Presseschau zum Debakel

«Eine Lehrstunde, die alles in Frage stellt»

publiziert: Samstag, 21. Jun 2014 / 07:33 Uhr / aktualisiert: Samstag, 21. Jun 2014 / 07:50 Uhr
Keine gute Kritiken für Hitzfelds Mannschaft.
Keine gute Kritiken für Hitzfelds Mannschaft.

Die Kritik der Schweizer Medien am Auftritt der Nationalmannschaft beim 2:5 gegen Frankreich konnte nur negativ ausfallen - und sie tat es auch. In den Kommentaren macht sich Ernüchterung breit.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SchweizSchweiz
Tages-Anzeiger: «Die Schweizer erhielten von Frankreich eine Lehrstunde, die alles in Frage stellt, was sie zuletzt erreicht hatten. Nun kommt es gegen Honduras zum grossen Charaktertest. ... Die Schweizer wussten nicht, wo ihnen der Kopf stand, sie bekamen eine Lehrstunde - jeder einzelne, der auf dem Platz war, aber auch der Mann an der Seite, Trainer Ottmar Hitzfeld. Die WM sollte der passende Abschluss seiner grossen Karriere sein, das Erreichen des Viertelfinals formulierte er als Erfüllung eines Traums. Jetzt muss er schauen, dass seine Ära nicht mit einer bitterbösen Enttäuschung endet. ... In der Weltrangliste liegt die Schweiz auf dem 6., Frankreich auf dem 17. Platz. In Salvador ist sie ad absurdum geführt worden.»

Neue Zürcher Zeitung: «Nüchtern betrachtet, ist die Ausgangslage für die Schweizer Nationalmannschaft noch immer gut. Ihr Ziel, die Gruppenphase zu überstehen, ist noch in Reichweite - allerdings scheint das eher die Theorie zu sein. Denn nimmt man die Vorstellung gegen Frankreich zum Massstab, ist eher Zurückhaltung angebracht denn Optimismus. Die Leistung der Schweizer zeigte auch, dass die Mannschaft nicht so stark ist, wie man im Vorfeld der WM oder nach dem trügerischen 2:1 im Startspiel gegen Ecuador glauben mochte.»

Blick: «Der Geheimfavorit der WM ist mit der Schande von Salvador innert 90 Minuten zum Prügelknaben des Turniers geworden. ... Verkraftet die Mannschaft diesen Tiefschlag? Hat sie genug Moral, um aufzustehen?»

St. Galler Tagblatt: «Die Begegnung mit Frankreich hat schonungslos gezeigt, dass Hitzfeld das 'talentierteste Schweizer Nationalteam' in den vergangenen vier Jahren spielerisch nicht weitergebracht hat.»

Berner Zeitung; «Das Fiasko von Salvador wird die Schweizer noch eine Weile beschäftigen, und es wird interessant zu beobachten sein, wie die Schweiz mit diesem Rückschlag die Aufgabe gegen Honduras angeht.»

 

(jz/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ottmar Hitzfeld tritt am Tag nach der ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld hat Verständnis für seine Jungs.
Ottmar Hitzfeld gibt nicht auf.
WM 2014 Das 2:5-Debakel gegen Frankreich ist ... mehr lesen
WM 2014 Nach der bitteren 2:5-Pleite des ... mehr lesen
Laut Gökhan Inler steht das Spiel gegen Honduras im Vordergrund, nicht die heutige Niederlage.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Keine glorreiche Partie für die Schweizer.
WM 2014 Heiliger Bimbam! Die Schweiz geht gegen Frankreich 2:5 unter. Schon nach 17 Minuten ist alles verloren. Die einzige gute ... mehr lesen
WM 2014 Im Schlager gegen Frankreich geht ... mehr lesen
In der Schweizer Nati steckt Qualität.

Schweiz

Diverse Fanprodukte zum Thema Eidgenossenschaft
Shirts - Trikots - 60er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT 1954 - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der Weltmeisterschaft 1954 im eigenen Lan ...
69.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
69.-
Shirts
SCHWEIZER KREUZ GIRLIE SHIRT - Shirts
Girlie Shirt Groesse L
19.-
Nach weiteren Produkten zu "Schweiz" suchen
Retro-Fussballtrikots: Brasilien, Italien, Deutschland, Holland und viel ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Basel 3°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 2°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Schneeregenschauer
Bern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Genf 3°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten