Schweizer Cup

FC Zürich zum achten Mal Cupsieger

publiziert: Montag, 21. Apr 2014 / 17:14 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Apr 2014 / 11:29 Uhr
Die FC Zürich Spieler Jubeln nach dem Sieg im Cupfinal.
Die FC Zürich Spieler Jubeln nach dem Sieg im Cupfinal.

Vierter Final gegen Basel, vierter Sieg: Der FC Zürich ist durch das 2:0 nach Verlängerung zum achten Mal in seiner Vereinsgeschichte Schweizer Cupsieger. Zweifacher Torschütze ist Mario Gavranovic.

6 Meldungen im Zusammenhang
Anfang der 1970er-Jahre standen sich Zürich und Basel drei Mal im Cupfinal gegenüber, jedes Mal ging der FCZ als Sieger vom Platz. Im Stade de Suisse setzte Zürich diese Serie mit dem achten Triumph im nationalen Cup-Wettbewerb fort. Es gelang ihm wie im August 2013 als bislang einziges Schweizer Team in dieser Saison, den FC Basel (erneut) zu bezwingen. Diesmal resultierten aber nicht drei Punkte, sondern der erste Cupsieg seit jenem 2005 unter Lucien Favre und der Titel seit der Meisterschaft 2009. Danach begann die Basler Serie mit vier Titelgewinnen in der Meisterschaft in Folge.

Dem FCB bleibt nach der zweiten Finalniederlage in Folge der Trost, mit einem Sieg im Spitzenkampf vom kommenden Sonntag gegen die Grasshoppers wenigstens die Weichen für die Titelverteidigung zu stellen.

Dass das 4:2 im St.-Jakob-Park für den FCB vom letzten Mittwoch in der Meisterschaft ein Vorgeschmack war, konnte der 89. Cupfinal nicht ganz bestätigen. Turbulenzen, Emotionen und Torchancen von Qualität brachte das Geschehen erst ab der 46. Minute. Das hatte vor allem damit zu tun, dass Basel die Partie kontrollierte - oder besser gesagt neutralisierte. Der Leader der Super League beschränkte sich in der Offensive auf das, was notwendig war.

Umso mehr darum, weil er in der Verlängerung nur noch zu neunt auf dem Platz stand. Gaston Sauro sah wegen einer Notbremse (66.) rot, in der 99. folgte ihm Giovanni Sio nach einer angeblichen Schwalbe mit gelb-rot in die Kabine. TV-Bilder zeigten allerdings, dass eher ein Foul von Jorge Teixeira im FCZ-Strafraum als eine Unsportlichkeit des Baslers vorlag. Bitter war der zweite Platzverweis für den FCB darum, weil praktisch im Gegenzug das entscheidende Tor der Partie fiel. Mario Gavranovic verwertete mit einem Flugkopfball die Flanke von Teixeira zum 1:0. Der gleiche Spieler machte mit dem 2:0 in der 114. Minute nach einem Konter alles klar.

Fahrt nahm die Partie vor nur 23'312 Zuschauern im Stade de Suisse erst nach der Pause auf. Davor war sie von Taktik geprägt. Kein Team wollte, wie es FCB-Trainer Murat Yakin im Pauseninterview bestätigte, den ersten Fehler begehen. Entsprechend rar waren Torchancen auf beiden Seiten. Basel war durch Davide Callà zweimal (5./41.) gefährlich. Der FCZ hatte seine besten Momente dann, wenn Yassine Chikhaoui am Ball war. Der Tunesier deutete sein enormes Potenzial mehrmals an, er versuchte als einer der wenigen, Akzente zu setzen. In der 38. Minute ging ein Schuss nach feiner Einzelleistung am Tor vorbei, kurz davor war ein Kopfball von Ivan Kecojevic übers Basler Tor geflogen.

Wirklich hektisch und wesentlich intensiver, als er vorher schon war, wurde der vierte Cupfinal-Klassiker nach dem Platzverweis gegen Sauro. Der argentinische Innenverteidiger des FCB war im Laufduell langsamer als Franck Etoundi, brachte den Kameruner mit einem Trikotzupfer zu Fall und sah dafür rot. Er, der schon im Europa-League-Viertelfinal in Valencia mit gelb-rot des Feldes verwiesen worden war. Durch die Reduktion auf neun Feldspieler zog sich Basel noch weiter in die eigene Hälfte zurück und versuchte, die Nadelstiche mit Kontern zu setzen. Dem Siegtreffer mehrmals nahe stand der FCZ: Davide Chiumientos fulminanter Weitschuss (82.) prallte an die Latte, Gavranovic vergab zweimal (56./88.) aus guter Position.

Zürich - Basel 2:0 (0:0) n.V.
Stade de Suisse, Bern. - 23'312 Zuschauer. - SR Graf.

Tore: 100. Gavranovic (Teixeira) 1:0. 114. Gavranovic (Chikhaoui) 2:0.

Zürich: Da Costa; Teixeira, Kecojevic, Djimsiti; Buff (86. Mariani); Philippe Koch, Chiumiento, Chikhaoui, Rikan (111. Kajevic); Gavranovic, Etoundi (91. Sadiku).

Basel: Sommer; Aliji, Suchy, Sauro, Safari; Serey Die, Elneny; Callà (71. Arlind Ajeti), Frei (60. Delgado), Stocker (106. Diaz); Sio.

Bemerkungen: Zürich ohne Brunner, Chermiti, Nef, Kukeli (alle verletzt), Benito, Pedro Henrique und Schönbächler (alle gesperrt), Basel ohne Ivanov, Streller, Schär, Voser, Xhaka (alle verletzt) und Philipp Degen (gesperrt). 66. Rote Karte gegen Sauro (Notbremse-Foul). 82. Lattenschuss von Chiumiento. 99. Gelb-rote Karte gegen Sio (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 47. Sio (Foul). 61. Chikhaoui (Reklamieren). 62. Elneny (Unsportlichkeit). 83. Buff (Foul). 95. Kecojevic (Foul). 101. Serey Die (Reklamieren).

(asu/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
In der 31. Runde der Super League ... mehr lesen
Ob der FC Basel am Sonntag jubeln kann, werden wir sehen. (Archivbild)
Die Fans hinterliessen in Bern eine grosse Spur der Verwüstung.
Bern - Die Berner Stadtregierung will nach den Ausschreitungen am Rand des Cupfinals in Bern vom Ostermontag den Fussballverband und die Klubs in die Pflicht nehmen. Vorher will man aber ... mehr lesen
Der FC Zürich wurde von seinen Fans begeistert empfangen. Tausende feierten den Cupsieg auf dem Helvetiaplatz. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Nach den Gewaltakten am ... mehr lesen
«Unbekannte Krawalltouristen»?
Der diesjährige Cup-Final steigt am Pfingstmontag im Berner Wankdorf.
Der diesjährige Cup-Final steigt am Pfingstmontag im Berner Wankdorf.
Endspiel im Wankdorf  Der Schweizerische Fussballverband hat die Ansetzungen für die Cup-Halbfinals und und das Finale bekanntgegeben. mehr lesen 
Amateurklubs können nicht spielen  Der Bundesrat sieht nach den jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie von den geplanten Lockerungen zunächst ab. Dies hat auch Auswirkungen auf den Schweizer Cup. mehr lesen  
Cup-Blamage gegen Winterthur  Die Young Boys waren am Mittwoch Opfer einer Cup-Sensation und wurden von Winterthur trotz Heimbonus und 2:0-Führung eliminiert. Trainer Adi Hütter fand nach dem Spiel klare Worte. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 30°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten