BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich

Ende für Grasshoppers-Heimat

publiziert: Freitag, 5. Dez 2008 / 10:05 Uhr / aktualisiert: Freitag, 5. Dez 2008 / 10:25 Uhr

Zürich - Mit dem Abbruch des Zürcher Hardturms geht ein Stück Sportgeschichte zu Ende. Das 1929 erbaute Fussball-Stadion war vor allem die Heimat der Grasshoppers. Zudem wurde im Hardturm das erste Spiel in der Schweiz mit Flutlicht ausgetragen.

Abrissarbeiten am Mittwoch: Das Dach der Haupttribüne stürzt ein.
Abrissarbeiten am Mittwoch: Das Dach der Haupttribüne stürzt ein.
3 Meldungen im Zusammenhang
«Es mögen 15 000 Personen gewesen sein, die am Sonntag dem Grasshopperclub Zürich bei der Einweihung seines neuen Spielplatzes zu Gevatter standen; ein Autopark von vielen hunderten von Wagen rechts und links der Zufahrtsstrassen...zeigten, dass es sich um einen Grosstag im Zürcher Sportkalender handelte.»

So berichtete die «Neue Zürcher Zeitung» am Montag des 29. April 1929. Am Tag zuvor war der Hardturm mit einem Freundschaftsspiel zwischen den Grasshoppers und der italienischen Squadra der Unione Sportiva Alessandria (1:3) eingeweiht worden.

Zwei Jahre hatte die Bauzeit gedauert. Neben einer eigentlichen Tribüne wurden für die Zuschauer Erdrampen angelegt. Das Fassungsvermögen betrug 27 500 Personen. Eine Laufbahn rundete das Stadion ab, wie dem Neujahrsblatt 2005 der CVP-Sektion des Zürcher Stadtkreises 5 zu entnehmen ist.

GC und Länderspiele

Das Stadion im Westen von Zürich machte sich vor allem als Heimstätte der Zürcher Grasshoppers einen Namen. 27 Mal Schweizer Meister und 18 Mal Cupsieger lautet die eindrückliche Bilanz des Klubs. Allerdings wurde ein Teil dieser Titel schon vor dem Bau des Hardturms gewonnen.

Auch die Nationalmannschaft trug immer wieder Spiele im Hardturm aus. Das erste Länderspiel fand am 4. Mai 1930 statt. Angeblich blühte der Schwarzmarkt in der Vorwoche. Im noblen Hotel «Baur au Lac» sollen Preise von über 200 Franken geboten worden sein.

An der Fussball-WM 1954, als Deutschland das «Wunder von Bern» schaffte, fanden im Zürcher Hardturm fünf Spiele statt. Am 11. April 1956 kam es zu einer Premiere: Das Spiel Schweiz gegen Brasilien (1:1) war das erste in der Schweiz, das bei Flutlicht stattfand.

Für Nati-Fans bleibt auch der 17. November 1993 in Erinnerung. Mit einem 4:0-Sieg über Estland qualifizierte sich die Schweiz nach 28 Jahren wieder für eine Weltmeisterschaft. Später war es noch einmal der GC, der mit Champions-League-Spielen gegen Real Madrid und Ajax Amsterdam die letzten sportlichen Glanzpunkte setzte.

Zwei Brände

Aufregung herrschte im Hardturm nicht nur wegen des Sports: In der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1934 brannte die Tribüne ab. Die vermutete Brandstiftung konnte nie bewiesen werden. Der Feuerteufel suchte das Stadion im Juni 1968 ein zweites Mal heim. Diesmal wurde die Nordtribüne in Schutt und Asche gelegt. Auch hier blieb die Ursache unklar.

Nationale Beachtung bekam das Stadion auch noch, als es leer stand. An einem Wochenende im Juli 2008 besetzten Linksaktivisten die seit September 2007 nicht mehr gebrauchte Anlage. Sie hielten eine Gegenveranstaltung zur Euro 2008 ab, die sie wegen der angeblichen «Kommerzialisierung des Fussballs» geisselten.

Nie ein Neubau

Zu einem eigentlichen Neubau kam es in der 78-jährigen Geschichte des Stadions nie. Immer wieder wurden nur einzelne Tribünen neu erstellt oder teilsaniert. Entsprechend uneinheitlich sah das Stadion bisher aus.

Anfang der 1950er Jahre stand zwar im Hinblick auf die Fussball-WM 1954 ein neues Stadion zur Diskussion. Für 8,9 Millionen Franken sollte es in der Nähe des bekannten Standorts gebaut werden. Nachdem das Stadtparlament die Vorlage angenommen hatte, verwarf sie die Stimmbevölkerung aber deutlich.

Kommt das neue Stadion?

Wann auf dem Areal nun ein neues Stadion gebaut wird, ist nach wie vor offen. Das Projekt für eine rund 350 Millionen Franken teure Fussballarena mit integriertem Shopping Center ist seit Oktober 2003 Gegenstand eines Rechtsstreites.

(von Martin Zehnder/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Zürcher Stadtrat will bis im ... mehr lesen
Das alte Hardturm-Stadion.
Die Stadt eine Arena mit rund 20'000 Sitzplätzen.
Zürich - Zahlreiche Fans der Zürcher Fussballclubs FCZ und GC haben ihre Sympathie mit den beiden Fussballvereinen bekundet und so genannte «Volksaktien» gekauft. Mit dieser Fan-Aktie soll das ... mehr lesen
Zürich - Weitere Runde im Streit um das geplante Stadion Zürich: Die IG Hardturmquartier hat beim Verwaltungsgericht Beschwerde eingereicht gegen die Ausnahmebewilligung für Grundwassereinbauten des Regierungsrates. mehr lesen 
GC-Goalie Mateo Matic hat einen neuen Vertrag unterzeichnet.
GC-Goalie Mateo Matic hat einen neuen Vertrag unterzeichnet.
Um ein Jahr  Was GC-Präsident Sky Sun in einem Interview bereits anfangs Woche bestätigt hatte, verkündet Mateo Matic nun auch persönlich: Der Goalie der Hoppers hat seinen Vertrag verlängert. Ausserdem wurde er von den Fans zum Spieler der Saison gewählt. mehr lesen 
Neuzugang  Die Grasshoppers wildern bei ... mehr lesen
GC verpflichtet Flügelspieler Nuno da Silva vom FC Thun.
GC plant die Zukunft ohne seinen Captain Vero Salatic.
Captain muss gehen  Paukenschlag bei den Grasshoppers: Der Challenge Ligist plant die Zukunft ohne seinen bisherigen Kapitän Vero Salatic. mehr lesen  
GC nimmt zwei neue Stürmer unter Vertrag  Die Grasshoppers präsentieren für die kommende Saison mit Shkelqim Demhasaj und Oscar ... mehr lesen  
GC nimmt im Hinblick auf die kommende Saison Shkelqim Demhasaj & Oscar Correia unter Vertrag.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt, etwas Schnee
Basel 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt
St. Gallen -1°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee immer wieder Schnee
Bern 0°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Luzern 1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen immer wieder Schnee
Genf 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregen
Lugano 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten