England kann aufatmen: Das Achtelfinale wartet
publiziert: Mittwoch, 23. Jun 2010 / 18:03 Uhr

England musste zwar zittern, zog aber dank dem 1:0 gegen Slowenien in die Achtelfinals ein.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
EnglandEngland
Die Slowenen erlebten in Port Elizabeth hingegen ein bitteres Out. Mit der besten Ausgangslage in die letzte Runde der Gruppe Cgestartet schien sogar die sich anbannende Niederlage zum erstmaligen Vorstoss in eine WM-K.o.-Runde zu reichen, ehe die USA in der Nachspielzeit doch noch den 1:0-Siegtreffer gegen Algerien erzielten. Damit zogen die Amerikaner sogar vor England als Gruppenerster in die nächste Runde.

Die harsch kritisierten Engländer, die mit zwei Remis' ins Turnier gestartet waren, zeigten die mit Abstand beste Vorrunden-Leistung. Massgeblichen Anteil daran hatten Jermaine Defoe und James Milner, die die gegen Algerien enttäuschenden Emile Heskey und Aaron Lennon in der Startformation ersetzten. Eine Flanke von Milner ermöglichte Defoe in der 23. Minute das 1:0.

Rooney spielte unter den Erwartungen

Auch nach dem Führungstreffer machten die «Three Lions» viel Druck. Bei Standardsituationen, aber auch aus dem Spiel heraus, vor allem über den linken Flügel von Milner, erarbeiteten sie sich Torchancen. Nach einer halben Stunde rettete der starke slowenische Keeper Samir Handanovic, der bei Udinese Teamkollege von Gökhan Inler ist, gegen Defoe und Steven Gerrard. Und bald nach dem Seitenwechsel vergaben Defoe, John Terry und Wayne Rooney innerhalb von einer Viertelstunde drei sehr gute Möglichkeiten, das Skore zu erhöhen.

Rooney, der erneut unter den Erwartungen blieb und schon eine gute Viertelstunde vor Schluss ausgewechselt wurde, hatte bei einem Pfostenschuss (58.) Pech. Bis auf diese Szene hatte der Goalgetter von Manchester United aber wenig vorzuweisen. Defoe war mit Abstand der stärkste Stürmer, sorgte für viel Druck, während Rooney phasenweise unkonzentriert und entnervt wirkte.

Die fehlende englische Effizienz wäre beinahe bestraft worden. In der 68. Minute spielte sich Slowenien blitzschnell in den englischen Strafraum, doch Milivoje Novakovic, Zlatko Dedic und Valter Birsa verpassten nacheinander aus idealen Positionen das 1:1, das zum Weiterkommen gereicht hätte.

Slowenien - England 0:1 (0:1).

Nelson Mandela Bay, Port Elizabeth. -- 38 000 Zuschauer. -- SR Stark (De). -- Tor: 23. Defoe 0:1.

Slowenien: Samir Handanovic; Brecko, Suler, Cesar, Jokic; Birsa, Radosavljevic, Koren, Kirm (79. Matavz); Novakovic, Ljubijankic (62. Dedic).

England: James; Johnson, Terry, Upson, Ashley Cole; Milner, Gerrard, Lampard, Barry; Defoe (86. Heskey), Rooney (72. Joe Cole).

Bemerkungen: Slowenien ohne Pecnik (verletzt); England ohne King (verletzt) und Carragher (gesperrt). 58. Pfostenschuss von Rooney. Verwarnungen: 40. Jokic (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 48. Johnson (Schwalbe). 79. Birsa (Foul). 81. Dedic (Foul).

Vorrunde. Gruppe C. Am Mittwoch: Slowenien - England 0:1 (0:1). USA - Algerien 1:0 (0:0). Bereits gespielt: England - USA 1:1. Algerien - Slowenien 0:1. Slowenien - USA 2:2. England - Algerien 0:0.

Schlusstabelle: 1. USA 3/5 (4:3). 2. England 3/5 (2:1). 3. Slowenien 3/4 (3:3). 4. Algerien 3/1 (0:2).

(fkl/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema

England

Attraktive Trikots zum Thema
Shirts - Trikots - 70er Jahre
ENGLAND RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
69.-
Kleid - Lambretta - Jacken
LAMBRETTA TRAININGSJACKE - UNION JACK - Kleid - Lambretta - Jacken
Lambretta Trainingsjacke im Retro-Look aus der Carnaby Street Kollekti ...
119.-
Nach weiteren Produkten zu "England" suchen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Basel -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, wenig Schnee
Bern -5°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Genf -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten