffen Frankreich, Rumänien, Albanien und die Schweiz aufeinander.
EURO 2016 Für Frankreich dürfte die Gruppe A ... mehr lesen
Der schwedische Rekordtorschütze Zlatan Ibrahimovic macht in der Nationalmannschaft nach der EURO Schluss.
Der schwedische Rekordtorschütze Zlatan Ibrahimovic macht in der Nationalmannschaft ...
Nach der EURO  Zlatan Ibrahimovic tritt nach der Europameisterschaft in Frankreich aus der schwedischen Nationalmannschaft zurück. mehr lesen 
Trikot-Gate: Die Gründe  Bei der Schweizer Nationalmannschaft fielen gegen Frankreich die ständig zerrissenen Trikots auf. Dafür ... mehr lesen  
Die Schweizer Nationalmannschaft hat «Probleme» mit ihren Trikots.
Granit Xhaka wurde auch gegen Rumännien zum Man of the Match ausgezeichnet.
Neuerliche Auszeichnung  Granit Xhaka wurde an der EM zum zweiten Mal in Folge zum Man of the Match gewählt. mehr lesen  
Nur Frankreich besser News  Die Schweizer Nationalmannschaft ist das EM-Team mit den zweitmeisten Spieler, die auch für eine andere Nation hätten auflaufen können. Dies zeigt eine Liste des Buchmachers «NetBet». mehr lesen  
 
News
         
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt, etwas Schnee
Basel 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt
St. Gallen -1°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee immer wieder Schnee
Bern 0°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Luzern 1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen immer wieder Schnee
Genf 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregen
Lugano 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten